Schwer verletzt Radfahrer bringt Mann (81) zu Fall und lässt ihn einfach liegen – Kölner Polizei auf Zeugensuche

Die Geissens Robert im Protz-Wahn – dafür nimmt er jetzt den Helikopter

Robert Geiss, hier bei einem Fototermin für „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie!“, ist nur selten bescheiden.

Robert Geiss, hier bei einem Fototermin für „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie!“, ist nur selten bescheiden.

Robert Geiss ist im absoluten Protz-Wahn! Mit seinem neuen Video-Gruß auf Instagram schockierte der Selfmade-Millionär seine Fans.

Pracht-Villen, Luxus-Schlitten und der eigene Helikopter: Das alles und noch mehr ist für Robert Geiss (58), Göttergattin Carmen (57) und ihre Sprösslinge Alltag. Sein Vermögen generierte der TV-Star vor allem durch den eigens gegründeten Sportartikelhersteller Uncle Sam – nun lebt er sein Leben in Saus und Braus.

Dabei lässt er seine Anhängerinnen und Anhänger gerne teilhaben. Nicht nur in der RTLZWEI-Show „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie!“, sondern auch auf Instagram und Co. können ihm Fans und Follower über die Schulter gucken. Was sie allerdings am Donnerstag (11. August 2022) sahen, ist die Kirsche auf der Torte.

Robert Geiss: Für diesen Anlass lässt er den Heli einfliegen

In dem kurzen Clip schwenkt das Familienoberhaupt über seine malerische Villa im sonnigen St. Tropez. In der Ferne sieht man eine ganze Reihe von Leuten das protzige Heim verlassen. „Heute hatten wir einen Haufen Gäste“, erklärt Robert glücklich.

Alles zum Thema Robert Geiss

Während Shania, Davina und Co. in Richtung Ausgang spazieren, erläutert der Millionär die Situation weiter: „Die Kinder sind eingeflogen von Monaco und haben ein paar Freunde mitgebracht“ – für die beliebte TV-Familie anscheinend keine große Sache.

„Heute mal ein Überraschungsbesuch von unseren Kindern, die gestern noch in Monaco gefeiert haben, heute in Saint-Tropez, jetzt geht’s ab zum Flughafen“, untertitelt Robert sein Video und erntet glatt 10.000 Likes in nur 15 Stunden.

Doch der eigentliche Hammer folgt noch: „Die Cousine aus Spanien muss schon wieder weg. Was ist die schnellste Möglichkeit, um an den Flughafen zu kommen? Auch wenn die Spritpreise ein bisschen höher sind: Der Helikopter. Ansonsten fährt man jetzt zwei Stunden. Und wer will schon zwei Stunden von St. Tropez zum Flughafen fahren? Da haben wir auf jeden Fall keinen Bock drauf“, sorgt Robert für Entsetzen.

Die Reaktionen seiner Anhängerinnen und Anhänger schwenken zwischen Schock und Belustigung hin und her. „Das Geld sei euch gegönnt, aber damit so zu prahlen ist schon irgendwie anstößig heutzutage“, schreibt ein Follower genervt. Ein anderer stimmt scherzend zu: „Hey Robert, muss nächste Woche mit der Bahn los, schick mir doch mal den Heli!“

Anderen wiederum sticht ein ganz anderes Detail ins Auge: Das Kölner Kennzeichen des giftgrünen Jeeps. „Hauptsache mal ein Auto da stehen, das in Köln zugelassen ist! Bester Mann!“, freut sich ein Fan. Robert ist eben immer für eine Überraschung gut. (jxr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.