„5 gegen Jauch”  Nach TV-Show: Rúrik Gíslason kehrt zurück nach Island

Rurik Gislason stemmt bei „5 gegen Jauch“ ein Fass in die Höhe.

Rúrik Gíslason trat am 7. August als Kandidat bei „5 gegen Jauch” gegen Moderator Günther Jauch an.

Für Rúrik Gíslason läuft es gerade richtig rund. Erst war der „Let's Dance”-Sieger bei „5 gegen Jauch” zu sehen, dann ging es für den Isländer in seine Heimat. Der Anlass hätte nicht schöner sein können.

Köln. Seitdem sich der ehemalige Fußballprofi in der RTL-Show in die Herzen der Zuschauer getanzt hat, ist Rúrik Gíslason ein gefragter TV-Gast. Kein Wunder als0, dass der 33-Jährigen mit Anne Menden, Antoine Monot Jr., Maria Groß und Nicolas Puschmann „Wer wird Millionär”-Moderator Günther Jauch stürzen sollte.

Bei „5 gegen Jauch” gab der hübsche Isländer am Samstag (7. August) alles – zur Ausstrahlung der, bereits im Juli produzierten, Sendung, war der Isländer allerdings nicht mehr in Deutschland. Stattdessen ging es für den 33-Jährigen in seine alte Heimat.

„5 gegen Jauch“-Kandidat Rúrik Gíslason freut sich auf Hochzeit

Wie der Unternehmer in seiner Instagram-Story vom 6. August berichtete, sei sein Urlaub, den Rúrik Gíslason mit seiner Familie in Spanien verbrachte, vorbei. Er fliege jetzt nach Island, „zu einer Hochzeit“. Wer sich droben im kalten Norden (Gíslason hatte ein Video gepostet und mit „grauer Himmel, windig und Regen – ich liebe diesen Ort“ beschrieben) das Ja-Wort gibt, ließ er offen.

Wenige Tage vor dem Abschied aus dem Spanien-Urlaub hatte Rúrik Gíslason noch ein sportives Foto von sich gepostet, das den 33-Jährigen bei Aktivitäten im Wasser zeigt. Mit – natürlich – nacktem Oberkörper und weißen Schwimmshorts kniet er auf einer Art Bodyboard.

Seine Fitness und sein Köpfchen stellte Rúrik Gíslason dann bei „5 gegen Jauch“ unter Beweis. Im Vorfeld hatte der 33-Jährige schon mal eine klare Kampfansage Richtung Günther Jauch (65) gemacht: „Herr Jauch, das wird ein ganz heißer Tanz.“ 

Rúrik Gíslason mit „Let's Dance“-Kollegen bei „5 gegen Jauch“

In der Show gab Gíslason dann vollen Körpereinsatz und stemmte ein silbrig-glänzendes Fass zu sehen sein, auf dem die Aufschrift „63 Kilo“ prangt. Mit unglaublicher Leichtigkeit lupfte Rúrik Gíslason das Gefäß über den Kopf, „5 gegen Jauch“-Moderator Oliver Pocher hingegen drohte beim Stemm-Versuch zu scheitern. Auch beim Spiel „Leiter-Golf“ machte der 33-Jährige eine gute Figur.

Günther Jauch am 7. August in der Show „5 gegen Jauch“ mit den Kandidaten Anne Menden, Rúrik Gislason, Antoine Monot Jr., Maria Groß und Nicolas Puschmann

5 gegen Jauch am 7. August

Mit von der Partie war auch ein guter alter „Let's Dance“-Bekannter von Rúrik Gislason: Der Drittplatzierte Nicolas Puschmann (30), der mit Profitänzer Vadim Garbuzov das erste männliche Tanzpaar der deutschen „Let's Dance“-Version bildete.

 Auch wenn Günther Jauch in der Show alles gab, am Ende konnten die Promis mit vereinten Kräften gegen den 65-Jährigen gewinnen. Rúriks Muskeleinsatz dürfte dabei nicht unwichtig gewesen sein.

Dass der 33-Jährige nicht nur guten Fußball spielen kann, Gíslason war Nationalspieler in Island, sondern auch eine schnelle Auffassungsgabe hat, zeigte er bereits bei „Let's Dance”. Mit Tanzpartnerin Renata Lusin galt der gutaussehende Sportler als Jury-Liebling. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.