Live-Ticker Schwere Erdbeben erschüttern Türkei und Syrien: Bis zu 23 Millionen Menschen betroffen

Die Geissens Unschöner Anblick: Robert und Carmen Geiss stinksauer – „Schweinerei“

Robert und Carmen Geiss posieren auf dem roten Teppich in Abendgarderobe für die Kameras.

Das Millionärsehepaar Robert und Carmen Geiss, hier auf einem Bild von November 2017, sind entsetzt über den Zustand, in dem sie ihre beiden Autos wieder bekommen haben.

Nachdem zuerst Robert Geiss seinem Ärger Luft gemacht hat, folgt jetzt ein wütendes Statement seiner Frau Carmen. Es geht um die Luxusautos der Familie.

Robert (58) und Carmen Geiss (57) sind stinksauer! Beide Autos der Familie sollen laut dem Millionärsehepaar verschandelt worden sein – und das ausgerechnet von einem guten Freund der Familie.

Vor Monaten hatten sie ihre beiden Luxusautos in die Hände eines Freundes gegeben, der sie in Deutschland neu folieren sollte. Das Ergebnis hatten sich die Geissens jedoch ganz anders vorgestellt.

„Die Geissens“: Carmen und Robert beschuldigen engen Freund

Auf Instagram machten Robert und Carmen Geiss ihrem Ärger Luft. Bereits am Mittwoch postete Robert ein Video, auf dem die Familie versucht, die schlecht aufgebrachte Folie auf dem Rolls-Royce mit Mühe und Not wieder runterzubekommen.

Alles zum Thema Carmen Geiss

Wütend kommentierte Robert darunter: „Heute ist kein guter Tag! Wenn ein Auto schlecht foliert ist, dann ist der Tag schon versaut!“

Auch Frau Carmen ließ sich in der Kommentarspalte unter dem Videobeitrag ihres Mannes aus: „Was für eine Schweinerei von Andreas Belzek /Prior.“, und benannte dabei öffentlich den Namen sowie die Firma des vermeintlichen Verursachers.

Doch Carmen legte nun noch einen darauf: Auch ihr 230 PS starker Mini Cooper soll in einem vollkommen unakzeptablen Zustand zurückgekommen sein. Auf Instagram postete die 57-Jährige ein Video, welches das Ausmaß dokumentiert.

Unter den Videoclip schreibt Carmen: „Er war zwar äußerlich in die Jahre gekommen, aber deswegen habe ich den Wagen ja auch dem Andreas mitgegeben und ihm vertraut, dass ich ihn top wieder zurückbekomme. Jetzt ist er nur noch Schrott, da er draußen gestanden haben muss.“

In dem Video stellt die Millionärsgattin ihren Fans die Frage: „Was haltet ihr davon? Sind das Freunde?“ Die Follower der 57-Jährigen sind entsetzt über die öffentliche Austragung des Ganzen. 

Ein User schreibt fassungslos: „Jemanden öffentlich bloßzustellen, gehört sich nicht. Das stößt mir gerade bitter auf.“

Ein anderer Follower meint: „Unglaublich wie ihr gegen Andreas vorgeht, ich frage mich, ob ihr es nötig habt so zu agieren. Freunde reden miteinander und suchen Lösungen..... Ich bin enttäuscht von euch.“

Zu den Vorwürfen hat sich der Beschuldigte, der mit seiner Firma „Prior Design“ aus dem niederrheinischen Kamp-Lintfort mit dem Folieren der Autos betraut war, bislang nicht geäußert.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.