Wetter in NRW Gefahr durch Glatteisregen – hier kann's besonders heikel werden

Winter-Game-Schock Kölner Haie ziehen die Reißleine – was das für 20.000 Fans bedeutet

Sharky und Björn Heuser freuen sich auf die Eishockey Winterspiele im Rheinenergie Stadion. Foto: Csaba Peter Rakoczy

Am 4. Oktober machten Sharky und Björn Heuser noch Werbung für das DEL Winter Game im Rhein-Energier-Stadion. Es kann aber nicht am 1. Januar 2022 stattfinden.

Es sollte die große Eishockey-Party an Neujahr 2022 werden. Doch das Winter Game zwischen den Kölner Haien und Adler Mannheim findet nicht am 1. Januar 2022 statt.

Es war keine leichte Situation für die Kölner Haie in den letzten Tagen. Am 1. Januar 2022 sollte das DEL Winter Game gegen Adler Mannheim im großen Fußballstadion steigen. Doch jetzt ziehen die Haie die Reißleine.

Der ursprüngliche Plan: 50.000 Fans sollten im großen Rhein-Energie-Stadion Deutschlands größte Eishockey-Party feiern. Wegen Corona wurde das DEL Winter Game zwischen den Kölner Haien und Adler Mannheim schon im Januar 2021 verschoben. Der neue Termin war dann nach einigen Wochen gefunden: 1. Januar 2022.

Doch auch daraus wird nun nichts, wie die Haie am Freitag, 26. November 2021, kommunizierten. „Wir waren voller Hoffnung, doch wir müssen verantwortungsvoll abwägen: Wir haben uns nach intensiven Überlegungen dazu entschieden, dass für den 1. Januar 2022 angesetzte DEL Winter Game im Rhein-Energie-Stadion gegen die Adler Mannheim zu verschieben. Wir streben einen Termin im Dezember 2022 an“, heißt es von den Haien.

Kölner Haie: Die Gründe für die Verschiebung des Winter Games

Das Winter Game mit all seiner intensiven Vorbereitung und Organisation verschlingt schon im Vorfeld eine hohe Summe Geld. Miete fürs Stadion, Aufbau der Außen-Eisfläche, Kosten für zusätzliches Personal. Da rechnet sich ein solches Spiel nur, wenn am Ende auch 50.000 Fans ins Stadion kommen. Doch bisher haben die Haie nur rund 20.000 Tickets für das Mega-Duell verkauft. Zu wenig, damit sich die Veranstaltung für die Haie rechnet. Viele Fans sind derzeit bei Großveranstaltungen eher skeptisch und zurückhaltend.

Hinter den Kulissen wurde nun intensiv diskutiert und abgewägt. KEC-Geschäftsführer Philipp Walter (47) sagt: „Bis zuletzt haben wir gehofft, das Event durchführen zu können. Doch gerade die Dynamik der letzten Tage zwingt uns zu dieser sehr schweren und bitteren Entscheidung.“

Der KEC-Boss erklärt auch die Gründe:  „Es gibt aus unserer Sicht mehrere schwerwiegende Gründe, die für eine Verschiebung in den nächsten Winter sprechen: Das wirtschaftliche Risiko ist – gerade unter dem Eindruck der politischen Entscheidungen und Botschaften in den letzten Tagen – und der leider wieder einmal nicht vorhandenen Verlässlichkeit, was in den nächsten fünf Wochen passieren kann, zu hoch. Wir spüren eine verständliche vielschichtige Unsicherheit bei den Menschen. Unabhängig davon, dass ich überzeugt davon bin, dass wir – wie auch der FC – im Rhein-Energie-Stadion eine sichere Veranstaltung organisieren können, ist die Zurückhaltung der Menschen da. Ein weiterer Punkt ist der, dass wir überzeugt davon sind, dass ein Winter Game nur dann ein würdiges Winter Game ist, wenn es nicht in einem Gefühl der „angezogenen Handbremse“ stattfindet. So ein Event lebt von einem vollen Stadion und Ausgelassenheit. Wir hoffen und werden alles dafür tun, dass das im Dezember 2022 genauso gelingen wird. Rein organisatorisch würde uns die Fußball-WM im Dezember 2022 in Katar einen größeren Zeitraum für die erneute Terminfindung ermöglichen.“

Winter Game während der Fußball-WM 2022 in Köln?

Während der Fußball-WM 2022 steht das Stadion rund zwei Monate leer. Dann hätten die Kölner Haie optimale Bedingungen für ihr Eishockey-Spektakel.

Und was bedeutet die erneute Verlegung für die 20.000 Fans, die Karten fürs Winter Game haben? Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit für das geplante Spiel in der kommenden Saison. Das aktuelle Duell gegen Mannheim wird in die Lanxess-Arena verlegt, dafür müssen dann neue Karten gekauft werden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.