Corona trifft auch „Let's Dance” Motsi Mabuse mit wichtiger Mitteilung auf Instagram

Let's_Dance_Juroren_2020_Motsi_Jorge_Llambi

Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi (v.l.) bewerten die Tänzerinnen und Tänzer der RTL-Tanzshow „Let's Dance” im Februar 2020 im Coloneum. Die „Let's Dance”-Tour 2020 musste auf das kommende Jahr verschoben werden.

Köln/Düsseldorf – Fans müssen jetzt ganz stark sein: Auch die „Let’s Dance“-Tour ist in diesem Jahr von der Corona-Pandemie betroffen.

Wie RTL am Montagmorgen mitteilt, muss auch die Liveshow des beliebten Tanzformats aufgrund der Beschlüsse, welche die Bundesregierung im September getroffen hat, um ein Jahr verschoben werden. Statt im November 2020 findet die Tour nun also im November 2021 statt. Betroffen sind auch Veranstaltungen in Köln und Düsseldorf.

Wichtig: Tickets behalten laut RTL für die Ersatztermine im kommenden Jahr ihre Gültigkeit.

Alles zum Thema Motsi Mabuse

Nach der ersten erfolgreichen Tournee im vergangenen Jahr sollte es 2020 in die zweite Runde gehen für die Juroren Motsi Mabuse, Jorge González und Joachim Llambi sowie den Prominenten aus der 13. TV-Staffel von „Let's Dance” samt ihren Profi-Tanzpartnern. Doch Corona zog der Planung ein Strich durch die Rechnung und die Veranstalter mussten umdisponieren.

Am 3. November sollte die „Let’s Dance“- Tour ursprünglich im sächsischen Riesa starten, am 19. Und 20. November sollten die finalen Shows in Düsseldorf und Köln stattfinden.

„Let's Dance”-Tour 2020: Veranstalter gibt neue Termine für 2021 bekannt

Nun haben sich die Termine geändert: Die Tour startet nun einen Tag früher (2. November), die zwei letzten Veranstaltungen finden nun 2021 zuerst in Köln statt (am 27. November 2021) und anschließend in Düsseldorf (28. November 2021). Insgesamt 21 Shows und 16 Veranstaltungsorte mussten umgeplant werden.

Dass die Tour verschoben werden muss, teilten auch die Juroren Motsi Mabuse und Jorge Gonzales auf Instagram mit. „Wenn ihr eure Tickets behaltet, dann setzt ihr ein Zeichen“, erklärt Motsi. „Das zeigt, ihr steht hinter uns und wir dürfen nächstes Jahr wieder mit euch ,Let’s Dance‘ feiern.“

Auch Jorge erklärt, dass Fans die Eintrittskarten behalten können, um die Show zu unterstützen. „Wir freuen uns darauf, euch 2021 wiederzusehen!“

Härtere Corona-Auflagen gegen steigende Fallzahlen

Mit härteren Corona-Auflagen hoffen Bund und Länder den derzeitigen rasanten Anstieg der Infektionszahlen insbesondere in deutschen Risikoregionen einzudämmen. In vielen Bundesländern wurden deshalb auch Großveranstaltungen untersagt.

Auch in Nordrhein-Westfalen sind ab 35 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen Veranstaltungen und Versammlungen mit mehr als 1000 Personen verboten. Steigt der Wert über 50, so wie derzeit in vielen Großstädten des Landes, sind sowohl im Außenbereich als auch in geschlossenen Räumen maximal 100 Personen zulässig. (mg/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.