Queen Elizabeth II. Traurige Absage – doch ihre Entscheidung ist endgültig

Die britische Königin Elizabeth II. beim Empfang von General Sir Nick Carter, Chef des Verteidigungsstabs, im Oak Room auf Schloss Windsor.

Königin Elizabeth II. musste eine schwere Entscheidung treffen.

Die Omikron-Variante des Coronavirus hat Großbritannien fest im Griff. Das hat auch Konsequenzen für Queen Elizabeth II., die nun eine traurige Entscheidung treffen musste.

Es ist ein alljährliches lieb gewonnenes Ritual. Zu Weihnachten treffen sich Hunderte Briten in Sandringham, um zusammen mit der königlichen Familie den „Christmas Day walkabout“ zu feiern. Nur selten kommt das Volk seiner Königsfamilie so nah. Die Warteschlangen sind zumeist sehr lang, die ersten Royals-Fans kommen bereits in der Nacht vorher an, um auch wirklich beim Rundgang dabei zu sein und vielleicht sogar einem Mitglied der royalen Familie die Hand schütteln zu können.

In diesem Jahr wird es jedoch kein „Christmas Day walkabout“ geben. Diese Entscheidung hat Queen Elizabeth II. nun schweren Herzens getroffen. Der Grund ist die Omikron-Variante des Coronavirus, die Großbritannien derzeit im Würgegriff hat. Englands Hauptstadt London rief diesbezüglich sogar schon den Notstand aus.

Queen Elizabeth II.: Diese Absage ist schmerzhaft

Die Königin und ihre Familie befürchten, dass der beliebte Termin sonst zu einem Superspreader-Event werden könnte. Derzeit ist Schloss Sandringham noch für Besucher geöffnet, Experten des „Mirror“ vermuten jedoch, dass die Tore zu Weihnachten komplett geschlossen werden. Auch um die königliche Familie vor einer Ansteckung zu schützen.

Alles zum Thema Corona

Eine Quelle verriet dem „Mirror“: „Natürlich wollen alle, dass es wieder normal wird. Die derzeitige Situation ist aber leider alles andere als normal.“

Queen Elizabeth II.: Weihnachten im Kreis der Familie

Das Event war bereits im vergangenen Jahr dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Ganz allein soll die Königin in diesem Jahr aber nicht feiern. Schließlich ist es ihr erstes Weihnachten ohne Prinz Philip, der im April im Alter von 99 Jahren starb.

So haben Prinz Charles und Camilla, Prinzessin Anne, Prinz Andrew, Prinz Edward sowie Prinz William und seine Kate ihre Kontakte schon jetzt extrem runtergefahren, um an den Feiertagen bei Queen Elizabeth II. zu sein.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.