Acht Festnahmen NRW-Polizei lässt Drogenring hochgehen – Waffen und Bargeld gefunden

Macht seinem Namen alle Ehre So süß ist „Dulce“, der Mini-Hirsch aus dem Kölner Zoo

Das im Kölner Zoo geborene Pudu-Kind „Dulce“

Am 16. September kam im Kölner Zoo Pudu-Junge „Dulce“ auf die Welt. Am 28. Oktober zeigte er sich erstmals den Besuchern.

Was für ein zuckersüßer kleiner Geselle, der sich jetzt erstmals auf der Außenanlage des Kölner Zoos (und vor der Kamera) tummelte: „Dulce“ ist ein Pudu und kam am 16. Oktober 2021 zur Welt.

Köln. Auch wenn er von der Größe eher einer Nutria gleicht, ist er doch ein stolzer Hirsch. Wenn auch im Mini-Format! Am 16. Oktober kam im Kölner Zoo Pudu-Junge „Dulce“ auf die Welt, am Donnerstag (28. Oktober) stellte der Zoo ihn vor. 

Der muntere „Dulce“ macht seinem Namen alle Ehre – schließlich bedeutet der auf spanisch „süß“. Das Jungtier, das wie seine Mama „Auryn“ (2018 im Kölner Zoo geboren) und sein Papa „Dursley“ (10, kam 2019 aus Wuppertal nach Köln) zu den kleinsten Hirscharten der Welt gehört, ist ganz schön neugierig.

Kölner Zoo: Entzückendes Pudu-Jungtier „Dulce“ wurde vorgestellt.

Vorsichtig zwar, aber mit keck gereckter Nase erkundete „Dulce“ bereits die Außenanlage. Orientieren kann er sich dabei vorerst an seinem Bruder „Dean“, der 13 Monate alt ist und Köln bald „Tschö“ sagen wird, um in einem anderen Zoo zu für Nachwuchs zu sorgen.

Alles zum Thema Kölner Zoo
  • „Hab dich immer gerne besucht“ Mit 25 Jahren eingeschläfert: Köln trauert um Liebling aus dem Zoo
  • So niedlich Mini-Hirsch – Kölner Zoo zeigt besonderen Nachwuchs
  • Die allerersten Fotos Niedliche Storchenküken im Kölner Zoo geboren
  • Nachwuchs im Kölner Zoo Seelöwen-Baby geboren – Menschen in Köln können Namen bestimmen
  • Nächster Abschied Nach Tod von Maejaruad (†33): Kölner Zoo verliert weiteren Elefanten
  • Viele neue Projekte angestoßen Wichtige Personalie im Kölner Zoo
  • Babyalarm im Kölner Zoo Seltene Affenart bekommt Nachwuchs – jetzt erst vorgestellt  
  • „Wir trauern um ein tolles Tier” Nächster Todesfall schockt den Kölner Zoo
  • Überraschende Nachricht Neue Strategie: Im Kölner Zoo soll sich einiges ändern
  • Kölner Zoo Hitze in Deutschland: Süße Elefanten geben praktische Tipps für heiße Tage

Und „Dulce“ ist nicht einfach nur ein Pudu, sondern ein Südlicher Pudu. Die leben normalerweise in den Südbuchenwäldern Chiles. Sie sind scheu und überwiegend nachtaktiv.

Zuwachs im Kölner Zoo: Alle Infos über Pudus

Ihre Nahrung besteht aus Blättern, Rinde, Früchten, Blüten und jungen Baum-Trieben. Süd-Pudus leben im Freiland in der Regel als Einzelgänger, die nur zur Paarung zusammenkommen.

Süd-Pudus, die in Zoos bis zu 20 Jahre alt werden können, sind etwa halb so groß wie unser einheimisches Reh. Die Wild-Bestände dieser hübschen Tiere gehen zurück. Gründe sind beispielsweise Lebensraumzerstörung, Bejagung und Risse durch Haushunde.

Die Pudu-Anlage des Kölner Zoos liegt im Südamerikabereich im Herzen des Zoos, zwischen der Anlage für den Großen Ameisenbären und den Primaten und Aras im Kleinen Südamerikahaus. In Deutschland leben aktuell 24 Pudus in fünf verschiedenen Zoos; in Europa sind es 56 in 19 Zoos. Der Kölner Zoo hält mit sechs Tieren die momentan zweitgrößte Gruppe. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.