Heftige Erdbeben in der Türkei Mehr als 170 Todesopfer – Erschütterungen auch in Syrien

„Wer wird Millionär?“ Günther Jauch bekommt uraltes Foto von sich – er will es nicht haben

Der Kölner Marvin Hoffmann überreichte „Wer wird Millionär“-Moderator Günther Jauch in der Show am Montag (13. Dezember) ein ganz besonderes Foto.

Der Kölner Marvin Hoffmann überreichte „Wer wird Millionär“-Moderator Günther Jauch in der Show am Montag (13. Dezember) ein ganz besonderes Foto. 

Was für eine Überraschung: Was ein „Wer wird Millionär“-Kandidat aus Köln da in der Sendung aus der Hosentasche zauberte, ließ nicht nur Günther Jauch erstaunen.

Der Kölner Nachwuchs-Comedian Marvin Hoffmann (24) aus Köln begeisterte bei „Wer wird Millionär“ mit einer echten Rarität. Er zog mitten in der Sendung vom 13. Dezember 2021 ein Uralt-Foto aus der Hosentasche – und zwar nicht von irgendwem, sondern von Jauch selbst.

Der Moderator war völlig aus dem Häuschen. Allerdings stellte ihn das Foto auch vor ein echtes Rätsel.

Bereits am Anfang seiner Rate-Session verriet Marvin Hoffmann, dass er als Student nicht nur Stand-up-Comedy macht. Sondern auch in einem Kölner „Escape-Room“ arbeitete. Also einem Raum, in dem Spieler eingeschlossen werden, um sich durch Hinweise wieder herauszurätseln. Und in solch einem „Escape-Room“ machte er seinen sensationellen Fund, den er nun bei „Wer wird Millionär“ einem Millionen-Publikum präsentierte.

Alles zum Thema Günther Jauch

Wer wird Millionär: Kölner zieht Uralt-Foto aus Tasche – „Oh Gott“

Als Hoffmann das Foto aus der Hosentasche zog, staunte Jauch nicht schlecht. Eine Uralt-Aufnahme im Passfoto-Format mit dem jungen Konterfei des Moderators – inklusive Unterschrift von Jauch. Eine Autogrammkarte?

Der Kölner verriet, dass die Karte an dem Magnetboard des „Escape-Room“ hing, zwischen vielen anderen Zetteln, Gewinnern, Bestzeiten, Gegenständen, die vergessen wurden. Dort habe es wohl längere Zeit gehangen.

Als der Günther Jauch das gut eingeschweißte Schätzchen sah, platze es aus dem Moderator heraus: „Oh Gott, das ist ja knapp an 'ner Reliquie vorbei“. Das Foto müsste so um die 35 Jahre alt sein, schätzte er. Und scherzte: „Ich sah so um die 30 immer noch aus wie ein Schülerzeitungsredakteur, wenn's gut lief.“ Er habe ausgesehen, „als wenn ich eine Faschingsperücke aufhabe“. 

„Wer wird Millionär“: Jauch sucht den Besitzer des Uralt-Fotos

Doch etwas verwunderte den Moderator dann doch: Zwar konnte er die Unterschrift auf dem Foto zweifelsfrei als die seine identifizieren. Doch das Foto, das wie ein Panini-Sammelbildchen aussieht, sieht ganz eigenartig aus. „Das ist abfotografiert und dann eingeschweißt“, schätzt Jauch.

Was für ein Foto – vom Kölner „Escape-Room“ kam es dank „Wer wird Millionär“ nun wieder an die Öffentlichkeit. Hoffmann wollte Jauch das Foto schenken, doch der lehnte dankend ab.

Und unterbreitete stattdessen ein besonderes Angebot in die Kamera: „An Dame, die dieses Bild verloren hat: Wir geben Ihnen dieses Bild zurück.“ Ob sich da jemand meldet? Hoffmann gewann am Ende jedenfalls nicht nur jede Menge Beifall für seinen kuriosen Fund, sondern auch 32.000 Euro. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.