Kölner Ober-Macho EM in England: Jürgen Milski mit klarer Meinung über Frauenfußball

Jürgen Milski im Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Jürgen Milski, hier 2021 als EM-Experte, hat eine eindeutige Meinung über Frauenfußball.

Er kann auch schon mal ein Macho sein: Der Kölner Sänger, Moderator und Entertainer Jürgen Milski (58) packt gegenüber EXPRESS.de über Frauenfußball aus.

Wir haben ihn in seiner Big-Brother-Zeit auch ein wenig als Macho kennengelernt, der so manchen Spruch auf den Lippen hatte. Und auch heute ist Jürgen Milski um keinen Spruch verlegen.

Aber wenn der ausgewiesene Fußball-Fan auf das Halbfinale der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen am Mittwoch (27. Juli, 20.45 Uhr) angesprochen wird, hat er eine ganz klare Meinung.

Fußball-EM der Frauen: Jürgen Milski ist Fan der deutschen Mannschaft

„Ich bin angenehm überrascht, was für einen tollen Fußball die Mädels spielen. Das ist phasenweise hervorragend.“ Und Jürgen schaut in seinem Domizil in Österreich nicht nur die Spiele der deutschen Frauen.

Alles zum Thema Jürgen Milski

„England gegen Spanien im Viertelfinale war ein richtig geiles und spannendes Spiel.“ Er sagt aber auch: „Gut, in der Vorrunde gab es das eine oder andere Match, das mich auch gelangweilt hat. Das kommt aber auch bei den Männern vor.“

Was dem Fußball-Fan besonders gut gefällt: „Da können sich die Herren Fußball-Millionäre mal eine Scheibe abschneiden: Wenn die auch nur leicht touchiert werden, liegen die auf dem Platz und wälzen sich, als hätten sie einen Schien- oder Wadenbeinbruch.“ Das hat er bei den Damen nicht festgestellt.

„Die stehen nach einem Foul auf, klatschen sich ab. Ganz ohne Theatralik. Die bessere Sozialkompetenz haben eindeutig die Frauen auf dem Platz.“

Das kommende Halbfinal-Match gegen Frankreich sieht Jürgen Milski übrigens so. „Das wird ein spannendes Spiel, glaube ich. Aber am Ende werden wir ohne größere Probleme weiterkommen.“

Jürgen Milski: „Können sich die Herren ein Beispiel nehmen“

Wenn schon er kein Ticket für das Finale bekommt – dann sagt er aber auch: „Wenn bei den deutschen Herren die Politprominenz bei solchen Spielen auf der Tribüne ist, muss die deutschen Mädels mindestens der Bundeskanzler oder der Bundespräsident unterstützen.“

Macho Jürgen steht auf deutschen Frauenfußball – und er geht sogar noch weiter. „Das muss endlich aufhören mit den vielen Kommentaren. Die deutschen Fußball-Frauen brauchen mehr Akzeptanz und Unterstützung. Sie tragen das deutsche Wappen, da sollten wir sie alle anfeuern.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.