„Take Me Out“ Kandidatin hat „Fuckboy-Radar“ – und klare Meinung zu Mats Hummels

Fußballer Mats Hummels im November 2021 in der Volkswagen Arena in Wolfsburg. In der Datingshow „Take Me Out“ erhielt der Schönling nun eine Liebeserklärung von Teilnehmerin Maren.

Fußballer Mats Hummels im November 2021 in der Volkswagen Arena in Wolfsburg. In der Datingshow „Take Me Out“ erhielt der Schönling nun eine Liebeserklärung von Teilnehmerin Maren.

Von den Single-Männern der RTL-Datingshow „Take Me Out“ scheint Kandidatin Maren auf einmal nichts mehr wissen zu wollen. Ihr Herz schlägt anscheinend schon für jemand ganz besonderen: Mats Hummels!

Das gab es noch nie! Während sich drei verschiedene Männer den kritischen Meinungen von 30 attraktiven Single-Frauen stellen, um schließlich eine von ihnen auf ein Date auszuführen, hat Kandidatin Maren nur einen im Kopf: Fußballspieler Mats Hummels.

In der aktuellen Folge der RTL-Datingshow „Take Me Out“ wurde es romantisch wie nie. Bereits vorab konnten die neuen Folgen der Sendung bei RTL+ gestreamt werden.

Laut eigener Aussage verfügt „Take Me Out“-Kandidatin Maren über eine ganz besondere Fähigkeit: Ein einzigartiges „Fuckboy-Radar“! Im Handumdrehen könne die Schönheit aus Bremerhaven erkennen, ob ein Mann ein Gentleman sei oder doch nur mit ihren Gefühlen spielen will.

„Take Me Out“: Liebeserklärung an bekannten Fußball-Promi

Alles zum Thema Take Me Out
  • „Take me out“ Kandidatin lässt Ralf Schmitz mit irrer Date-Story fassungslos zurück
  • „Take Me Out” Ex-Kandidaten im Publikum haben Überraschung für Ralf Schmitz
  • Nach „First Dates Hotel“ Dieter sucht die große Liebe: „Gerne auch im Fernsehen“
  • Flirtshow „Take Me Out“ Anmachspruch kommt bei Vanessa tatsächlich cool an
  • „Take Me Out“ Alkohol fließt in Strömen – Shirin schmiedet verheißungsvolle Pläne
  • Mann nach Sex verloren? „Take me Out“-Kandidatin Marie gesteht skurrile Date-Panne
  • Endlich! Auf diese Veränderung bei „Take Me Out“ haben die Fans gewartet
  • „Take me Out“ Kandidat zieht blank – mit der Reaktion hat er nicht gerechnet
  • „Take Me Out” Ralf Schmitz hat ausgeflirtet, sein Nachfolger steht jetzt fest
  • „Take Me Out” Jetzt liefert RTL das Special, auf das die Fans gewartet haben

Das lässt sich RTL-Moderator Jan Köppen nicht zweimal sagen: Mit einem kleinen Foto-Spiel stellt er die Brünette auf die Probe. Als er ihr ein Bild des Fußballprofis Neymar vor die Stupsnase hält, kontert Maren allerdings direkt: „Ich finde keine Fußballer gut!“ Als wäre das noch nicht genug Vorurteil, stuft sie den Brasilianer auch noch als „Fuckboy“ ein.

Für einen ganz bestimmten Fußballspieler würde sie jedoch eine Ausnahme machen, verrät Maren mit einem eindeutigen Grinsen im Gesicht: „Außer Mats Hummels, den finde ich gut.“

Sichtlich amüsiert lässt sich Köppen die Steilvorlage nicht entgehen: „Und hast du ihm schon geschrieben?“, fragt er blauäugig nach. Entgegen seiner Vorstellungen antwortet Maren lachend: „Meine Nachricht hat er noch nicht gelesen!“

Jan Köppen fällt währenddessen aus allen Wolken: „Du hast ihm echt geschrieben, auf Instagram?“, fragt er entgeistert und lacht herzlich über das Bejahen der Single-Dame. Diese plumpe Antwort scheint wirklich niemand erwartet zu haben.

Der Moderator scheint die Gedanken aller Anwesenden umgehend auszusprechen: „Jetzt will ich wissen, was du ihm geschrieben hast.“ Anscheinend wolle die Brünette nur subtil auf sich aufmerksam machen: „Dass ich jetzt da bin“, antwortet sie lachend.

„Take Me Out“: Jan Köppen richtet Aufruf an Mats Hummels

„Aber du hast ein bisschen mehr Reichweite, vielleicht kannst du auf mich aufmerksam machen“, stichelt Maren den sympathischen Moderator an. Das lässt sich dieser natürlich nicht zweimal sagen. „Du kannst ihm das auch hier direkt sagen“, gibt er ihr freie Laufbahn.

„Also Mats (...) ich bin da. Melde dich!“, nutzt Maren ihre Chance. Außerdem gibt die lustige Brünette zur Sicherheit noch einmal den Namen ihres Instagram-Profils durch. Doppelt hält ja bekanntlich besser! (jxr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.