„Wer wird Millionär?“ Angewachsen? Hoden-Antwort macht DFB-Stars stutzig

Kimmich_Goretzka_Jauch

Leon Goretzka und Joshua Kimmich durften bei „Wer wird Millionär“ ebenso auf den Ratestuhl von Moderator Günther Jauch wie Lukas Klostermann, Niklas Süle, Oliver Bierhoff und Kevin Trapp.

Köln – Ratestuhl statt grüner Rasen für Jogis Jungs. Bei „Wer wird Millionär?“ begrüßt Moderator Günther Jauch (64) am Montagabend in einer Sonderausgabe gleich fünf aktuelle deutsche Nationalspieler, ergänzt wurde das Rate-Team des DFB durch Manager Oliver Bierhoff (52).

Leon Goretzka (25), Joshua Kimmich (25), Niklas Süle (25), Lukas Klostermann (24) und Kevin Trapp (30) stellen sich jeweils in Zweierteams den Fragen von Jauch. Zu knacken gilt es dabei die inzwischen neun Jahre alte 500.000-Euro-Bestmarke von Nationaltorhüter Manuel Neuer (34).

Joshua Kimmich und Leon Goretzka erstes Rateteam bei „Wer wird Millionär?“

„Einige haben gesagt, dass sie nervöser waren als vor einem normalen Bundesliga-Spiel. Aber das ist doch gut, wenn die mal ein bisschen Feuer unter dem Hintern kriegen“, sagte Jauch am Rande der Aufzeichnung. Und tatsächlich war der Abend, wie die jüngsten Länderspiele der DFB-Auswahl, alles andere als ein Spaziergang.

Alles zum Thema Joshua Kimmich

Den Anfang machten die amtierenden Triple-Sieger Kimmich und Goretzka. Weil die Sendung ohne Studiopublikum stattfand und lediglich das „Team hinter dem Team“ auf den Tribünen saß, gab es einen zweiten Telefonjoker für das Duo. Zu den üblichen drei Auswahlmöglichkeiten kam außerdem Entertainerin Barbara Schöneberger (46), die 2013 beim Promi-Special die Million abgeräumt hatte.

Leon Goretzka und Joshua Kimmich meistern erste Fragen bei „Wer wird Millionär?“

In den unteren Gewinnstufen gab sich das Mittelfeld-Duo keine Blöße. „Ich habe schon Bundesligaspiele gespielt, da war ich weniger nervös“, verriet Goretzka zwar, dennoch beantworteten beide die ersten neun Fragen ohne Joker richtig. Bis auf 8000 Euro ging es damit immerhin ohne Hilfe – sehr zum Gefallen von Jauch, der nach der Kritik an seinem Wackligen Stuhl bei „Wer wird Millionär?“ aus der Vorwoche diesmal wieder bester Laune war.

Joshua_Kimmich_Leon_Goretzka_Wer_wird_Millionär

Leon Goretzka und Joshua Kimmich geben bei Bayern München und der deutschen Nationalmannschaft ein erfolgreiches Mittelfeldduo. Bei „Wer wird Millionär?“ stand beiden nun aber eine besondere Herausforderung bevor.

Längere Diskussionen gab es bei Frage neun: „Was kommt in der Variante „frei hängend“ bei Europäern doppelt so häufig vor wie „angewachsen"?“ Die Antworten:

  • A: Ohrläppchen
  • B: Zehennagel
  • C: Gaumenzäpfchen
  • D: Hodensack

Goretzka wusste nach langem Überlegen nicht weiter, wurde nur beim Hodensack stutzig und verkündete: „Ich bin raus“. Kimmich war zwar ebenfalls nicht von seiner Tendenz zu A überzeugt, hatte aber die rettende Idee. „Da könnte man jetzt mal rumgucken. Bei Olli hängt das doch ein bisschen freier als bei Trapp“, blickte er sich um. Das überzeugte schließlich auch Goretzka, beide entschieden sich richtigerweise für das Ohrläppchen.

„Wer wird Millionär“: Barbara Schöneberger hilft Leon Goretzka und Joshua Kimmich

Die folgenden Fragen gingen dann deutlich schwerer von der Hand. Erst musste der Zusatzjoker, dann 50/50 aushelfen. Besonders die Frage nach einem sogenannten Beisteller sorgte für lange Diskussionen. Obwohl Teamkollege Thomas Müller (31) beiden zuletzt seinen Reiterhof gezeigt hatte, hatten beide das Pferd zunächst nicht auf der Rechnung.

Erst als nur noch zwei Antworten übrig waren, tendierten beide Richtung Pferd, auch wenn Goretzka drohte: „Dann haben wir ein Problem mit Thomas, dass er uns keine gezeigt hat.“ Mit reichlich Mühe ging es damit auf 32.000 Euro, die folgende 64.000-Euro-Frage knackten beide mit Telefonjoker Schöneberger. „Na endlich“, mäkelte Schöneberger, als Jauch sich am Telefon meldete und half den Nationalspielern dann mit ihren Italienisch-Kenntnissen.

Leon Goretzka und Joshua Kimmich holen 64.000 Euro bei „Wer wird Millionär?“

Schluss war schließlich bei der Frage um 125.000 Euro. „Für die Gewinnung welcher Spezialität sollte der entsprechende Baum ein Mindestalter von 30 bis 40 Jahren haben?“, wollte Jauch wissen. Die Antworten:

  • A: Ahornsirup
  • B: Zimtstange
  • C: Olivenöl
  • D: Muskatnuss

Telefonjoker und DFB-Koch Anton Schmaus konnte den ratlosen Nationalspielern ebenfalls nicht weiterhelfen. Sie gingen auf Nummer sicher und verzichteten aufs Zocken. Gut so: Ihr Tipp Muskatnuss wäre falsch gewesen, richtig stattdessen der Ahornsirup.

Niklas Süle und Lukas Klostermann stolpern bei Günther Jauch über Bier-Frage

Einen Schritt weiter ging es für Niklas Süle und Lukas Klostermann, die sogar 125.000 Euro abräumten. Sie schafften es bis zur 500.000-Euro-Frage „Welches Instrument gibt in der Regel den Ton an, wenn sich ein großes Orchester einstimmt?“. Ohne Joker verzichteten sie aufs Zocken und nahmen lieber das Geld.

Lukas_Klostermann_Niklas_Süle_Wer_wird_Millionär

Lukas Klostermann und Niklas Süle mussten sich im DFB-Special bei „Wer wird Millionär?“ beweisen.

Besondere Mühe hatte ihnen zuvor die Frage zum Pfand für einen Bierkasten mit 24 Flaschen bereitet. Während Süle nur erklärte, dass er nicht viel von alkoholfreiem Bier halte und hinter ihm „drei sitzen, die auch gerne mal ein Bier trinken“, konnte auch Klostermann nicht entscheidend helfen. Erst die Unterstützung des DFB-Spielanalysten als Joker aus dem Publikum half beiden bei der 16.000-Euro-Frage.

32.000 Euro bei „Wer wird Millionär?“ für Oliver Bierhoff und Kevin Trapp

Auch für Bierhoff und Trapp zum Abschluss blieb Neuers historische 500.000-Euro-Bestmarke unerreicht. Sie mussten sich mit 32.000 Euro und damit der geringsten Gewinnsumme der drei Rateteams des Abends begnügen.

Oliver_Bierhoff_Kevin_Trapp_Günther_Jauch

Oliver Bierhoff (l.) und Kevin Trapp durften bei „Wer wird Millionär“ als erstes auf dem Ratestuhl bei Günther Jauch (r.) Platz nehmen.

Insgesamt erspielten die sechs DFB-Vertreter bei Jauch damit 221.000 Euro. Eine gute Summe für wohltätige Zwecke, aber ohne einen Rio-Weltmeister auch kein weltmeisterlicher Auftritt der Nationalspieler. (msw/bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.