„Bares für Rares“ Freundschaft kaputt? „Wirst bereuen, dass Du mir das angetan hast“

Der Händlerraum von „Bares für Rares“ im ZDF.

Zwei Händler in der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ lieferten sich am 11. April 2022 ein hitziges Gefecht.

In der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ wurde eine Nebensache zum Hauptaugenmerk. Die Händler Wildhagen und Lehnertz lieferten sich ein Gefecht, bei dem am Ende die Freundschaft der beiden Männer auf dem Spiel stand...

Ulrike und Hans Dieter Schille brachten ein Zigarettenwerbeschild mit eingearbeitetem Thermometer zur neuen Folge „Bares für Rares“ im ZDF mit. Doch nicht das Schild bekam die volle Aufmerksamkeit von Lichter, Experte und Händlern.

Beim Objekt der Begierde handelte es sich nämlich um die Holzkiste, in der das Schild aufgehoben und transportiert wurde. Und die führte schlussendlich sogar zu Streit im Händlerraum...

„Bares für Rares“: Nebensache wurde zum Mittelpunkt

„Die Kiste ist aber schön“, lautete der erste Kommentar von Host Lichter (60) mit Blick auf das Verpackungsexemplar. Auch Experte Sven Deutschmannek (45) fügte hinzu: „Die finde ich phänomenal. Die hat jemand anfertigen lassen.“

Alles zum Thema Bares für Rares
  • „Bares für Rares“ Händlerin lässt Fans im Sommerkleid durchdrehen – „Wird Zeit für den Playboy“
  • „Bares für Rares“ Händler Waldi auf Rollschuhen – Kameramann kann sich vor Lachen kaum halten
  • „Bares für Rares“ Händler mit heftiger Flirt-Attacke – edles Schmuckstück plötzlich nebensächlich
  • „Bares für Rares“ Walter Lehnertz verletzt sich bei TV-Dreh – „kein Kindergeburtstag“
  • „Bares für Rares“ Händler knutscht wild im Gewächshaus: Neue Flamme nach Liebes-Aus?
  • „Bares für Rares“ Kriminelle Vergangenheit! Horst Lichter gesteht Straftat  
  • „Bares für Rares“ Kuriose Masche – Walter Lehnertz lässt Händler-Kollegen bluten
  • „Bares für Rares“ Besonderer Anblick bringt Händlerin Susanne Steiger zum Kreischen
  • „Bares für Rares“ Händler Walter Lehnertz plagen Schmerzen: „Es ist nur noch überleben“
  • „Bares für Rares“ Schätz-Fauxpas treibt Verkäuferin in die Enge – Horst Lichter geschockt

Lichters Frage lag dann auf der Hand: „Wer hat die schöne Kiste gebaut?“ Als Antwort zeigte Ulrike auf ihren Ehemann. „Damit kannst Du Dich selbstständig machen“, so Lichter zum bescheidenen Hans Dieter. „Ja jetzt ehrlich, die ist ja sehr gut gemacht“, kam Deutschmannek aus dem Schwärmen nicht mehr heraus.

30 bis 40 Euro hatte sich das Ehepaar für das Komplettpaket bestehend aus Schild und Aufbewahrung vorgestellt. 50 Euro waren aber laut Expertise drin. „Weil diese wunderschöne Kiste dazugehört“, so Deutschmannek.

Im Händlerraum führte vor allem die Kiste zu Begeisterung – von dem Schild war hingegen kaum die Rede. „Das ist wahrscheinlich die schönste Transportbox, die hier je angekommen ist“, staunte Händler Markus Wildhagen (55). Ulrike verkündete erneut stolz: „Von meinem Mann.“ „Bares für Rares“-Händler Jan Čížek (46) lobte: „Sie haben sich so viel Mühe gegeben, diese Kiste zu bauen. Hervorragend.“

„Bares für Rares“: Händler liefern sich Gefecht – führt das zu Ärger?

Schnell schellten die Gebote der Händler im Raum dann in die Höhe. Wildhagen und Kollege Walter Lehnertz (55) lieferten sich schließlich ein Gefecht. Ehe sich die Zuschauerinnen und Zuschauer im ZDF versahen, war Lehnertz bei 230 Euro angekommen.

Bei dieser Summe stoppte Wildhagen mit einem mahnenden „Waldi“ die Verhandlung. Der ließ sich jedoch nicht beirren, wollte das Schild inklusive Kiste augenscheinlich unbedingt haben.

Auf das 240 Euro-Gebot von Lehnertz konterte Wildhagen dann zwar doch noch mit 280 Euro, darauf kassierte er aber die Antwort seines Kontrahenten: „Jetzt kriegst Du es erst recht nicht. 300 Euro.“ Gesagt, getan. 300 Euro wanderten also zu dem sympathischen Ehepaar.

Während Ulrike und Hans Dieter glücklich den Raum verließen, richtete der Käufer sein Wort an den Händler-Kollegen: „Mein lieber Düsseldorfer Nicht-Freund. Es wird ewig dauern, bis wir wieder in den Freundeskreis einschließen. Du wirst bitterlich bereuen, dass Du mir das angetan hast.“ Den Grund für seine spaßige Boshaftigkeit nannte er obendrein: „Ich werde die nie verkauft kriegen für den Preis, aber das ist es mir jetzt wert.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.