„Viele schwere Themen“ Diese Persiflage-Wagen rollen durch Köln – Neuheit beim Rosenmontagszug

Jecke News Bützje für Tanzmarie Jeanette, Premiere für Fiedele Fortuna, Ente sucht Spitzname

Karnevalisten posieren für ein Foto

Die Tanzmarie der Altstädter Jeanette Koziol freut sich auf ihre erste richtige Session. 

Jecke News vom Samstag (14. Januar) aus Köln: KG Fiedele Fortuna feiert Premiere, Traditionskorps sammeln Spenden, erste „richtige“ Session für Altstädter-Tanzpaar Jeanette Koziol und Jens Käbbe und Husaren suchen Spitznamen für Ente.

Nervosität lag am Freitagabend (13. Januar) bei der Veranstaltungspremiere des Kostümballs der KG Fidele Fortuna im Ostermann-Saal in der Luft. Erst im März 2021 – mitten in der Corona-Krise – hatten sich Präsident Marcel Hergarten und einige jecke Freunde, dazu entschlossen, den Verein wiederzubeleben. Mit Erfolg, den bereits 80 Mitglieder konnten gewonnen werden.

Ihr Ziel: „Unser Brauchtum pflegen und verstärkt junge Menschen für den organisierten Karneval begeistern“, betont Marcel Hergarten und ergänzt „gerade in schwierigen Zeiten ist Gemeinschaft wichtiger als je zuvor.“

Zwei Männer stehen auf einer Bühne.

Fidele Fortuna Präsident Marcel Hergarten und Räuber-Frontmann Sven West (r.) zeigten sich begeistert vom jecken Publikum.

Genau dieses Gefühl erlebten die über 600 Gäste bei der Premiere. Ganz begeistert von der Atmosphäre zeigten sich die Räuber. „Ein neuer Verein und runderneuerte Räuber, das passt“, freute sich Räuber-Urgestein Kurt Feller.

Alles zum Thema Dreigestirn

Kölner Karneval: Traditionskorps sammeln Spenden beim 9er-Tanz

Unter dem Motto „9er-Spenden Tanz“ sammeln die Tanzpaare der neun Traditionskorps (Rote Funken, Blaue Funken, Treuer Husar, Prinzen-Garde, Ehrengarde, Jan von Werth, Nippeser Bürgerwehr, Altstädter und Bürgergarde Blau-Gold) anlässlich des 9er-Tanzes der Jubiläumssession für den Deutschen Kinderhospitzverein.

„Wir möchten Tanzen und dabei etwas für Pänz tun, denen es nicht so gut geht“, bringt es Anna-Sophia Sahm, die Tanzmarie der Ehrengarde für alle auf den Punkt und betont „jede Spende hilft.“ Über jede noch so kleine Spende freut sich der Kinderhospizverein (Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden / IBAN: DE54 4625 0049 0018 0003 72 / Verwendungszweck: 9er-Tanz).

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Nach zwei Jahren darf das neue Tanzpaar der Altstädter Jeanette Koziol und Jens Käbbe endlich ihre erste „richtige“ Session erleben. Bei der Kostümsitzung der Altstädter am Freitagabend (13. Januar) strahlten beide um die Wette, als nach ihrer perfekten Darbietung der Applaus der Jecken erklang.

„Was für ein Gefühl nach dieser langen Zeit. Jetzt wird unser Traum endlich wahr“, strahlte Jeanette nach dem Auftritt. Schluss war aber noch nicht, denn Jeanette brachte den ganzen Abend im schicken Outfit und mit jeder Menge Charme die Künstler und Künstlerinnen auf die Bühne. Darunter auch ihre ehemalige Tanzgruppe Colonia Rut Wiess.

Eine Gruppe Karnevalisten posiert für die Kamera.

Die Husaren sind total gespannt, wie ihre Husaren-Ente in Zukunft heißen wird.

Das Kult-Maskottchen des Treuen Husaren – die „Husaren-Ente“ – ist auf der ganzen Welt unterwegs und sogar der damalige Papst Franziskus freute sich 2019 über das witzige Geschenk des Kölner Dreigestirns.

Hier können Sie sich an der Suche nach einem Spitznamen für die Husaren-Ente beteiligen:

Was der Ente, die bei allen Aufzügen des Korps mit durch die Säle zieht, fehlt, ist ein Spitzname. Für die Namensfindung hat das blau-gelbe Korps eine besondere Idee: Auf den Social-Media Kanälen des Treuen Husaren können Karnevals begeisterte kreative Vorschläge machen.

Der neue Name der Husaren-Ente wird dann beim „SattelFest“ (15. Februar) zusammen mit den Namensgebern abgefeiert und die Ente auf ihren Spitznamen getauft.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.