Holland für die Seele Auszeit mit vier Pfoten in Zeeland

Ellemeet in Zeeland: Hundeparasies am feinen Sandstrand

Paradiese für vier Pfoten sind die Strände in Zeeland. Erst recht, wenn man sich an die Bestimmungen hält, ist man mit Hund ein gern gesehener Gast am Meer.

Das Gute liegt so nah. Klingt abgedroschen, ist aber so. Wenn man mit seinem Vierbeiner unbeschwerte Tage am Meer verbringen möchte, zieht Zeeland immer. Besonders in der Vor- und Nachsaison.

Wir haben uns auf Schouwen-Duiveland zwischen Scharendijke/Ellemeet und Renesse umgeschaut. Staunend und kauend, buddelnd und campend.

Das Städtchen Renesse schwirrt vielen sicher als „Ballermann von Holland“ im Hinterkopf herum. Zu Unrecht, denn außerhalb der Saison ist es hier zwar am mittwöchentlichen Markttag (super Bäckerstand!) trubelig, aber nicht überlaufen. Und die Umgebung ist ein Traum – gerade dann, wenn man die zuvor aufgenommenen Kalorien loswerden will.

Zeeland: Kilometerlange Strände – für Hunde ein Paradies 

Strände: Mit Hund einfach top. Von den Strandaufgängen Scharendijke bis „Jan van Renesse“ Platz satt zum Bällchenspielen, Buddeln und Baden (Achtung! Hunde dürfen vom 1. Mai bis 1. Oktober von 10 bis 19 Uhr nur angeleint zum Strand, in der restlichen Zeit ist Freilauf erlaubt).

Alles zum Thema Holland

Strandclubs: Liegen wie Perlen auf einer Schnur. Allesamt hundefreundlich – Wassernäpfe sind obligatorisch. Schick und mit angeschlossener Edelboutique ist „Strandclub Zee“ (Brouwersdam 2). Witzig: Eine kleine „Hundekarte“ mit Leckerlis und Wasserflasche für unterwegs gibt’s im „Beach Club Perry’s“ (Brouwersdam 1).

Lässig geht’s im „Strandpaviljoen Corazon“ (Rampweg 20, duinovergang 20) zu. Tipp: „Tapas Plank“ (24,50 Euro) für Zwei oder das Tagesgericht von der Tafel – immer smakelijk.

Zeeland - Corazon

Garnelen, Pommes, Bitterballen (und ein „Alibi-Salat“) schmecken im „Corazon“.

Aktivitäten: Zu Fuß am Strand nach Renesse laufen (von Ellemeet aus ca. 1 Stunde) – man trifft entspannte Hundefreunde mit ebensolchen Vierbeinern. Zumindest war das in unserem Fall so.

Radfahren: „Fiets“ leihen geht z.B. in Scharendijke bei Van Dongen (Baken 38). Rad ab 7 Euro pro Tag, E-Bike ab 16 Euro/Tag; Hundeanhänger 5 Euro/Tag). Tipp: Sollten Sie mit Ihrem Hund einen Ausflug machen wollen, mieten Sie sich einen Anhänger. Zu Fuß gehen ist nicht immer empfehlenswert, weil es meist nur Straßen oder Radwege gibt.

Staunen: Den Kitesurfern am Brouwersdam zuschauen (und dazu bei „Dick’s Taria“ Frites speciaal essen). Durch das pittoreske Brouwershaven direkt am Grevelingenmeer bummeln.

Zeeland (Niederlande): Brouwershaven am Grevelingenmeer

Herrlich verschlafen: Das Städtchen Brouwershaven am Grevelingenmeer.

Shopping: In Renesse bieten Geschäfte in und um die Fußgängerzone Hogezoom und Lange Reke etwas für jeden Geschmack und Geldbeutel. Bei „Bomont“ gibt’s Marken von Scotch & Soda bis SuperDry – dazu schnieke Wohn-Accessoires und Taschen. Coole Bade- und Surfklamotten (und Schuhe!) hat „S-Goods“. Im „De Schouwse Winkel“ gibt’s Spielsachen Souvenirs (Achtung, bisweilen extremer Kitschfaktor).

Renesse: Tipps fürs Shoppen, Essen und Eis schlecken

Unbedingt eine Shoppingpause im „Ice@Sea“ einlegen, da wird der Cappuccino (süße Idee!) mit Mini-Eiswaffel samt einer flummigroßen Kugel Eis serviert. Im „’t Dorpslein“ sind Pfannkuchen (30 Varianten) eigentlich Pflicht, aber das „Broodje“ mit Hähnchen und scharfem Ananas-Mangochutney (10,50 Euro) ist einfach zu gut. Und der brave Begleiter auf vier Pfoten kann bei „Animal-City“ einen neuen Ball oder ein Knuddeltier als Souvenir abstauben.

Zeeland: Camping bei Rennesse/Scharendijke

Traumhafte Abendstimmung mit ausgebautem Kastenwagen in Zeeland - Campingplätze gibt es hier wie Sand am Meer.

Wohnen: Für Camper ist Zeeland ein Traum – auf fast allen Plätzen gibt’s auch Chalets oder Lodges zu mieten. „De Zeeuwse Kust“ z.B. liegt 250 Meter vom Strand entfernt, Plätze (ab 37 Euro) teilweise mit Privatsanitär. „De Strandloper“ (ab 31 Euro) in Scharendijke liegt am Fuß des Brouwersdam.

Fast nebendran ist der 24/7-Stellplatz „Camperplaats Brouwersdam“ (ab 22,50 Euro). Denn Achtung: So schön es ist, auf dem Brouwersdam zu stehen und aufs Meer zu gucken (Seehunde!), so verboten ist es, über Nacht dort zu bleiben – das Bußgeld kann saftig ausfallen!

Das nervt: Kacke-Liegenlasser und Leinen-Zeit-Ignoranten am Strand!

Das bleibt: Das entspannte Verhältnis unserer Nachbarn zu Hunden. Und anderthalb Kilo mehr auf den Hüften.

Zeeland: So fix sind Sie am Meer

Vom Rheinland aus braucht man mit dem Auto gut dreieinhalb Stunden. Eine Route führt über die A57, A73/E31, N322 und N57. Alternativ geht die Route über Aachen und Antwerpen (allerdings stets Stau auf dem Autobahnring – kennt man von Köln!).

Mit dem Zug geht’s vom Kölner Hauptbahnhof in knapp 5,5 Stunden über Utrecht und Rotterdam bis Spijkenisse und von dort mit dem Bus weiter (ab ca. 80 Euro).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.