Schock-Tat bei Ulm Mädchen auf Schulweg angegriffen, 14-Jährige stirbt nach brutaler Attacke 

Boris Becker und Mutter Elvira Trauriger Muttertag – „Geht mir nicht so gut“

Boris Becker und seine Mutter Elvira Becker halten Händchen.

Boris Becker, hier mit seiner Mutter Elvira im April 2019, verbrachte den Muttertag im Gefängnis.

So haben sich Boris Becker und seine Mutter Elvira den Muttertag sicherlich nicht vorgestellt. Der Tennis-Star hat seine Mama aber nicht vergessen und konnte ihr eine kleine Überraschung machen.

Schön ist es sicherlich nicht gewesen für Boris Becker (54). Der Muttertag am Sonntag (8. Mai) war diesmal kein leichter für die Tennis-Legende.

Seit dem 29. April sitzt die Tennis-Legende wegen Insolvenzverschleppung in London hinter Gittern. Für jede Mutter eine unerträgliche Situation. Elvira Becker (86) bleibt aber kämpferisch, so wie ihr Sohn stets auf dem Tennisplatz.

Boris Becker überrascht Mama Elvira zum Muttertag

Es gehe ihr „nicht so gut“, sagte die 86-Jährige jetzt gegenüber „Bild“. Und weiter: „Was soll ich sagen? Er ist mein Sohn.“

Alles zum Thema Muttertag

Zum Muttertag habe er angerufen. Unter den aktuellen Umständen gleichzeitig schwer, aber auch eine besondere Freude. Über den Gemütszustand ihres Sohnes sagt Mutter Elvira: „Wie soll es ihm gehen? Er ist im Gefängnis.“ Und doch gibt sie sich kämpferisch: „Die Strafe wird ja zum Glück halbiert.“

Becker war zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Nach der Hälfte der Zeit soll er auf Bewährung freikommen.

Boris Becker, der in London lebt, wurde 2017 gerichtlich für zahlungsunfähig erklärt. Daraufhin musste er den Insolvenzverwaltern sein Vermögen offenlegen – dabei ließ er aber nach Einschätzung des Gerichts wichtige Teile aus.

Boris Becker: Prozess deckte verschleiertes Vermögen auf

Eine Jury sprach den Deutschen letztlich in 4 von 24 Anklagepunkten schuldig. Die Laienrichter gelangten zu der Ansicht, dass Becker eine Immobilie in seinem Heimatort Leimen (Baden-Württemberg) im Schätzwert von rund 1,2 Millionen Euro verschleierte, unerlaubterweise insgesamt 427.000 Euro auf andere Konten überwies sowie Anteile an einer Firma für künstliche Intelligenz im Wert von 78.600 Euro und eine Darlehensschuld in Höhe von 825.000 Euro verschwieg.

Die Verurteilung wirft einen Schatten auf seine Karriere als Sportler. Becker ist bis heute jüngster Sieger des renommierten Wimbledon-Turniers. Er gewann 49 Turniere als Einzelspieler und 15 Titel im Doppel. (sku, dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.