Nach Pfiffen und Buhrufen So plant die Düsseldorfer Venetia ihren Köln-Auftritt im Gürzenich

Düsseldorfs Venetia Uåsa und Prinz Dirk II beim DEL-Derby der DEG gegen die Kölner Haie auf dem Eis.

Düsseldorfs Venetia Uåsa und Prinz Dirk II beim DEL-Derby der DEG gegen die Kölner Haie am Freitag (20. Januar 2023).

So geht „Völkerverständigung“: Am Mittwoch findet im Gürzenich die „Köln-Düsseldorfer“-Karnevalssitzung statt. Nach einem lustigen Fauxpas ist es vor allem für die Düsseldorfer Venetia Uåsa Maisch ein besonderer Tag.

Eine Sitzungs-Revolution im Kölner Gürzenich steht unmittelbar bevor: Am Mittwoch (25. Januar 2023) findet die erste „Köln-Düsseldorfer“-Karnevalssitzung statt. Eigentlich sollte die „Völkerverständigung“ im Karneval bereits vor der Pandemie das erste Mal stattfinden, wurde dann aus den bekannten Gründen aber abgesagt.

Nun ist es aber soweit und die Sitzung mit Programmpunkten aus beiden Städten kann wie geplant ablaufen. Ein besonderer Tag – vor allem auch für die Düsseldorfer Venetia Uåsa, die am vergangenen Freitag wegen eines kleinen Fauxpas gellende Buhrufe über sich ergehen lassen musste.

Karneval in Köln: Düsseldorfer Venetia rutscht „Kölle alaaf“ herauf

Was war passiert? Beim ausverkauften Eishockey-Derby zwischen der Düsseldorfer EG und den Kölner Haien im PSD Bank Dome in der NRW-Landeshauptstadt kam das Düsseldorfer Prinzenpaar aufs Eis, um das Publikum zur närrischen Zeit noch einmal einzustimmen.

Alles zum Thema Dreigestirn

Doch dann geschah es: Bei der Verabschiedung rutschte der amtierenden Venetia Uåsa Maisch ein kräftiges „Kölle alaaf!“ heraus – als Düsseldorferin, vor dem Derby, in der Düsseldorfer Arena. Pfiffe und Buhrufe schallten durch das weite Rund – für Uåsa verständlich, wie sie im Gespräch mit EXPRESS.de sagt: „Ich wollte in dem Moment spontan und nett sein, weiß jetzt aber auch, dass das in der Gemengelage mit dem Derby auf dem Eis nicht angebracht war. Wäre ich Zuschauerin gewesen, hätte ich wohl selber auch gebuht.“

Nehmen Sie hier gerne an unserer Umfrage teil:

Sie habe eine gute Intention gehabt und hoffe, dass die Menschen in Düsseldorf ihr den Alaaf-Fauxpas irgendwann nachsehen können, wie sie mit einem Lächeln im Gesicht erzählt.

Düsseldorfer Venetia in Köln: Ohne Altbier, aber mit „Kölle alaaf“?

Bei der Köln-Düsseldorfer-Sitzung im Gürzenich wird Uåsa mit ihrem Prinzen Dirk II natürlich auch vor Ort sein. Einen ersten Vorgeschmack auf die Zusammenkunft der rheinischen Karnevalshochburgen Köln und Düsseldorf gab es bereits am Sonntag, als sich das Kölner Dreigestirn beim närrischen Gipfeltreffen auf einem Schiff in Köln bereits mit einem „Düsseldorf Helau!“ revanchierte.

Venetia Uåsa freut sich auf die besondere Sitzung: „Wir haben ein sehr gutes Verhältnis zum Kölner Dreigestirn und dass die Veranstaltung im Gürzenich nun endlich stattfinden kann, ist eine tolle Sache.“ Auf Altbier muss sie allerdings verzichten – und kommt ihr dann tatsächlich auch nochmal ein „Kölle alaaf“ über die Lippen?

„Wir haben uns am Sonntag bereits gut mit den Kölnerinnen und Kölnern abgewechselt und ich denke, so werden wir das morgen auch wieder machen. Von ihnen kommt mal ein ‚Düsseldorf Helau‘, von uns mal ein ‚Kölle alaaf‘. Die Hauptsache ist, dass wir eine tolle Zeit zusammen verbringen und den Karneval endlich wieder so feiern können, wie er es verdient hat“, sagt Venetia Uåsa gegenüber EXPRESS.de.

Und im Gürzenich wird sie bei dem Ausruf auch sicherlich keine Buhrufe ernten. Völkerverständigung im Karneval – wenn es doch immer so einfach wäre.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.