Flughafen Köln/Bonn Lufthansa-Warnstreik ab Mittwoch: Zusätzliches Chaos erwartet

Eine lange Schlange am Flughafen Köln/Bonn.

Durch den Warnstreik der Lufthansa könnte es ab Mittwoch (27. Juli 2022) auch am Flughafen Köln/Bonn zu Flugausfällen kommen. Das Foto wurde am 24. Juli 2022 aufgenommen.

Der bundesweite Streik der Bodenbeschäftigten der Lufthansa sorgt ab Mittwoch für zusätzliches Chaos am Flughafen Köln/Bonn.

Mitten in der Urlaubszeit kündigt sich zusätzliches Chaos auf den großen deutschen Flughäfen an: Verdi ruft die Bodenbeschäftigten der Lufthansa ab Mittwoch (27. Juli 2022) bundesweit zu einem ganztägigen Warnstreik auf.

Auch auf den Flugverkehr am Flughafen Köln/Bonn wird das merkliche Auswirkungen haben.

Flughafen Köln/Bonn: Warnstreik mit Folgen für den Flugverkehr

Nach Angaben eines Verdi-Sprechers werden vor allem auch Inlandsflüge von dem Streik betroffen sein. Für Köln heißt das: Die fünf angedachten Abflüge nach München am kommenden Mittwoch werden aller Voraussicht nach ausfallen.

Alles zum Thema Flughafen Köln/Bonn

Auch Lufthansa-Maschinen, die ursprünglich in Köln landen sollten, könnten gestrichen werden. Den genauen Streichplan will die Lufthansa noch am Montagabend bekannt geben.

Die Lufthansa bezeichnete den geplanten Ausstand als „unzumutbar“ für Kundschaft und Mitarbeitende. Eine Arbeitsniederlegung von dieser Dauer über alle Standorte hinweg könne kaum noch als Warnstreik bezeichnet werden, erklärte Personalvorstand Michael Niggemann laut einer Mitteilung.

„Das ist umso unverständlicher, als die Arbeitgeberseite bereits hohe und sozial ausgewogene Vergütungserhöhungen angeboten hat – trotz der nach der Corona-Krise wirtschaftlich für die Lufthansa weiter angespannten Situation, hoher Schuldenlasten und unsicheren Aussichten für die Weltwirtschaft.“

Lufthansa-Streik: Unternehmen bietet Gehaltserhöhung an

Lufthansa hat nach eigenen Angaben bei einer Laufzeit von 18 Monaten eine zweistufige pauschale Gehaltserhöhung um zusammen 250 Euro angeboten, zu der ab Juli kommenden Jahres noch eine gewinnabhängige Steigerung um zwei Prozent käme. Bei einem monatlichen Grundgehalt von 3000 Euro ergäbe sich daraus eine Steigerung von neun bis elf Prozent, rechnete das Unternehmen vor.

Die Passagierzahlen an dem zwischen Köln und Bonn gelegenen Airport sind in den Sommerferien hoch. Bis zu 37.000 Passagiere fliegen am Wochenende ab oder kommen an. Es gebe Gespräche mit den Fluglinien zur Reduzierung von Flügen in Spitzenzeiten, erklärte der Flughafen. (red/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.