+++ AKTUELLE AUSSICHTEN +++ Wetter aktuell Amtliche Warnung zum EM-Auftakt in Köln – Sturm und Regen ziehen über die Stadt

+++ AKTUELLE AUSSICHTEN +++ Wetter aktuell Amtliche Warnung zum EM-Auftakt in Köln – Sturm und Regen ziehen über die Stadt

Kanaren-TippsWelche Kanarische Insel passt zu mir?

Eine Frau am Strand auf Teneriffa.

Die Kanaren sind abwechslungsreich und haben viel zu bieten, doch welche Kanarische Insel passt zu mir?

Teneriffa, Fuerteventura oder Gran Canaria.: Welche Kanarische Insel passt zu welchem Reisetyp? Wir verraten, wo Sonnenanbeter, Abenteurer und Co. am besten Urlaub machen sollten. 

von Nicola Pohl (npo)

Die Kanaren gehören zu den beliebtesten Reisezielen. Kein Wunder, denn neben goldenen Stränden, urigen Bergdörfern, atemberaubenden Vulkanlandschaften und ausgezeichneten Bedingungen für Wassersport herrschen hier das ganze Jahr über milde Temperaturen. 

Doch welche Kanarische Insel passt zu Ihnen? Wir verraten, was jede Teneriffa, Gran Canaria und Co. ausmacht und welcher Reisetyp am besten auf welcher Insel aufgehoben ist.

Wie viele Kanarische Inseln gibt es in Spanien?

Die Kanarischen Inseln liegen im Atlantischen Ozean und nur etwa 210 Kilometer von der afrikanischen Küste entfernt, gehören aber politisch gesehen zu Spanien.

Alles zum Thema Gran Canaria

Insgesamt leben etwas mehr als zwei Millionen Menschen auf den sieben bewohnten Hauptinseln Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro. Es gibt aber noch einige kleine Inseln wie Algeranza, Graciosa und Lobos, die ebenfalls zu den Kanaren gehören. 

Die sieben großen Kanarischen Inseln besitzen alle einen Flughafen, Teneriffa besitzt sogar zwei Flughäfen, einen im Norden und einen im Süden.

Welche Kanarische Insel ist am schönsten?

Die Landschaft der Kanarischen Inseln ist eine Mischung aus traumhaften Stränden, exotischen Wäldern, schroffen Bergen und vulkanischem Gestein. Das subtropische Klima sorgt mit Temperaturen zwischen 16 und 28 Grad je nach Insel für wüstenähnliche Landschaft oder saftig grüne Vegetation. Deshalb liegt die Schönheit der einzelnen Kanarischen Inseln definitiv im Auge des Betrachters und hängt ganz von den eigenen Vorlieben ab.

Welche Kanarische Insel passt zu mir?

1. Teneriffa: Die perfekte Kanarische Insel für Abenteurer

  • Hauptstadt: Santa Cruz de Tenerife
  • Größe: ca. 2.034 Quadratkilometer
  • Beste Reisezeit: April bis Oktober

Als größte und bevölkerungsreichste Insel der Kanaren bietet Teneriffa eine gute Infrastruktur und ein abwechslungsreiches Angebot an Aktivitäten. Urige Bergdörfer und historische Städte warten darauf, entdeckt zu werden, goldene Sandstrände locken Wassersportlerinnen und –sportler an, der Vulkan Teide bietet ein atemberaubendes Fotomotiv und die spektakulären Berglandschaften mit ihren Wäldern und Tälern sind ein wahres Paradies für Wanderer und Naturliebhaberinnen und –liebhaber.

Kurzum: Die vielseitige Kanarische Insel Teneriffa passt perfekt zu Abenteurern, die im Urlaub gerne aktiv sind und Neues entdecken möchten.

> Hier geht's zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa.

Teide auf Teneriffa

Die Kanarische Insel Teneriffa passt zu allen, die Abwechslung und Abenteuer suchen.

2. Fuerteventura: Die schönste Kanarische Insel für Wassersportler

  • Hauptstadt: Puerto del Rosario
  • Größe: 1.160 Quadratkilometer
  • Beste Reisezeit: Juli bis Dezember

Die zweitgrößte Insel der Kanaren besitzt weniger Vulkangestein als die restlichen Inseln und erinnert mit ihrer kargen Vegetation und den Dünenlandschaften eher an eine Wüste. Allerdings gibt es auf Fuerteventura jede Menge traumhafte Strände, die aufgrund der guten Windverhältnisse perfekt für Wassersportler geeignet sind. Egal, ob Windsurfen, Kitesurfen oder Wellenreiter: Fuerteventura gilt nicht umsonst als das europäische Hawaii. Doch auch Tauchen, SUP fahren und Schwimmen ist hier möglich.

Alles in allem passt Fuerteventura vor allem zu Wassersportlerinnen und –sportlern, die ihren Urlaub im Meer verbringen möchten.

> Hier geht's zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura.

Eine Surferin auf Fuerteventura.

Die Kanarische Insel Fuerteventura passt perfekt zu allen, die Wassersport lieben.

3. Gran Canaria: Die beste Kanarische Insel für Sonnenanbeter

  • Hauptstadt: Las Palmas de Gran Canaria
  • Größe: ca. 1.560 Quadratkilometer
  • Beste Reisezeit: April bis Oktober

Die drittgrößte Kanarische Insel punktet das ganze Jahr über mit besonders milden Temperaturen und liegt nur etwa 200 Kilometer von Afrika entfernt. Neben Tälern und Berglandschaften wird Gran Canaria vor allem von Sanddünen und wunderschönen Stränden geprägt.

Aus diesem Grund passt die Kanarische Insel am besten zu Sonnenanbeterinnen und –anbetern, die einen entspannten Urlaub am Meer suchen.

> Hier geht's zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria.

Eine Urlauberin auf Gran Canaria.

Die Kanarische Insel Gran Canaria passt am besten zu Urlaubern, die Strand und Meer genießen möchten.

4. Lanzarote: Die inspirierende Kanarische Insel für Künstler

  • Hauptstadt: Arrecife
  • Größe: ca. 850 Quadratkilometer
  • Beste Reisezeit: Mai bis Oktober

Lanzarote ist die Vulkaninsel schlechthin. Hier fühlt man sich ein wenig wie auf dem Mond, denn schroffes Gestein und Krater machen den rauen Charme der Insel aus. Traumstrände findet man hier eher weniger, weshalb die Insel nicht so überlaufen ist wie zum Beispiel Teneriffa. Lanzarote ist einzigartig und ungewöhnlich. Das macht sich auch unter den Touristen bemerkbar, denn die Kanarische Insel zieht vor allem kreative Menschen an, die sich von der besonderen Landschaft inspirieren lassen möchten.

Egal, ob interessante Fotomotive oder als Ideenquelle für einen Roman: Die Kanarische Insel Lanzarote passt besonders gut zu Künstlerinnen und Künstlern.

> Hier geht's zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote.

Ein Fotograf auf Lanzarote.

Die Kanarische Insel Lanzarote passt besonders gut zu kreativen Menschen, die sich inspirieren lassen möchten.

5. La Palma: Die schönste Kanarische Insel für Naturliebhaber

  • Hauptstadt: Santa Cruz de La Palma
  • Größe: ca. 708 km²
  • Beste Reisezeit: September bis November

La Palma gilt als die grünste Insel der Kanaren. Hier warten tiefe Wälder, bizarre Vulkanlandschaften, schwarze Strände, schroffe Berge und rauschende Wasserfälle darauf entdeckt zu werden. Und sogar nachts lockt die Natur, denn bei klarem Himmel kann man hier unzählige Sterne bewundern.

Das alles macht La Palma zur perfekten Kanarischen Insel für Naturliebhaberinnen und –liebhaber.

> Hier geht's zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf La Palma.

Zona Recreativa de los Bosques de los Tilos auf La Palma.

Die Kanarische Insel La Palma passt vor allem zu Menschen, die gerne in der Natur unterwegs sind.

6. La Gomera: Die perfekte Kanarische Insel für Kulturinteressierte

  • Hauptstadt: San Sebastián
  • Größe: ca. 370 Quadratkilometer
  • Beste Reisezeit: Juni bis November

Die zweitkleinste Insel der Kanaren hat sich ihre Ursprünglichkeit bewahrt und ist im Vergleich zu den anderen Kanarischen Inseln wenig touristisch. La Gomera ist vielfältig und authentisch und bietet mit ihren traditionellen Bergdörfern das perfekte Reiseziel für Geschichtsinteressierte.

Noch heute gibt es hier die Pfeifsprache El Silbo und es werden Volksbräuche am Leben gehalten. Neben der facettenreichen Vergangenheit lädt auch die unberührte Natur mit ihren gemütlichen Buchten, schroffen Steilküsten und ruhigen Wäldern zum Entdecken ein.

Kurzum: La Gomera ist die passende Kanarische Insel für Kulturinteressierte.

> Hier geht's zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf La Gomera.

Eine Frau in Masca auf Teneriffa.

Die Kanarische Insel La Gomera passt perfekt zu Geschichts- und Kulturinteressierten.

7. El Hierro: Die nachhaltige Kanarische Insel für Ruhesuchende

  • Hauptstadt: Villa de Valverde
  • Größe: ca. 269  Quadratkilometer
  • Beste Reisezeit: April bis Oktober
Ein Wanderer auf El Hierro.

Die Kanarische Insel El Hierro passt perfekt zu Urlaubern, die Ruhe suchen.

Klein, aber fein: El Hierro, die kleinste Insel der Kanaren, kennen viele Urlauber gar nicht, dabei gibt es auch hier viel zu entdecken. Was die kleine Insel so besonders macht: Sie versorgt sich vollständig selbst mit erneuerbaren Energien, denn hier spielen Umweltschutz und Nachhaltigkeit eine große Rolle.

Damit passt die Kanarische Insel vor allem zu Ruhesuchenden, die auf nachhaltigen Tourismus Wert legen. Dabei punktet El Hierro vor allem mit seiner natürlichen Schönheit, einer Mischung aus Wäldern, Vulkanlandschaften und Klippen.