Karneval 2022 Von wegen Ukraine! Der wahre Grund für den abgebrochenen Brings-Auftritt in Köln

Brings auf der Bühne bei der Friedensdemo in Köln an Rosenmontag.

Brings, hier bei der Friedensdemo am Rosenmontag, mussten während der Karnevals-Tage einen Auftritt abbrechen.

An Karneval hatte Peter Brings einen Auftritt im Dorint am Heumarkt abgebrochen. Allerdings aus anderen Gründen als bisher berichtet.

Es war eines DER Gesprächsthemen während der Karnevals-Tage 2022 in Köln: der abgebrochene Auftritt von Brings am Karnevalssonntag (27. Februar) bei der Sitzung der KG Alt-Köllen.

Doch einige Tage später ist klar: Die Wahrheit hinter dem vorzeitigen Ende der Show in der Hofburg im Dorint am Heumarkt ist eine andere als die, die bisher berichtet wurde.

Karneval in Köln: Brings bricht Auftritt am Heumarkt ab, aber Ukraine spielt keine Rolle

„Ich habe es versucht, aber ich kann nicht mehr“, hatte Sänger Peter Brings auf der Bühne gesagt und daraufhin den Auftritt beendet. Allerdings: Die Entscheidung traf der 57-Jährige nicht wegen des Kriegs in der Ukraine, sondern aus einem anderen Grund.

Alles zum Thema Brings
  • Zum Sessionsstart 2022/23 Porzer Ex-Prinz Freddy moderiert neues Format Jecke 11 in der Lanxess-Arena
  • „Liebe diese Stadt“ Kölner Heumarkt: Gänsehaut-Momente beim Benefizkonzert für die Ukraine
  • Mitten in Köln Großes Benefiz-Konzert für die Ukraine – diese Bands sind dabei
  • Jeck-Hammer Kampfansage an Zülpi: Neues Party-Format am 11.11. in Kölner Lanxess-Arena
  • Karneval 2022 Von wegen Ukraine! Der wahre Grund für den abgebrochenen Brings-Auftritt in Köln
  • Karneval Tausende Jecken sorgen für Gänsehaut-Momente – bewegende Mail einer Kölnerin
  • 50.000 Jecke im Stadion Kölns größte Karnevals-Party steigt an Weiberfastnacht 2023
  • Karnevals-News Auftritt abgesagt: Nächste Kölner Band in Corona-Falle – Sebus rockt Dorint
  • Hoffnung für Nonnenwerth? Streit um Gymnasium auf Rhein-Insel eskaliert
  • Mit Zuschauern Bekannte Kölner TV-Sitzung soll draußen stattfinden

Er kämpfe noch immer mit den Folgen seiner Covid-Erkrankung, berichtet Peter Brings im Gespräch mit EXPRESS.de. Die Kondition sei noch nicht wieder hergestellt, das merke er beim Sport, aber natürlich auch auf der Bühne. Und an diesem Karnevalssonntag im Dorint sei es eben nicht mehr gegangen.

Peter Brings: „Wir sollten feiern gegen den Krieg, als würde es kein Morgen geben“

In Sachen „Auftritte oder keine Auftritte” wegen des Kriegs in der Ukraine hatte sich die Band bereits einen Tag vorher positioniert: „Auch wir haben uns lange Gedanken gemacht, ob es richtig ist, auf die Bühne zu gehen. Und wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass es genau richtig ist, was wir gerade tun. Wir sollten feiern gegen diesen Krieg, als würde es kein Morgen mehr geben. Lasst uns für ein paar Stunden unseren Frust und unsere Angst vergessen”, sagte Brings dort.

Den Krieg für ein paar Stunden durch Karneval vergessen: Diese Meinung vertritt Peter Brings auch weiterhin. Mit dem abgebrochenen Auftritt habe der Angriff Russlands auf den Nachbarstaat aber nichts zu tun.

Karneval wegen Ukraine absagen? Peter Brings hat andere Auffassung

Ganz im Gegenteil: Die Erwartungshaltung, den Karneval abzusagen, hatte Brings schon vorher kritisiert: „Als ich heute Morgen mit meinem Hund durch den Park ging, kam einer an und fragte mich, ob wir auf die Bühne gehen werden”, erzählte er bei einem Auftritt.

„Ja, habe ich gesagt. Da sagt der zu mir: ‚Finde ich total wahnsinnig, was ihr da macht. Ich finde nicht gut, dass ihr auftretet.‘ Ich habe ihn dann gefragt, ob er am Freitag beim Fußball war, worauf er antwortete ‚Ja klar‘. Alles geht immer, nur der Karneval geht nicht, das muss aufhören!“ Für seine deutlichen Worte hatte Peter Brings Standing Ovations geerntet.

Hinweis der Redaktion: EXPRESS.de hatte in einem Text am Karnevalssamstag berichtet, dass Brings den Auftritt aufgrund des Kriegs in der Ukraine abgebrochen haben. Das entspricht nicht der Wahrheit. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen. Auch der ursprüngliche Text wurde dahingehend überarbeitet.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.