„Promi First Dates“Radost Bokel fassungslos über Sex-Talk: „Beim ersten Date redet man darüber nicht“

Schauspielerin Radost Bokel (47), Zahntechnikermeister Maurice (43).

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet.

Schauspielerin Radost Bokel und Zahntechnikermeister Maurice verbrachten bei „Promi First Dates“ (TV-Ausstrahlung: 30. Januar) ein gemeinsames Essen miteinander.

In der VOX-Show „Promi First Dates“ dinieren Promis mit nicht-prominenten Menschen. So wie Schauspielerin Radost Bokel und Zahntechnikmeister Maurice – der sogleich in ein peinliches Fettnäpfchen tritt.

Hier zählt nur die Liebe: In der VOX-Datingshow „Promi First Dates“ treffen Stars auf Nicht-Promis und verbringen ein gemeinsames Dinner miteinander.

Am Montagabend (30. Januar) lief die erste Folge der Show im TV. Zu den Promis, die in der Spezialausgabe von „First Dates“ mitmischten, gehörte unter anderem Schauspielerin Radost Bokel (47). 

„Promi First Dates“: Maurice tritt in peinliches Fettnäpfchen

Ihr Date war Zahntechnikermeister Maurice (43) aus der Schweiz. Zusammen nahmen die beiden an der Bar einen Drink, bevor sie an ihren Tisch geführt wurden und schließlich mit dem Essen beginnen konnten.

Alles zum Thema RTL

Das Date zwischen den beiden lief zunächst super und sie schienen sich sehr gut zu verstehen – bis Maurice plötzlich ein kleiner Fauxpas unterlief. 

Etwas philosophisch erzählte er Radost Bokel: „Manche Sachen, die liebe ich, wenn sie gerade sind. Und bei anderen Sachen ist mir das egal.“ Die Schauspielerin hakte sofort nach: „Welche Sachen müssen denn gerade sein?“

Nach einem kurzen Gespräch über Bilderrahmen, wollte Radost Bokel schließlich wissen: „Und was muss nicht immer gerade sein?“

Maurice begann zu lachen und grübelte einige Sekunden. Dann legte er los: „Was nicht immer gerade sein muss? Sex darf zum Beispiel nie gerade sein.“ Radost Bokel reagierte entgeistert: „Wie bitte?!“

„Promi First Dates“ – Radost Bokel fassungslos: „Warum hast du gerade das erwähnt?“

Doch Maurice machte munter weiter: „Ausprobieren, machen, tun, zusammen ausprobieren... So ein bisschen Feuer muss immer bei mir brennen. Weil, wenn das irgendwann abgeflacht ist, macht jeder sein Ding.“ Radost Bokel wirkte fassungslos: „Warum hast du gerade das erwähnt?“

„Ist mir so eingefallen“, verteidigte sich Maurice. „Okay“, antwortete die Schauspielerin lachend. Maurice probierte es noch einmal: „Was hätte ich denn sagen sollen?“


*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


„Promi First Dates“: Radost Bokel reagiert entgeistert auf Sex-Talk

Im Inbox-Interview wurde dann noch einmal deutlich, wie unterschiedlich die Ansichten der beiden zum Thema Sex-Talk beim ersten Date sind: „Sowas gehört für mich dazu“, stellte Maurice klar. Seine Aussagen seien auch „nicht zu overdosed“ gewesen. Er habe aber dafür Verständnis, wenn andere Menschen sowas beim ersten Date nicht vertragen würden. 

So wie Radost Bokel. Sie fragte rhetorisch in die Kamera: „Bin ich jetzt total prüde oder sowas? Beim ersten Date redet man darüber nicht!“ Und sie machte deutlich: „Ich habe es absolut nicht doppeldeutig gemeint. Wie kommt irgendjemand darauf (...)? Ich bin doch keine, die doppeldeutige Witze macht beim ersten Date.“

Doch schließlich überwand sich die Schauspielerin und sagte: „Aber ich verzeihe ihm!“ Und tatsächlich: Am Ende des gemeinsamen Essens wollten die beiden ihre Handynummern austauschen und weiterhin in Kontakt bleiben. (tab)