„I Can See Your Voice“ Tim Mälzer packt über Jorge Gonzalez Privatleben aus

Tim Mälzer im I Can See Your Voice Studio

Tim Mälzer sprach bei „I Can See Your Voice“ über den privaten Jorge Gonzalez.

Köln – Große Augen machte „Let's Dance“-Juror Jorge Gonzalez (53) bei „I Can See Your Voice“ (RTL, TVNOW), als TV-Koch Tim Mälzer (50) aus dem Nähkästchen plauderte.

  • „I Can See Your Voice“: Tim Mälzer packt über Jorge Gonzalez aus
  • „I Can See Your Voice“: Kandidaten stellen Promi-Rateteam vor schwere Entscheidungen
  • „I Can See Your Voice“: Eine Kandidatin hat sogar berühmten Ehemann

Seit vielen Jahren ist das ungleiche Kumpelpaar befreundet und saß in der aktuellen Folge der Musik-Comedy-Show mit drei anderen Promis im Rateteam, das Popstar Jeanette Biedermann (41) und ihren Superfan Jenny (32) beim Entlarven der Schwindler unterstützen sollte, die sich unter den sieben angeblichen Top-Sängern versteckten.

Zur Auswahl standen diesmal „Die Theaterleiterin“, „Der Mechatroniker“, „Die Ballerina“, „Der Supermarktkassierer“, „Die DJane“, „Der Eishockey-Torwart“ und „Das Candy Girl“, wobei vor allem Nummer 2 die Hormone der Ladys sowie der Rater Thomas Hermanns (58) und Jorge Gonzalez in Wallung brachte: „Jenny, egal was er kann, singen oder nicht – behalte ihn bis zu Ende“, bat Letzterer in seinem charmanten Jorge-Deutsch.

Alles zum Thema Tim Mälzer
  • „Viva la Diva“ RTL distanziert sich nach Show-Sieg von Faisal Kawusi – so reagiert der Comedian
  • Clever oder unfair? Henssler mit peinlicher Aktion bei TV-Duell mit Mälzer – „wahnsinnig ehrlos“
  • „Kitchen Impossible“  Koch verplappert sich – Wettbewerbsvorteil für Mälzer?
  • „Kitchen Impossible“ Tim Raue spricht offen aus, wie sein Verhältnis zu Tim Mälzer ist
  • „Kitchen Impossible“ Gegner blamieren Mälzer mit Pommes und Pizza – „Finde es respektlos“
  • „Kitchen Impossible“ Gegner von Tim Mälzer ist gar kein Koch – so schaffte er es in die Show
  • „Kitchen Impossible“ Wegen Jury-Bewertung: Tim Mälzer flippt komplett aus und wird beleidigend
  • „Kitchen Impossible“ Tim Mälzer will schockverliebt nur noch Italienerin gefallen – „Jury ist mir egal“
  • „Kitchen Impossible“ Tim Mälzer geht an die Decke – „Sinnbefreite Provokation“
  • „Kitchen Impossible“ Tim Mälzer will Gegnerin disqualifizieren: „Das ist illegal“

„I Can See Your Voice“: Stripper oder Sänger?

Nach der ersten „Lip Sync“-Runde aber dachte sich Jenny: „Mein Freund, Stripper könntste sein – aber Singen: Nein!“ Dass sie ihn rauswählte, freute Mälzer: „Jetzt können wir uns wirklich mal wieder auf unsere Aufgabe konzentrieren, weil diese allgegenwärtige Kopulationsbereitschaft, die ist jetzt ausm Raum raus.“

Leider schmetterte der (echte) Mechatroniker und letztjährige „The Voice of Switzerland“-Finalist Diego die Schmusenummer „Breathe Easy“ von Blue so gekonnt, dass das mit den Hormonen zwischenzeitlich eher schlimmer wurde...

Zuvor war in der Runde „Der erste Eindruck“ bereits DJane Linda rausgeflogen, die zwar tatsächlich auflegen, aber nicht singen konnte. Glück für Jenny, denn würde sie am Ende einen echten Sänger herausgefiltert haben, wartete ein Preisgeld von 10.000 Euro. In der zweiten „Lip Sync“-Runde fiel die Wahl allerdings auf das Candy Girl, das sich dummerweise als stimmlich talentierte Musical-Azubine Naemi herausstellte.

„I Can See Your Voice“: Tim Mälzer verpetzt Jorge Gonzalez

Wie viele gute Sänger jetzt noch im Rennen waren? Das blieb geheim, so will es das Konzept der Show.

Es folgte die erste Runde „Fakt oder Fake“ mit Videos, in denen die Kandidaten mit verfremdeten Stimmen aus ihrem Leben erzählten. Der „Eishockey-Torwart“ oder die „Ballerina“, wer sollte gehen? Die Raterinnen und ehemaligen „Let's Dance“-Kandidatinnen Lili Paul-Roncalli (22) und Sabrina Mockenhaupt-Gregor (40) waren vom Können der „Ballerina“ überzeugt, auch Tim Mälzer ging da mit.

Warum Mälzer zur Untermauerung seiner These etwas aus Jorges Privatleben verriet, wurde zwar nicht ganz klar, amüsant war's aber allemal: „Wenn der nach Hause geht, läuft der nur noch im Jogginganzug rum, ja, da hat er nur noch Flipflops an und Jogginganzug, und dann sieht er aus wie son frisch geb..mster Pudel...“

Mit Mimik und Gestik versuchte der für seine fantasievollen Frisuren und Outfits bekannte Choreograf anzudeuten, dass sein Kumpel Quatsch erzählte, aber man ahnte: Da war schon was dran – die Mode-Ikone ist privat womöglich ein Mode-Schluffi.

„I Can See Your Voice“: Kandidatin mit berühmtem Ehemann

Jenny jedenfalls ließ sich überzeugen und wählte den „Eishockey-Torwart“ aus dem Rennen, was sich als gute Wahl erwies: Schauspieler Elijah krächzte sich die Seele aus dem Leib, woraufhin Jeanette Biedermann „Bauchschmerzen vor Lachen“ hatte und Tim Mälzer sich wunderte, „wie auch die schlechten Sänger das Lied gut performen können“.

In der zweiten „Fakt oder Fake“-Runde schied die Theaterleiterin Annika aus, die sich zwar tatsächlich als solche entpuppte – und nebenbei als Ehefrau des Schauspielers Heinz Hoenig (69)! –, auf deren Singstimme die Welt allerdings nicht gewartet hatte.

Jetzt kam's drauf an: Der „Supermarktkassierer“ oder die „Ballerina“, wer sollte im Finale das Duett mit Jeanette Biedermann singen? Beide schlugen sich im „Kreuzverhör“ so gut, dass es im Raum eine Tendenz zu „Beide können singen“ gab.

I Can See Your Voice Supermarktkassierer beim Auftritt

„I Can See Your Voice“: Kandidat Alan räumt das Preisgeld ab.

War allerdings nicht so: Nach dem „Bühne der Wahrheit“-Auftritt der rausgewählten „Ballerina“ Alexandra-Yoana schwärmte Thomas Hermanns: „Das war eine der besten Stimmen, die wir hier je hatten!“ „Supermarktkassierer“ Alan dagegen erquietschte sich im Final-Duett die 10.000 Euro Preisgeld und ließ Superfan Jenny damit leer ausgehen. (tsch)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.