Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Sandwiches auf Sterneniveau Profikoch sahnt mit Deli in Kölner Südstadt Gütesiegel ab

Moritz Issinger und Saloum Doucouré stehen vor dem Eingang ihres Delis in der Kölner Südstadt.

Moritz Issinger und Saloum Doucouré (v. l.) vor „Raph‘s BBQ Deli”, das sie in einer ehemaligen Traditionsmetzgerei betreiben.

Köln. Sandwiches und Sterneküche – das passt auf den ersten Blick wohl nicht direkt zusammen. In „Raph‘s BBQ Deli“ in der Kölner Südstadt wird jedoch genau das miteinander verbunden. Das Barbecue- und Sandwich-Deli hat das „Jode Lade“- Gütesiegel eindeutig verdient.

Inhaber Saloum Raphael Doucouré (36) hat bereits einen erstaunlichen Werdegang hinter sich. Im Rodenkirchener „La Patron“ erkochte er mit nur 29 Jahren einen Stern und führte dann das „Sal‘s Kitchen“ am Pantaleonswall.

Jode Lade: Kölner Sternekoch erhält EXPRESS-Gütesiegel für „Raph‘s BBQ Deli“

Im Mai 2020 startete sein neues Projekt, direkt nebenan. In einer alten Metzgerei in der Straße Am Weidenbach errichteten Doucouré und sein Team vor einem Jahr das „Raph‘s BBQ Deli“. „Ich wollte schon immer Sandwiches machen und als ich erfuhr, dass die Metzgerei schließen wird, schlug ich zu“, erinnert er sich. Anfang Mai wurde das Deli ein Jahr alt. EXPRESS gratuliert mit dem „Jode Lade“-Gütesiegel.

  • Angebot: Einigen Kölnern dürfte die Qualität des Deli bereits bekannt sein. Denn die Familie führt bereits seit sechs Jahren einen Foodtruck und ein Restaurant in Köln-Widdersdorf mit dazugehörigem Catering. Im Deli liegt der Fokus auf Sandwiches, Ofenkartoffeln und Barbecue. Zu den Sandwiches gehören Kreationen wie Teriyaki Lachs, Spicy Pumpkin oder sogar Mac‘N‘Cheese. Die Ofenkartoffeln werden beispielsweise mit Pulled Pork oder Tandoori Chicken serviert. Das Barbecue-Angebot gibt alles her, was das Herz begehrt. Zudem gibt es monatliche Specials. Auch größere Platten für bis zu vier Personen sind möglich. Zusätzliche bietet das Deli hausgemachte Würste an. Auch Vegetarier und Veganer kommen auf ihre Kosten.
  • Preis: Der Preis für die Sandwiches bewegt sich zwischen 6,50 und 9,50 Euro. Die Ofenkartoffeln kosten zwischen 10,50 und 12,50 Euro und das Barbecue-Angebot gibt es bereits ab sieben Euro und reicht bis 21 Euro für die St Louis Ribs. Die hausgemachten Würste kosten bis 4,50 Euro.
  • Kölsch-Faktor: Natürlich gibt es in dem Deli auch Kölsch. Die kölsche Lässigkeit und Geselligkeit ist im Deli definitiv zu spüren. „Ich komme zwar aus Hessen, aber wir tragen das kölsche Lebensgefühl aus dem Veedel auf jeden Fall weiter“, sagt Doucouré.
  • Ambiente: Das Deli beherbergt eine lange kölsche Geschichte und befindet sich in einem ganz besonderen Ambiente. Die Lokalität in dem denkmalgeschützten Gebäude war ganze 92 Jahre bis 2019 die Metzgerei Müller. Der Flair der Metzgerei wurde im Deli beibehalten. Die Original-Metzgertheke steht noch und die Fliesen erinnern an alte Zeiten.
  • Promifaktor: „Bisher durften wir noch keine Promis begrüßen. Und wenn doch, haben wir sie unter der Maske nicht erkannt“, lacht Doucouré.
  • Adresse: Am Weidenbach 37, 50676 Köln
  • Abhol-/Lieferzeit: Im Lockdown hat das Deli von Mittwoch bis Samstag zwischen 13 und 21 Uhr geöffnet. Sonntag bis Dienstag sowie an Feiertagen ist geschlossen. Abholung ist nach vorheriger telefonischer Bestellung unter der Nummer 0221/64796990 möglich. In einem Umkreis von drei Kilometern wird sogar geliefert. Ab einer Bestellung von 20 Euro ist die Lieferung gebührenfrei.

EXPRESS zeichnet seit Dezember 2020 in loser Folge Kölner Betriebe aus, nachdem sie getestet und für gut befunden worden sind. Das können Sie auf express.de nicht nur nachlesen – Sie können es auch im Stadtbild sehen. Jedes für gut befundene Lokal erhält an der Eingangstür das neue Gütesiegel „Jode Lade“.