Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Aus bei „Verstehen Sie Spaß?” Guido Cantz: Mein Gänsehaut-Moment mit Legende Frank Elstner

Verstehen Sie Spaß? - Moderation: Guido Cantz.

Guido Cantz: Ende 2021  nimmt er Abschied von „Verstehen Sie Spaß?“

Guido Cantz verlässt nach elf Jahren „Verstehen Sie Spaß?” als Moderator. Im EXPRESS spricht der 49-Jährige über die Gründe für das Aus und die Zeit nach der ARD-Traditionsshow.

Köln. Es war ein Paukenschlag in der deutschen TV-Landschaft – und ein Kölner Original mittendrin. Seit Anfang Juni ist klar: Mit der Sendung am 18. Dezember 2021 endet die Zeit von Guido Cantz (49) als Moderator der ARD-Traditionssendung „Verstehen Sie Spaß?”. Im EXPRESS spricht der TV-Entertainer über die Gründe für das Aus, die Party zum 50. Geburtstag und seine Zukunft.

Sofort hatten sich Gerüchte breit gemacht. War der Abschied erzwungen? Immerhin kündigte der SWR (produziert die Show für die ARD) im gleichen Atemzug an, „Verstehen Sie Spaß?” jetzt ohne Cantz neu ausrichten zu wollen. Doch den Gerüchten erteilt Cantz eine Abfuhr. Sein Entschluss stehe bereits seit dem Frühjahr fest.

Guido Cantz: Moderator von „Verstehen Sie Spaß?” nimmt Abschied

„Mein Vertrag läuft Ende 2021 aus. Und durch Corona hatte ich natürlich vor den Gesprächen im Frühjahr viel Zeit, mir Gedanken zu machen. Und am Ende stand die Frage: Was willst du eigentlich noch machen”, so Cantz, der im August 50 wird, gegenüber EXPRESS.

Guido Cantz 2020 als Leiche in einer Ausgabe von Verstehen Sie Spaß.

Guido Cantz, hier 2020 als „Undercover-Leiche” mit dem Team des Münster-„Tatorts“, war auch oft als Lockvogel in seinen Shows unterwegs.

Immerhin: Vier Ausgaben der ARD-Kultsendung (seit Januar 1980 im TV) stehen für Cantz noch an, die letzte davon am 18. Dezember. Doch so langsam wird der Abschied immer greifbarer: „Wir waren kürzlich für Dreharbeiten zum Verstehen-Sie-Spaß-Spezial am Chiemsee. Das war das letzte Mal, dass wir in der Konstellation gedreht haben. Zum Teil mit Kollegen, die ich seit 20 Jahren kenne. Da kommt gedanklich schon ein Prozess in Gang”, so Cantz.

Guido Cantz hat eine Ära bei „Verstehen Sie Spaß?” geprägt

Mit dem Abschied von Cantz endet eine Ära bei „Verstehen Sie Spaß?” Der Kölner ist seit zwölf Jahren an Bord, seine bisher 56 Sendungen sind die meisten in der Geschichte eines Moderators. Auf die Zeit blickt der Entertainer mit Stolz zurück. „Klar bin ich stolz. Als ich 2010 übernommen habe, war ja nicht klar, wie sich das entwickelt. Für mich war nur klar, dass ich das machen will. Weil ich die Sendung als Kind gesehen und geliebt habe.”

Cantz veränderte die Sendung, fand seinen eigenen Stil. Im Vergleich zu vielen Vorgängern war er selbst regelmäßig als Lockvogel zu sehen, nahm Prominente auf die Schippe, teilweise durch Maske und Co. komplett unkenntlich.

Guido Cantz und „Verstehen Sie Spaß?”: Keine Angst vor der Herausforderung

Kam nie die Angst auf, für die Traditionssendung „zu klein” zu sein? Die Liste der Vorgänger um Kurt Felix, Dieter Hallervorden, Harald Schmidt oder Frank Elstner hätte so manchen Moderator abgeschreckt. Nicht so Cantz.

„Natürlich waren die Fußstapfen riesig. Aber ich bin jemand, der sich ausprobieren möchte. Ich wollte nicht zurückblicken und sagen: Ich hätte ‚Verstehen Sie Spaß?‘ moderieren können und habe es nicht gemacht.” Aber, aus aktueller Sicht: „Ich möchte auch nicht derjenige sein, der immer nur Menschen reingelegt hat.”

Gänsehaut-Moment mit Vorgänger Frank Elstner

Mit Frank Elstner, Cantz' direktem Vorgänger und Legende der deutschen TV-Moderation, gab es während des Übergangs 2009 sogar einen Gänsehaut-Moment, den Cantz nicht vergessen wird: „Er hat mir gesagt, dass die Sendung viel besser zu mir als zu ihm passt. Weil ich ja in Sachen Humor-TV schon vorher unterwegs war. Er kommt ja eher aus der journalistischen Richtung.” Was für ein Ritterschlag!

Und was kommt jetzt? Müssen sich Kölner Karnevals-Fans Sorgen machen, Cantz könnte sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen? Nein! „Karneval macht mir immer noch extrem viel Spaß”, so Cantz. Sein Vorstellabend fand im Oktober 1991 statt, in der nächsten Session will er sein 30-jähriges Jubiläum in der Bütt feiern. Wenn Corona denn mitspielt.

Guido Cantz: Was kommt nach „Verstehen Sie Spaß”?

Die Unsicherheit in der Pandemie schlägt sich auch in den Planungen für den 50. Geburtstag nieder. „Ich habe immer gedacht, meinen 50. plane ich ein halbes Jahr vorher. Aber immer planen und wieder absagen, das hatte ich coronabedingt beruflich schon genug”, so Cantz, der nebenher in einer Eventagentur tätig ist. So muss Köln-Porz trotz niedriger Inzidenzwerte wohl auf die 50+1-Party warten.

Was ab 2022 kommt, weiß Cantz nach eigener Aussage selbst noch nicht. Vielleicht der neue Lanz? „Da müsste man nur wenige Buchstaben tauschen”, schmunzelt der Kölner. Aber nein, eine politische Talkshow gehört zu den wenigen Dingen, die er ausschließt. Ansonsten ist er offen. „Ich würde mich selbst gerne mal wieder überraschen.”