„Wird hochemotional“ Bestätigung da: Kölner Konzert-Knaller feiert 2023 Premiere im Stadion 

Die Beteiligten von „Kölle singt“ stehen im Kölner Stadion.

„Kölle singt“ steigt 2023 im Kölner Stadion. Sportstätten-Chef Lutz Wingerath, Lukas Wachten, Björn Heuser und Stephan Brandt (v.l.) freuen sich schon. 

Kölner Konzert-Knaller: „Kölle singt“ wird am 1. Juli 2023 erstmals im Rhein-Energie-Stadion in Köln stattfinden. Vorher findet noch ein Event in der Lanxess-Arena statt.

Ein Phänomen. Ein Jeföhl. Ein Statement: Wenn am kommenden Sonntag (2. Oktober 2022, 18 Uhr) „Kölle singt“ in der Lanxess-Arena startet, sind wieder weit über 16.000 Zuschauerinnen und Zuschauer dabei (Resttickets an der Abendkasse).

Doch kurz vor dem Highlight lässt Kölns Mitsing-König Björn Heuser (40) schon den kölschen Konzert-Knaller für 2023 aus dem Sack! EXPRESS.de erfuhr: „Kölle singt“ zieht am 1. Juli 2023 zu einer einmaligen Sommer-Auflage ins Rheinenergie-Stadion.

Kölle singt 2023 erstmals im Rheinenergie-Stadion in Köln 

„Ja, es stimmt“, bestätigte Heuser auf Nachfrage. „Damit geht wirklich ein Traum in Erfüllung. Das ist ein magischer Ort, nicht zuletzt durch den FC. Hier war ich schon als kleines Kind mit meinem Papa und habe große Augen gemacht. Vor neun Jahren habe ich erstmals vor der Südkurve beim FC-Spiel gesungen.“ Der Kölner Publikumsmagnet setzt noch einen drauf – da sollten sich Fans wohl besser beeilen.

Alles zum Thema Björn Heuser

Am Freitag (30. September) gab er weitere Details bekannt. 35.000 Plätze stehen zunächst zur Verfügung. Dadurch, dass die Bühne am Mittelkreis aufgebaut wird, gibt es von allen Seiten die gleiche Sicht. Die Südkurve bleibt zudem eine Stehplatztribüne.

Heuser: „In den letzten Monaten sind wir sehr oft angesprochen worden, ob wir nicht auch mal ins Stadion gehen wollen. Insbesondere in diesen Zeiten ist die Sehnsucht nach Zusammenhalt doch sehr stark spürbar. Die Leute wollen ein Gemeinschaftsgefühl.“

Was für ein Mut in einer schwierigen weltpolitischen Lage! Auch die Veranstalter Lukas Wachten und Stephan Brandt bestätigen: „Ja, wir machen es aus. Aus Überzeugung. Weil die Menschen auch mal eine Abwechslung brauchen.“

Björn Heuser im Rheinenergie-Stadion.

Entert am 1. Juli 2023 das Rheinenergie-Stadion in Köln mit Kölle singt: Björn Heuser

Denn: „Trotz der enormen Preisentwicklung haben wir die Ticketpreise bewusst niedrig gehalten. Der Star sind die Menschen, die gemeinsam einen unbeschwerten Abend im Stadion erleben werden. Wenn wir ein Stück dazu beitragen, den Alltag mit diesem kölschen Gänsehaut-Erlebnis mal für ein paar Stunden zu vergessen, ist schon viel erreicht.“

Das Credo von „Kölle singt“: „Wir wollen, dass eine vierköpfige Familie für insgesamt 80 Euro dabei sein kann. Denn bei uns sind Jung und Alt immer dabei, dass verbindet ungemein.“ Tatsächlich starten die Tickets bei 16,80 Euro (erhältlich auf www.koelnticket.de, unter Tel.: 0221/ 2801 oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen).

Bühne von Kölle singt in der Lanxess-Arena

Gänsehaut mit kölschen Tön: Szene von „Kölle singt“ 2019 in der Kölner Lanxess-Arena

Die Gäste bei Björn Heuser sollen allerdings erst später verraten werden. Heuser: „Der Star sind ja die Menschen, die mitsingen und der kölschen Musik huldigen. Da bin ich nur Randfigur.“ Es wird zudem eine Casting-Aktion geben. Talentierte Musikerinnen oder Musiker können sich einen Auftritt bei „Kölle singt“ so erkämpfen.

Fest steht: Im Gegensatz zu „Kölle singt“ in der Lanxess-Arena soll sich nicht viel ändern. Lukas Wachten: „Björn ist dann mittendrin, wie immer. Nur eben mit Gänsehaut im Sommer.“ Heuser freut sich schon: „Das wird hochemotional für mich. Die Volkslieder gehören dem Volk.“ (bas/msw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.