Gerda Lewis irritiert Kölner Nachbar klaut ihr ständig Fußmatte und liefert Begründung

Gerda_Lewis

Gerda Lewis hat sich nach einem Shitstorm wegen ihrer Schneebilder auf Instagram bei ihren Fans entschuldigt, fordert aber auch mehr Respekt gegenüber ihrer Person ein. 

Köln – Seit knapp zwei Monaten wohnt die hübsche Influencerin und „Bachelorette“ 2019 Gerda Lewis (28) in ihrer neuen Wohnung in Köln, doch schon jetzt hat sie mit einem ziemlich ominösen Dieb zu kämpfen.

Denn schon drei Mal wurde der Blondine ausgerechnet die Fußmatte geklaut.

Und kaum ist das neue Jahr angebrochen, gibt es die nächste Überraschung: Am Samstag (2. Januar) fand Gerda Lewis dann ein ganz besonderes Präsent vor ihrer Haustür.

Alles zum Thema Social Media
  • Lachtrainerin Carmen Goglin Ihre Videos polarisieren – das steckt hinter Lachbrille, Hihi-Tonne & Co.
  • FC Bayern Champions-League-Trikot mit ungewöhnlichem Detail – „Ihr habt den Bezug zur Realität verloren“
  • Plattform sollte aufhören, „TikTok zu sein“ Instagram reagiert klar auf laute Kritik – auch Stars involviert
  • Sein Ernst? Vater führt seine Fünflinge an der Leine – Video sorgt für Mega-Diskussion
  • Schlammschlacht der Spielerfrauen „Wagatha Christie“: Rooney bekommt Netflix-Doku, Vardy muss bluten
  • Özcan und Höger gratulierten bereits Ex-FC-Profi Clemens mit Freundin Lisa im Baby-Glück
  • Nach Sorge um „Coupleontour“-Ina Vanessa über schockierenden Vorfall – „Sehr knapp dem Tod entkommen“
  • Matthijs de Ligt zum FC Bayern Mega-Deal jetzt offiziell – Abwehr-Star bringt Model-Freundin mit
  • Schwarzenegger-Spruch und erste Schläge auf dem Court Tennis-Star Zverev gibt Verletzungs-Update
  • Sie saß bei der Formel 1 Probe Ganz schön schnell: Lindsay Brewer gibt Vollgas

Die Influencerin stecke eigentlich noch voll in der Einrichtung der neuen Wohnung, wie sie ihren Fans mitteilt. Zu 70 Prozent seien die neuen vier Wände fertig, und weil sie auch noch einen kleinen Hundewelpen zu versorgen hat, dauere alles etwas länger. Aber es fehle nicht mehr viel. Mittlerweile fühle sie sich auch richtig wohl.

„Außer das mit dem Fußmatten-Dieb, das verunsichert mich”, erklärt sie den Fans. Was ist da los?

Gerda_Lewis_Story_Klau_1

Erst war die Matte weg, dann musste Gerda Lewis eine neue kaufen. Nach einem Spaziergang mit ihrem Hund war dann die neue Fußmatte weg und die alte wieder da. „Das ist doch ein schlechter Scherz”, schrieb sie dazu in ihrer Insta-Story.

Schon mehrfach wurde die Fußmatte vor ihrer Haustür geklaut. „Wer macht so etwas?”, fragte sie ihre Fans auf Instagram. Nachdem der alte Fußabtreter weg war, wurde kurzerhand ein neuer gekauft. Und siehe da: Auch die neue Matte war bald einfach weg. Stattdessen lag an Neujahr wieder die alte Matte vor ihrer Haustür.

Gerda Lewis findet kuriosen Brief vor ihrer Haustür

Welcher Dieb macht denn sowas? „Ich fühle mich grade richtig auf den Arm genommen. Eben war die Ersatzmatte noch da. Irgendeiner will mich doch komplett hopsnehmen”, erklärte Gerda Lewis auf Instagram.

Gerda_Lewis_Story_Klau_2

Ein Unbekannter versucht, mit einem Brief das ganze Diebstahl-Drama aufzulösen. Gerda Lewis zeigte den Brief ihren Fans in einer Insta-Story.

Doch damit nicht genug: Einen Tag später folgte dann die nächste Überraschung. Gerda Lewis fand ein Päckchen vor ihrer Haustür samt Brief. Darauf war ein dickes „Sorry!” zu lesen.

In dem Päckchen fand Gerda nicht nur die geklauten Fußmatten. Auch ein Schoko-Weihnachtsmann versteckte sich darin.

Diebstahl bei Gerda Lewis: War ein betrunkener Nachbar schuld?

In dem Brief fand sich dann eine Art Erklärungsversuch für die Diebstahl-Eskapaden: „Liebe Gerda, das mit den Fußmatten tut mir leid! Es kommt nicht wieder vor!”, steht darin geschrieben. Ein betrunkener Nachbar, „der eigentlich mit beiden Beinen im Leben steht”, finde „im Suff Dumme-Junge-Streiche” witzig, heißt es in dem Schreiben.

Immerhin: Nachbarin Gerda Lewis nimmt es nach dem Brief mit Humor. Sie nahm die kuriose Entschuldigung an. „Ich weiß nicht, wie viel Alkohol dieser Mensch trinkt, dass das jetzt drei Mal passiert ist”, musste sie dann aber noch loswerden.

Bleibt zu hoffen, dass Gerda die restlichen 30 Prozent der neuen Wohnung ohne Zwischenfälle hübsch machen kann. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.