Unfall auf der A4 Mini-Van überschlägt sich – mehrere Personen verletzt

Rätsel um Villa gelöst Kölner Zoo setzt bei Ex-Direktoren-Haus ganz besonderen Plan in die Tat um

Die Villa Bodinus im Kölner Zoo: Früher Zuhause der Direktoren, jetzt Tagungsort.

Die ehemalige Direktoren-Villa des Kölner Zoos, hier ein Foto vom 10. Februar 2022, wird umgebaut und saniert und soll später als Tagungsort genutzt werden.

Der Kölner Zoo baut die alte Direktoren-Villa um. Jetzt ist auch klar, was dort genau entstehen soll.

Was ist da eigentlich an der ehemaligen Direktoren-Villa im Kölner Zoo los? Diese Frage hatten sich aufmerksame Beobachter schon eine Zeit lang gestellt. Über Monate war die Fassade verhüllt gewesen, erst seit wenigen Tagen ist die markante pinke Farbe auch von Weitem wieder zu sehen.

Am Donnerstag (17. Februar) hat der Kölner Zoo das Geheimnis gelüftet – und gleichzeitig den Plan für das Ex-Direktoren-Haus vorgestellt. Demnach soll in dem historischen Gebäude nun die Zukunft einziehen: Eine multifunktionale Tagungslocation mit dem Namen „Villa Bodinus“ (nach Gründungsdirektor Heinrich Bodinus) entsteht.

Kölner Zoo: Aus der Direktoren-Villa wird die Villa Bodinus

Christopher Landsberg, Zoovorstand und Geschäftsführer der Zoo Gastronomie: „Die Villa von 1865 ist, nach dem Alten Elefantenhaus, das zweitälteste erhaltene Zoogebäude. Wir sind sehr froh, historische Bausubstanz mit spannenden Tagungskonzepten in die Zukunft führen zu können.“

Alles zum Thema Kölner Zoo
  • „Hab dich immer gerne besucht“ Mit 25 Jahren eingeschläfert: Köln trauert um Liebling aus dem Zoo
  • So niedlich Mini-Hirsch – Kölner Zoo zeigt besonderen Nachwuchs
  • Die allerersten Fotos Niedliche Storchenküken im Kölner Zoo geboren
  • Nachwuchs im Kölner Zoo Seelöwen-Baby geboren – Menschen in Köln können Namen bestimmen
  • Nächster Abschied Nach Tod von Maejaruad (†33): Kölner Zoo verliert weiteren Elefanten
  • Viele neue Projekte angestoßen Wichtige Personalie im Kölner Zoo
  • Babyalarm im Kölner Zoo Seltene Affenart bekommt Nachwuchs – jetzt erst vorgestellt  
  • „Wir trauern um ein tolles Tier” Nächster Todesfall schockt den Kölner Zoo
  • Überraschende Nachricht Neue Strategie: Im Kölner Zoo soll sich einiges ändern
  • Kölner Zoo Hitze in Deutschland: Süße Elefanten geben praktische Tipps für heiße Tage

Bereits seit April 2021 laufen die Innen- und Außenarbeiten der denkmalgerechten Sanierung. Die Eröffnung ist für den Sommer 2022 geplant. Baukosten: rund drei Millionen Euro. Die Stadt Köln habe sichergestellt, so teilte der Zoo mit, „dass die strengen Anforderungen des Denkmalschutzes finanzierbar waren.“

Tagungsort auf 200 Quadratmetern entsteht in historischer Zoo-Villa

Wie der Zoo erklärt, soll die „Villa Bodinus“ in Zukunft auf 200 Quadratmetern Nutzfläche Platz für bis zu 50 Gäste bieten. Ein Schwerpunkt liegt auf B2B-Angeboten für Firmen, die in der stilvollen Umgebung einer klassizistischen Villa tagen wollen – „und gleichzeitig die exotische Umgebung der über 11.000 Zootiere schätzen“, wie es heißt.

Mit dem aufwändigen Umbau der Villa, in der für mehr als 150 Jahre der jeweilige Zoo-Direktor Kölns lebte, setzt der Tierpark ein weiteres Instandhaltungsprojekt um. Die Sanierung der Villa schließt an die Fertigstellung des „Arnulf-und-Elizabeth-Reichert-Hauses“ an, das der Zoo im Oktober 2021 eröffnet hatte.

Wer den Flair der Geschichte selbst erleben möchte, hat dazu bald die Möglichkeit: Buchungen für Tagungen sind ab sofort möglich per Mail unter veranstaltungen@zoogastronomie.de oder telefonisch unter der Nummer 0221-76 75 74. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.