Trauer um ZDF-Kultstar William Cohn mit nur 65 Jahren gestorben – Jan Böhmermann reagiert

„TV total“ Sebastian Pufpaff beleidigt Elon Musk aufs Übelste – zu hart fürs TV?

„TV total“-Moderator Sebastian Pufpaff (hier zu sehen 2021) schießt in der aktuellen Ausgabe vom 27. April 2022 gegen Elon Musk.

„TV total“-Moderator Sebastian Pufpaff (hier zu sehen 2021) schießt in der aktuellen Ausgabe vom 27. April 2022 gegen Elon Musk.

„TV total“ knüpft sich Unternehmer Elon Musk vor. Und wie! So schlimm hat Moderator Sebastian Pufpaff noch niemanden beleidigt – dieses Wort hat man lange nicht mehr im TV gehört...

Es war die Topnews der vergangenen Tage: Der wohl berühmteste Unternehmer der Welt, Elon Musk (50), übernimmt den Kurznachrichtendienst Twitter.

„Das Instagram für Hässliche“, wie Sebastian Pufpaff (45) in der aktuellen Ausgabe der ProSieben-Show  „TV total“ am Mittwochabend (27. April) betont. Noch weniger als mit Twitter kann „Puffi“ offenbar mit Elon Musk anfangen – denn: So übel wie ihn hat Sebastian Pufpaff wohl noch niemanden beleidigt.

Aber der Reihe nach: Zu Beginn der Show ist Sebastian Pufpaff noch gut gelaunt und witzelt über Twitter als „Musk-have unter den Milliardären“.

Alles zum Thema Sebastian Pufpaff
  • „TV Total“-Moderator Sebastian Pufpaff: Ist das eigentlich sein richtiger Name?
  • TV Total Sebastian Pufpaff macht den Rose – BVB greift durch
  • Dreister Streich von TV Total Pufpaff als BVB-Coach Rose verkleidet: Jetzt reagiert er aufs Stadionverbot
  • „TV Total“ mit Pufpaff Irrer Verdacht bestätigt sich jetzt endlich
  • „TV Total“ Darum gucken ProSieben-Zuschauer heute Abend in die Röhre
  • Überraschung bei „TV Total“  Pufpaff nimmt Tennis-Star Djokovic aufs Korn – Publikum reagiert eindeutig
  • „TV Total“ Sebastian Pufpaff hat Corona  – ProSieben äußert sich zu Gerüchten um Stefan Raab
  • „TV Total“ Wer ersetzt Corona-infizierten Pufpaff? Fan mit grandioser Raab-Theorie
  • „TV Total“ Moderator Pufpaff hat Corona, Jubel über Ersatz – „Ist er das wirklich?“
  • „TV total“ Sebastian Pufpaff sorgt bei Comeback für Fan-Wut

Den Kaufpreis von 44 Milliarden US-Dollar, den Elon Musk für die Übernahme von Twitter bezahlt, kommentiert der „TV total“-Host gut gelaunt. „44 Milliarden oder wie wir bei ProSieben sagen: Ein Mittwoch um 20.15 Uhr“, sagt er ironisch in Anspielung auf den Sendetermin seiner Show.

Dann wird es plötzlich ernst – denn eine Sache an Musks Twitter-Übernahme scheint Sebastian Pufpaff gewaltig zu stören. „Bei Twitter gibt es dann die totale Meinungsfreiheit“, so der Moderator.

Sebastian Pufpaff mit scharfer Attacke auf Elon Musk

Was er damit meint: In der Vergangenheit hat Elon Musk mehrmals beklagt, Twitter lege zu wenig Wert auf freie Meinungsäußerung. Nach seiner Übernahme wolle er daher möglichst vollständige Redefreiheit auf der Plattform erlauben.

Kritiker warnen: Dadurch könnten zum Beispiel Hass-Rede und die Verbreitung von Falsch-Nachrichten zunehmen, aber auch Rassismus und Populismus. Elon Musk hatte in der Vergangenheit selbst mehrfach Fake-News auf der Plattform verkündet, unter anderem zur Corona-Pandemie.

„TV total“: Sebastian Pufpaff mit übler Beleidigung

„Jeder darf dann immer alles sagen über jeden“, fasst ein sichtlich wenig begeisterter „Puffi“ zusammen. Dann kommt ihm plötzlich eine verrückte Idee.

„Kann ich mal von einem hier das Handy haben?“, fragt er ins Publikum. Tatsächlich wird ihm dann auch schnell ein Mobiltelefon von einem Zuschauer gereicht.

„Jeder darf ja jetzt alles auf Twitter schreiben und das ist ja dein Account hier“, fasst Sebastian Pufpaff. Dann schreibt er eine persönliche Nachricht direkt an Elon Musk: „Elon Musk, H****sohn“. (tab)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.