Charlène von Monaco Palast mit Update zur Gesundheit der Fürstin 

19.11.2018, Monaco: Fürst Albert II. von Monaco und seine Frau Charlene von Monaco bedanken sich bei der Menge, die an den Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag in Monaco teilnehmen.

Fürst Albert II. von Monaco und seine Frau Charlène von Monaco (hier im November 2018) machen eine schwere Zeit durch.

Charlène von Monaco muss weiter Zeit in einer Klinik verbringen. Der Palast hat ein Gesundheitsupdate herausgegeben. 

Licht am Ende des Tunnels! Prinzessin Charlène von Monaco wird noch längere Zeit in medizinischer Behandlung außerhalb des Fürstentums bleiben.

Wie der Fürstenpalast am Donnerstag (23. Dezember 2021) mitteilte, verläuft ihre Genesung „zufriedenstellend“. Doch werde es „voraussichtlich noch einige Monate dauern“, bis sie sich wieder vollkommen erholt habe.

Aber: Endlich hatte die Fürstin vergangene Woche mal wieder einen Grund zur Freude. Denn ihr Ehemann, Fürst Albert II., und ihre Kinder konnten sie über die Weihnachtstage besuchen.

Charlène von Monaco leidet unter „emotionaler und physischer Erschöpfung“

Alles zum Thema Charlène von Monaco
  • Charlène von Monaco „Schwierig und schmerzhaft“ – emotionale Worte über Gesundheit und Trennungsgerüchte
  • Charlène von Monaco Fürstin zeigt Tochter erstmals öffentlich – nur aus einem Grund?
  • Charlène von Monaco Sie ist zurück mit neuer Frisur: Erster Auftritt nach Monaten
  • Charlène von Monaco Palast zeigt erstes offizielles Foto seit Rückkehr der Fürstin
  • Charlène von Monaco Wieder aufgetaucht: Bleibt sie jetzt wirklich bei ihren Kindern?
  • Fürstin Charlène Kommt sie nie wieder zurück nach Monaco zu ihrem Mann Albert?
  • Charlène von Monaco Fürstin beendet Funkstille – mit überraschender Ankündigung
  • Charlène von Monaco Palast mit Update zur Gesundheit der Fürstin 
  • Royals Charlène von Monaco in Klinik – für ihre Kinder hat das ganz traurige Konsequenz
  • Charlène von Monaco Ihre Kinder können sie nicht sehen: So rühren sie die Fürstin

Die 43-Jährige war am 8. November nach mehrmonatigem Aufenthalt in ihrer Heimat Südafrika, wo sie sich wegen einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion behandeln ließ, nach Monaco zurückgekehrt. Nach zwei verpassten öffentlichen Auftritten, darunter zum Nationalfeiertag am 19. November, hatte Fürst Albert II. persönlich in der Zeitschrift „People“ berichtet, dass sich seine Frau auf eigenen Wunsch außerhalb von Monaco in medizinische Behandlung begeben habe.

Laut dem Fürsten leidet sie nach den vielen Behandlungen unter tiefer „emotionaler und physischer Erschöpfung“ und benötigt viel „Ruhe und Erholung“. „Es hat nichts mit unserer Beziehung zu tun, das möchte ich ganz klar sagen“, betonte Albert in „People“.

Charlène von Monaco: Genesung dauert noch mehrere Monate

Der Palast bat die Öffentlichkeit am Donnerstag, die Privatsphäre der Familie zu respektieren. Sobald Charlène von Monaco völlig wiederhergestellt sei, werde sie „mit großer Freude wieder gemeinsame Momente der Geselligkeit mit den Monegassen verbringen“.

Albert II. und Charlène sind seit 2011 verheiratet. Der lange Aufenthalt der früheren Leistungsschwimmerin in Südafrika hatte Spekulationen über Eheprobleme genährt. (afp, sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.