+++ AKTUELLE LAGE +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

+++ AKTUELLE LAGE +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

Nach missglückter OPPatricia Blanco: „Ich muss weinen, wenn ich meine Brüste sehe“

Neuer Inhalt

Patricia Blanco ist erschüttert über den Beauty-Fail.

Düsseldorf – Schon vor einiger Zeit berichtete Patricia Blanco (47) von den erschreckenden Folgen ihrer Brust-OP. Jetzt verriet die Tochter von Schlagersänger Roberto Blanco, wie es ihr aktuell körperlich und psychisch geht – und wie es weitergehen soll.

Patricia Blancos Brustwarzen nach OP abgestorben

Seit zwei Jahren sind Schönheitsoperationen für die 47-Jährige beinahe zur Routine geworden.

Lesen Sie hier mehr zur Verschönerungssucht von Patrica Blanco

Alles zum Thema Patricia Blanco

Doch bei ihrer letzten Operation ging einiges schief: Nach dem Eingriff an ihren Brüsten wurden ihre Brustwarzen nicht mehr durchblutet, starben ab und mussten daraufhin abgenommen werden.

Patrica Blanco hat körperliche und seelische Schmerzen

Die 47-Jährige leidet laut „Bild“ nach wie vor sehr stark unter den Folgen: „Ich habe körperliche Schmerzen, die langsam weniger werden, aber ich werde immer wieder daran erinnert. Noch schlimmer sind die seelischen Schmerzen“, gestand sie der Zeitung.

„Wenn ich die Wunden pflege und reinige und dabei in den Spiegel schaue, muss ich weinen. Dieser Anblick ist nichts für schwache Nerven.“

Weitere Operationen werden folgen

Mit speziellen Reinigungsmitteln und Schwämmen hält sie die tiefen Wunden bis zu den noch folgenden Operationen sauber.

In mehreren OPs sollen künftig zunächst die Wundflächen verkleinert und dann die Rekonstruktion der Brustwarzen in Angriff genommen werden.

Trotz der schweren Belastung bleibt Patrica aber optimistisch und hofft, dass die Ärzte ihr Körpergefühl schon bald wieder aufwerten können.

(less)