+++ EILMELDUNG +++ Schwangere Freundin (†35) getötet Paukenschlag-Urteil gegen Angeklagten (34) vor Kölner Landgericht

+++ EILMELDUNG +++ Schwangere Freundin (†35) getötet Paukenschlag-Urteil gegen Angeklagten (34) vor Kölner Landgericht

Mallorca, Kanaren & Co.So viel Trinkgeld ist in Spanien angemessen

Trinkgeld in Spanien: Die Regelungen unterscheiden sich von denen in Deutschland.

Trinkgeld in Spanien: Die Regelungen unterscheiden sich von denen in Deutschland.

Gibt man in Spanien Trinkgeld und wenn ja, wo und wie viel? Wir verraten, wie's richtig geht.

von Nicola Pohl (npo)

Sonne, Meer und zahlreiche Strände: Spanien lockt vor allem im Sommer viele Urlauberinnen und Urlauber an. Ganz egal, ob Andalusien, Barcelona, Mallorca oder die Kanarischen Inseln – auch kulturell hat Spanien einiges zu bieten.

Doch gibt man in Spanien Trinkgeld im Hotel, Restaurant oder Taxi? Wir verraten, was Sie beachten sollten, um während Ihres Urlaubs einen guten Eindruck bei den Einheimischen zu hinterlassen.  

Gibt man in Spanien Trinkgeld?

Ob man in Spanien Trinkgeld gibt, hängt von der erbrachten Dienstleistung ab. Generell ist das Geben von Trinkgeld in Spanien keine Pflicht, es ist weniger üblich als in Deutschland und auch der Prozentsatz ist geringer. Sprich: Es wird nicht zwangsläufig erwartet, wenn Sie mit einem Service aber sehr zufrieden waren, sollten Sie Trinkgeld geben.

Alles zum Thema Mallorca

So viel Trinkgeld geben Sie in Spanien:

  • Restaurant & Café: In der Regel 5 bis 10 Prozent des Rechnungsbetrags.
  • Taxi: Der Betrag kann aufgerundet werden, es wird aber nicht erwartet.
  • Hotel: Üblicherweise kann man ein Trinkgeld von etwa einem Euro pro Nacht geben.
  • Reiseführer/Busreisen: Üblich sind etwa ein bis fünf Euro pro Tag, je nach Zufriedenheit.
  • Stadtführer: Je nach Zufriedenheit können einige Münzen gegeben werden. Bei kostenlosen City Touren können es ruhig zehn bis fünfzehn Euro sein.

Wie gibt man richtig Trinkgeld in Spanien?

In Spanien können Sie mit Euro zahlen und in der Regel ist auch Kartenzahlung kein Problem. Etwas Bargeld dabei zu haben, ist allerdings ratsam, da kleinere Cafés oder Geschäfte manchmal nur Bargeld annehmen.

Trinkgeld wird in Spanien meist bar gezahlt. Die Rechnung wird normalerweise in einer Ledermappe oder auf einem kleinen Teller gebracht. Sobald Sie gezahlt haben (und je nachdem Rückgeld erhalten haben), können Sie einige Münzen als Trinkgeld auf dem Teller oder in der Mappe hinterlassen. 

Wenn Sie die Rechnung mit EC- oder Kreditkarte begleichen, ist es aber auch möglich, das Trinkgeld ebenfalls mit Karte zu zahlen. Dafür geben Sie dem Kellner oder der Kellnerin einfach vorher Bescheid.

Während es in Deutschland außerdem kein Problem ist, die Rechnung getrennt zu zahlen, wenn man mit Freundinnen oder Freunden essen geht, ist das in Spanien sehr unüblich. Hier wird generell eine Rechnung mit allen zu zahlenden Speisen und Getränken gebracht.

So gibt man richtig Trinkgeld in anderen Ländern:

Wie viel Trinkgeld gibt man in Spanien im Restaurant, Café oder der Bar?

In Restaurants und Cafés wird in der Regel kein Trinkgeld erwartet, war der Service aber sehr gut, sollten Sie ruhig etwas da lassen.

Sowohl im Café als auch Restaurant gibt man zwischen fünf und zehn Prozent des Rechnungsbetrags als Trinkgeld. Gezahlt wird dieses entweder bar als Münzgeld oder per Karte. 

Als Münzgeld kann es auf dem Teller mit der Rechnung hinterlassen werden, wenn man geht. Soll es mit Karte gezahlt werden, weisen Sie die Kellnerin oder der Kellner vor Zahlung der Rechnung darauf hin.

Auch interessant: Günstige Reiseziele: 10 Länder mit Schnäppchen-Garantie

Wie viel Trinkgeld gibt man in Spanien im Hotel?

In der Tourismusbranche wird es auch in Spanien immer überlicher Trinkgeld zu geben. Insbesondere in All-incluvie-Hotels oder Luxus-Hotels sollte man Trinkgeld hinterlassen, um nicht knauserig zu wirken. In günstigen Unterkünften wie Hostels wird hingegen kein Trinkgeld erwartet.

Generell gilt ein Euro pro Nacht als angebrachtes Trinkgeld in Spanien, dieses kann für die Zimmermädchen oder das Reinigungspersonal im Zimmer hinterlassen werden. Für Extra-Leistungen wie Roomservice sollte auch zusätzlich Trinkgeld gegeben werden. Wurden die Koffer vom Personal aufs Zimmer gebracht, sollte man ebenfalls einen Euro pro Koffer springen lassen. 

Festland bis Mallorca: So gibt man in den verschiedenen Regionen Trinkgeld

Die Regelungen fürs Trinkgeld geben in Spanien sind generell gleich. Dennoch gibt es je nachdem einige lokale Unterschiede und Feinheiten zu beachten.

1. Trinkgeld auf Mallorca

Auch wenn in den meisten Regionen Spanien kein Trinkgeld erwartet wird, wird es üblicher, je touristischer eine Gegend ist. Da besonders die Insel Mallorca viele Reisenden anzieht, ist hier auch die Erwartungshaltung Trinkgeld zu bekommen etwas höher.

2. Trinkgeld in Barcelona, Madrid & Co.

Auch in großen Städten wie Barcel0na unterscheiden sich die Trinkgeldregelungen nicht von unseren vorherigen Ausführungen. Fünf bis zehn Prozent des Rechnungsbetrags gelten als angemessen, werden aber keinesfalls erwartet.

3. Trinkgeld auf den Kanarischen Inseln

Die Kanarischen Inseln wie Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa und Co. sind beliebte Reiseziele und deshalb auch touristischer als manche Regionen auf dem Festland Spaniens. Dennoch ist Trinkgeld hier keine Pflicht und kann, aber muss nicht gegeben werden. Je touristischer eine Gegend ist, umso eher wird aber Trinkgeld erwartet.

Alles in allem ist Trinkgeld in Spanien also kein Muss und es gilt nicht als unhöflich, wenn man keines gibt. Wenn Sie besonders zufrieden mit einem Service waren, freut sich das Personal aber immer über die Aufmerksamkeit.