„Jode Lade“ Ausgefallene Sorten machen süchtig: Das ist die „Eisdielerin“ in Köln

Ladeninhaberin Michaela Staffel lehnt sich lächelnd an die Eistheke der "Eisdielerin".

Die „Eisdielerin“ Michaela Staffel darf sich über die EXPRESS.de-Auszeichnung „Jode Lade“ freuen. Das Bild wurde am 25. Mai 2022 aufgenommen.

Sie dealt mit Suchtmitteln der anderen Art: Michaela Staffel ist die „Eisdielerin“. Ihre Eiskugeln sind geradezu unwiderstehlich lecker – und überraschen mit besonderen Geschmackssorten.

Mit dem Eiscafé in Köln-Ehrenfeld hat sich die Inhaberin Michaela Staffel einen großen Traum erfüllt. Mittlerweile ist der kleine Laden aus dem bunten Veedel gar nicht mehr wegzudenken.

„Natürlich – mit Liebe – selbstgemacht“, heißt das Motto der „Eisdielerin“ in Ehrenfeld – und das schmeckt man auch. Die Kugeln überzeugen mit viel Frucht, Schokolade oder Milchcreme und einer sahnig-weichen Konsistenz.

Die „Eisdielerin“ wird neuer „Jode Lade“ in Köln Ehrenfeld

Dabei ist für Experimentierfreudige ebenso viel geboten wie für Klassik-Fans: Schoko, Vanille, Straciatella und Mango-Maracuja reihen sich an Lavendel-Schmand, Bergamotte und Tonkabohne-Waldfrucht.

Alles zum Thema Ehrenfeld

Auch die Getränke-Auswahl und die verschiedenen süßen und herzhaften „Staffel-Waffeln“ haben uns überzeugt. Deshalb hat EXPRESS.de der „Eisdielerin“ die „Jode Lade“-Auszeichnung verliehen.

Neuer „Jode Lade“: Die Geschichte der „Eisdielerin“

Ladeninhaberin Michaela Staffel ist in Lübeck geboren, zur Jahrtausendwende nach Köln gezogen, hat an der Ecosign-Akademie studiert und in einer Kita gearbeitet, bevor sie im Oktober 2015 ihren ersten Eisladen in Köln-Ehrenfeld eröffnete.

Seitdem läuft es für die Diplom-Designerin super: „Mit der Eisdiele habe ich mir meinen großen Traum erfüllen können“, sagt Michaela Staffel glücklich.

Während der Pandemie konnte sich das Café mit kreativen To-Go-Konzepten und einer großen Stammkundschaft über Wasser halten, zumal das Eis-Geschäft von den Corona-schwachen Sommermonaten profitierte.

Dass der Laden erfolgreich ist, beweist auch die neueste Expansion: Ende Mai 2021 hat Michaela Staffel ein zweites Café in der Kölner Südstadt aufgemacht.

Jode Lade in Köln-Ehrenfeld: Das gibt es bei der „Eisdielerin“

Angebot: Wie der Name schon sagt, liegt der Schwerpunkt auf der Eistheke: Von ausgefallenen Fruchtsorbet-Sorten bis hin zu klassischen Milcheis-Leckereien ist hier für alle etwas dabei.

Auch Veganerinnen und Veganer kommen auf ihre Kosten, denn über die Hälfte der Sorten ist als Fruchteis sowieso milchfrei oder wurde im hauseigenen „Eislabor“ extra ohne Tierprodukte hergestellt.

Die beliebten „Staffel-Waffeln“ gibt es in zahlreichen herzhaften und süßen Geschmacksrichtungen, für einen kleinen Aufpreis bekommt man noch einen Salat oder eine Kugel Eis dazu.

Eine Heidelbeerwaffel, eine Kugel Pfirsich-Maracuja-Basilikum-Sorbet und ein Cold Brew in der Eisdielerin in Köln Ehrenfeld.

Eine Heidelbeerwaffel, eine Kugel Pfirsich-Maracuja-Basilikum-Sorbet und ein Cold Brew am 25. Mai 2022 in der „Eisdielerin“ in Köln Ehrenfeld.

Bei den Getränken können Besucherinnen und Besucher zwischen verschiedenen heißen und kalten Kaffeevariationen sowie Milchshakes wählen, die auf Wunsch auch mit veganen Milchalternativen serviert werden.

Hinzu kommen Limos und eine kleine Auswahl an Biersorten. Eine Spezialität des Hauses: die sogenannten Eiscocktails, bei denen Klassiker wie Mojito oder Daiquiri mit passenden Fruchtsorbets kombiniert werden.

Preise: Eine Kugel Eis kostet 1,80 Euro, wobei die Portionsgrößen eher kleiner bis normal groß sind. Die Kaffeevariationen bewegen sich zwischen 1,90 Euro für einen Espresso und 3,70 Euro für einen Flat White.

Für die kalten Kaffeegetränke muss man noch etwas drauflegen: Einen Eiskaffee etwa gibt’s für 4,90 Euro. Limos und Bier sind für rund drei Euro pro Stück zu haben, die besonderen Eiscocktails sind mit 6,50 Euro für 250 ml gleich mehr als doppelt so teuer.

Herzhafte „Staffel-Waffeln“ kosten zwischen fünf und sechs, süße um die vier Euro. Will man noch einen Salat dazu, zahlt man zwei Euro Aufschlag, bei den süßen Waffeln muss man für eine Kugel Eis knapp 1,50 drauflegen.

Ambiente: Hübsch, rustikal, angenehm. Mit der groben Ziegelsteinmauer, den kleinen runden Holztischchen und Stühlen in Netz-Optik fühlt man sich ein bisschen wie im Urlaub.

Der Innenraum der „Eisdielerin“ erzeugt mit rustikaler Ziegelsteinwand und Stühlen in Netz-Optik ein Urlaubsfeeling.

Der Innenraum der „Eisdielerin“ erzeugt mit rustikaler Ziegelsteinwand und Stühlen in Netz-Optik ein Urlaubsfeeling. Das Bild wurde am 25. Mai 2022 aufgenommen.

Auch draußen gibt es schöne Sitzgelegenheiten: Entweder direkt im Trubel an der Venloer Straße oder im kleinen, ruhigen Innenhof hinter dem Café.

Kölsch-Faktor: Das beliebte Bier bekommt man hier zwar nicht, dafür hat der kleine Laden mit leckeren Eissorten, Waffeln und Kaffee längst die Herzen der Kölnerinnen und Kölner erobert. Seit 2015 ist die „Eisdielerin“ein fester Bestandteil von Ehrenfeld und aus der geschäftigen Venloer Straße gar nicht mehr wegzudenken.

Promi-Faktor: „Ich muss ehrlich sagen, manchmal erkenne ich die Promis gar nicht“, gibt Michaela Staffel zu. Rapper Samy Deluxe habe sich aber auf jeden Fall schon in der „Eisdielerin“ blicken lassen, ebenso wie ihre Freundin Camilla Renschke vom Tatort, die dort de facto Stammkundin ist.

Adresse: Ehrenfeld: Venloer Str. 402, 50825 Köln. Südstadt: Bonner Str. 40, 50677 Köln.

Öffnungszeiten: In Ehrenfeld hat das Café von 13 bis 19 Uhr geöffnet, der Laden in der Südstadt macht erst eine Stunde später auf. Montags haben beide Standorte Ruhetag.

EXPRESS.de zeichnet seit Dezember 2020 in loser Folge Kölner Betriebe aus, nachdem sie getestet und für gut befunden worden sind. Das können Sie auf express.de nicht nur nachlesen – Sie können es auch im Stadtbild sehen. Jedes für gut befundene Lokal erhält an der Eingangstür das neue Gütesiegel „Jode Lade“.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.