Schock für alle Kasalla-Fans Kölner Band traurig: „Mussten uns der bitteren Wahrheit stellen“

Die kölsche Band Kasalla hat auf ihren sozialen Kanälen mitgeteilt, dass die „Rudeldiere“-Europa-Tournee in diesem und nächsten Jahr absagt wird. Hier sind Kasalla beim Konzert im RheinEnergie-Stadion Mitte Juni zu sehen.

Die kölsche Band Kasalla hat auf ihren sozialen Kanälen mitgeteilt, dass die „Rudeldiere“-Europa-Tournee in diesem und nächsten Jahr absagt wird. Hier sind Kasalla beim Konzert im RheinEnergie-Stadion Mitte Juni zu sehen.

Was für ein Schock für alle Fans von Kasalla: Die Kölner Band hat am Dienstag eine traurige Mitteilung machen müssen. Und ihre „Rudeldiere“-Europa-Tournee abgesagt.

Fans müssen jetzt ganz stark sein: Die kölsche Band Kasalla hat am Dienstagabend (2. August 202) auf ihren sozialen Kanälen mitgeteilt, dass die „Rudeldiere“-Europa-Tournee in diesem und nächsten Jahr absagt wird.

Der Grund: Es seien einfach zu wenig Karten verkauft worden.

Auf Facebook schreibt die Band zusammen mit einer Videobotschaft, dass man lange mit sich gerungen habe, es trotzdem irgendwie möglich für die Fans machen wollte, „aber am Ende mussten wir der Realität in die Augen schauen.“

Die Band schreibt weiter, dass die Tournee 2022 und 2023 eine sehr lange und wilde Tour sein sollte. Kasalla wollten unter anderem in München, Prag und Wien auftreten. „Aber wir mussten uns der bitteren Wahrheit stellen, dass es nicht geht in diesem Jahr. Und der Grund ist einfach und ebenso schmerzhaft auszusprechen: der Kartenverkauf. Oder eben der fehlende.“

Alles zum Thema Musik

Bereits bei der Planung sei klar gewesen, dass man in einen vollen Veranstaltungskalender hineinbuche, denn viele Bands gehen in diesem Jahr nach all den Corona-Strapazen auf Tour. „Aber wir wollten so unbedingt mit euch zusammen den Mond anheulen, dass wir auch vorsichtige Stimmen nicht wirklich hören wollten.“

Noch vor einigen Wochen haben Kasalla vor rund 41.000 Fans im ausverkauften Rhein-Energie-Stadion gespielt. Ihr Auftritt beim Parookaville-Festival musste aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden, nach nur wenigen Minuten. Und jetzt die Tournee-Absage.

Kasalla sagt Europa-Tournee: „Es ist so absurd“

„Es ist so absurd, dass wir gerade aus einem ausverkauften Stadion und einer Top-10-Album-Platzierung heraus so eine bittere und uns das Musikherz brechende Botschaft senden müssen“, schreibt die Band weiter. Andere Bands würden vor ähnlichen Entscheidungen stehen, die Kölner nennen die noch nicht beendete Corona-Pandemie, den Krieg in der Ukraine sowie die wirtschaftlichen Folgen als Beispiele.

Die Karten können ab sofort bei der VVK-Stelle, bei der sie erworben wurden, zurückgegeben werden, da es nicht möglich gewesen sei, die Tour in ihrer Gänze zu verschieben, heißt es weiter.

Kasalla: „Wir und so viele Menschen, die von Musik und Kultur leben hoffen, dass wir wieder zurück auf Los gehen werden, bald. Aber im Moment ist noch nichts normal. Und vielleicht muss auch einiges neu sortiert werden. Auch wir erst einmal wieder langsam hinaus in die Welt.“ Zwar sei das für die aktuelle Tour zu spät, „aber wir werden optimistisch nach vorne blicken und weiter Dinge versuchen und planen“. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.