Vox-Show „First Dates“ Dauer-Singles entdecken jeckes gemeinsames Hobby

Neuer Inhalt (1)

Axel und Ulrike nach ihrem ersten Date in der Vox-Dating-Doku „First Dates – Ein Tisch für zwei“.

Köln – Die neue Vox-Dating-Doku „First Dates – Ein Tisch für zwei“ (werktags, 18 Uhr): In einem nachgebauten Restaurant im Herzen von Köln gibt der Koch und Autor Roland Trettl alles, um für suchende Singles einen Partner zu finden.

Axel und Ulrike entdecken ein gemeinsames Hobby

So auch bei der 50-jährigen Ulrike und dem 48-jährigen Axel aus dem Westerwald. Beide sind schon länger Single, Ulrike zweieinhalb Jahre, ihr Gegenüber sogar sechs Jahre.

Dementsprechend sind beide zu Beginn etwas nervös, das Date verläuft insgesamt aber sehr gut. Axel und Ulrike merken schnell, dass sie sich für einander interessieren. Und das Beste: Sie haben sogar ein gemeinsames Hobby: den Karneval!

Alles zum Thema First Dates
  • Danni Büchner Liebesgerüchte mit „First Dates Hotel“-Teilnehmer: „Telefonieren täglich“
  • „First Dates“ Roland Trettl über seine Gastgeber-Rolle: „Ich muss das nicht machen, ich DARF“
  • „First Dates“ bei Vox Barkeeper Nic Shanker gibt Einblicke in eigenes Liebesleben
  • „First Dates“ Kandidatin baggert schamlos an Barkeeper – „Das ist eine ausgehungerte Löwin“
  • „First Dates Hotel“ Kuppelshow-Finale mit prickelnder Überraschung für Barkeeper: „So eine Granate“
  • „First Dates“ Mega-Zufall macht Kandidaten sprachlos: „Kann nicht wahr sein“
  • „First Dates Hotel“ Teilnehmer Pablo fantasiert über perfekte Brüste: „Gute Konsistenz“
  • „First Dates Hotel“ Wilde Knutscherei und „leidenschaftliche Küsse“ – aber kein Happy End
  • „First Dates Hotel“ Erzieherin Julia kess: „Ich lasse sehr gerne meine Reize spielen!“
  • „First Dates Hotel“ Fitnesstrainer Ken vergrault Überraschungs-Date mit Sex-Geständnis

Das Date läuft immer besser

Axel selbst ist Sänger und bei Ulrike tanzt die 17-jährige Tochter in einem Karnevalsverein. Na, das passt ja perfekt!

Sie lachen während ihres Dates sehr viel zusammen und verstehen sich immer besser.

Wer zahlt die Rechnung?

Nach einem so schönen gemeinsamen Essen bezahlt Axel dann natürlich gerne die Rechnung. Ulrike nimmt dieses Angebot selbstverständlich an.

Hat sich das Date für die Beiden gelohnt?

Doch wie fällt das Fazit der beiden Singles aus? Axel ist von Ulrike angetan, weiß aber nicht so wirklich, wo er steht: „Wir haben viel miteinander gelacht und es wurde wenig ernst miteinander geredet.“

Doch die 50-Jährige stellt klar: „Ich find dich schon sympathisch, find dich lustig, wir verstehen uns gut.“

Am Ende tauschen sie ihre Nummern aus und antworten auf die Frage „ob sie sich noch mal treffen wollen“ beide mit Ja.

Ob aus den beiden Karnevalsfans also ein Paar wird? Wir drücken die Daumen!

Lesen Sie hier auch: Vox-Show „First Dates“ Kölner trifft Schweizer - und es läuft nicht gut

So läuft die neue Vox-Show „First Dates“

Die Paarungen der Dates sind kein Zufall, sondern vorab anhand von Vorlieben und Abneigungen der Alleinstehenden ausgewählt. Im persönlichen Gespräch können sie dann selbst herausfinden, ob sie wirklich gut zusammenpassen.

Für die Sendung wurde eine Halle in Köln-Ehrenfeld zu einem gemütlichen Restaurant umgebaut und mit möglichst unauffälligen ferngesteuerten Kameras versehen.

Dadurch fühlen sich die Singles nicht wie Kandidaten in einem TV-Studio, sondern wie völlig ungestörte Gäste in einem echten Restaurant.

Neben Gastgeber Roland Trettl sind für die Liebeshungrigen auch die Kellnerinnen Lilli, Mariella, Annika sowie Barmann Nic im Einsatz.

(fbr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.