Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

Boris Becker Rückkehr nach Deutschland? Tennis-Legende droht nach seiner Haft Abschiebung

Seit mehreren Monaten sitzt der ehemalige Tennis-Star Boris Becker in London im Knast. Die britische Metropole ist seine Wahlheimat. Das könnte sich nach der Entlassung jedoch ändern, denn Becker droht die Abschiebung. 

Im April 2022 wurde Tennis-Legende Boris Becker (54) wegen Insolvenzverschleppung zu einer zweieinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt. Seitdem sitzt er im Männergefängnis Huntercombe in der englischen Grafschaft Oxfordshire. Die britische Hauptstadt London ist die Wahlheimat des Ex-Sportlers. Doch daran könnte sich nach seiner Entlassung etwas ändern.

Denn laut britischen Medien sei es möglich, dass Boris Becker nach Ablauf der Haftstrafe abgeschoben werden könnte. Das habe das britische Innenministerium laut einem Bericht gegenüber der Zeitung „Mail on Sunday“ bestätigt.

Boris Becker: Tennis-Star könnte nach Haftstrafe abgeschoben werden 

Für Juristinnen und Juristen dürfte dies nicht überraschend sein. Denn ein außergewöhnliches Schicksal ereilt Becker damit nicht. Tatsächlich ist es gesetzlich vorgegeben, dass Ausländer und Ausländerinnen, die auf dem Gebiet des Vereinigten Königreichs straffällig werden, anschließend auch abgeschoben werden können.

Alles zum Thema Boris Becker

In dem Bericht der „Mail on Sunday“ erklärt ein Mitarbeiter des Innenministeriums: „Jeder Ausländer, der zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wird, wird zum frühestmöglichen Zeitpunkt für die Abschiebung in Betracht gezogen.“

In diesem Fall würde Boris Becker seine Wahlheimat verlassen müssen, sobald er aus dem Gefängnis entlassen ist. Er lebt bereits seit 2012 in London, hat aber nie die britische Staatsbürgerschaft angenommen. (mei)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.