Karnevals-News Wieder Tanzbrunnen? Ort der Kölner ARD-Sitzung fix, Rote Funken mit Ansage

Jörg Runge als Tuppes vom Land bei der ZDF-TV-Sitzung

Wo wird dieses Mal aufgenommen? Hier Jörg Runge bei der ZDF-Mädchensitzung im Januar 2022 im Tanzbrunnen.

Was gibt es Neues im Kölner Karneval? EXPRESS.de hat die wichtigsten jecken News von diesem Dienstag (1. Februar)  in einem Überblick zusammengetragen. 

Nach der im Rahmen der Corona-Pandemie allseits gelobten ZDF-Mädchensitzung im Tanzbrunnen geht es nun wieder zurück in den Gürzenich: Wie EXPRESS.de erfuhr, wird die ARD-Fernsehsitzung am 16. und 17. Februar – ähnlich wie die Proklamation – dort aufgezeichnet.

Ganz abgeschlossen seien die Planungen noch nicht in Gänze, aber das Festkomitee (FK) bestätigte auf Nachfrage: „Geplant ist aktuell, dass dort, wo sonst 1.400 Menschen feiern, je 268 Jecke in Stuhlreihen an der Aufzeichnung teilnehmen können. Die Stühle sind dabei paarweise im Schachbrettmuster mit Mindestabstand angeordnet“, so FK-Sprecher Michael Kramp.

Für beide Veranstaltungen mit der ARD soll es demnach keine Karten zu kaufen geben. „Das Festkomitee hat den Großteil der Plätze an Mitglieder der ihm angeschlossenen Tanzgruppen vergeben – als Dankeschön für ihr ehrenamtliches Engagement auch in Corona-Zeiten.”

Alles zum Thema Tanzbrunnen

Köln: Rote Funken im Gürzenich

Eine TV-Sitzung gibt es also im Gürzenich, ein „Herrenfrühstück“ hat dort bereits am Sonntag (30. Januar) stattgefunden. Und was für eins. Die Roten Funken haben unter Einhaltung sämtlicher Hygiene-Standards ihr ausgefallenes „Hämmchenessen“ in anderer Form gefeiert – und begrüßten an runden Tischen insgesamt 450 Gäste.

Die Roten Funken feierten ein Herrenfrühstück im Gürzenich

Die Roten Funken feierten am Sonntag (30. Januar) ein gefeiertes "Herrenfrühstück" im Gürzenich.

„Wir haben für alle großes Verständnis, die aus Sorge lieber solchen Veranstaltungen fernbleiben möchten, aber dennoch haben wir ein Recht auf unser Brauchtum, solange wir uns an die Corona-Regeln halten“, betont Funken-Präsident Heinz-Günther Hunold.

Redner Jens Singer reiste nur für einen Auftritt von Berlin an, Bernd Stelter freute sich über seinen ersten Auftritt in der Session und Martin Schopps, Volker Weininger und JP Weber kamen zunächst jeweils als Einzelkünstler auf der Bühne, ehe sie spontan mit ihrem Vortrag als Herrengedeck überraschten. Weiter geht es bald in Sachen Veranstaltungen bei den Roten Funken: Regimentsexerzieren und Mädchensitzung im Maritim, Draumnaach im Gürzenich und, anstelle des Balls am Karnevalssamstag, eine weitere Kostümsitzung sind in Planung. Das ist mal eine freudige Ansage.

Köln: Rosenmeer als Dankeschön für das Kölner Dreigestirn

Unter dem Motto „Wir stürmen die Hofburg“ (2G plus / Einlass zur Bar nur nach strikter Kontrolle und mit Bändchen / bei 400 Personen war Schluss) überraschten zahlreiche Gesellschaften, Plaggeköpp, Tanzgruppen, Mitglieder und Künstler, Prinz Sven und Jungfrau Gerdemie, mit einem Meer aus weiß und roten Rosen im Dorint am Heumarkt.

Jungfrau Gerdemie in der Hofburg

Schöne Idee: Jungfrau Gerdemie (Foto) und Prinz Sven wurden von vielen Vereinen mit Rosen als Dankeschön in der Hofburg empfangen.

Bereits als die beiden von ihrem letzten Auftritt vorfuhren, trauten sie ihren Augen nicht. Noch bevor sie drinnen waren, überkamen den beiden ihre Gefühle und sie lagen sich in den Armen vor Freude über diese außergewöhnliche Aktion.

Ausgedacht hatten sich die Aktion die Lyskircher Junge. „Mit dieser bunten Mischung aus Karnevalisten und Künstlern, wollten wir einfach spontan dem Dreigestirn danke schön sagen. Danke für ihren unermüdlichen Einsatz, den Menschen in dieser außergewöhnlichen Zeit ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, so Karsten Kircher, der kommissarische Präsident der Lyskircher Junge.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.