Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

Nach Wanderung Kölner Kult-Entertainer: Mysteriöse Schmerzen –  Klinik und Tropf

Jürgen Milski am Donnerstag (24. März) bei der Behandlung beim Arzt.

Jürgen Milski musste am Donnerstag (24. März) an einen Schmerztopf.

Jürgen Milski hat es mal wieder erwischt: Der Kölner hatte auf einmal mysteriöse Schmerzen bei einer Wanderung, konnte nur noch schief gehen und musste zum Arzt.

Er ist aber auch in letzter Zeit ein Pechvogel: BB Jürgen Milski (58) hat es mal wieder erwischt: Der Kölner Moderator, Sänger und Entertainer ging auf einer Wanderung plötzlich schief – und hing einen Tag später am Tropf.

Salzburg: BB Jürgen Milski zum MRT

Erst ein Sturz mit dem Mountainbike in den Alpen, dann sein leidliches Zahnthema mit diversen Implantaten aufgrund eines Tumors – der Kölner BB-Star Jürgen Milski hat es in letzter Zeit gesundheitlich nicht einfach. „Man wird nicht jünger“, schmunzelt er immer.

Alles zum Thema Jürgen Milski

Am Mittwoch (23. März) erwischte ihn dann der nächste gesundheitliche Klops: In seiner Wahl-Heimat bei Salzburg in Österreich brach Jürgen am Morgen zu einer dreistündigen Wanderung im Gebirge auf. „Beim Hochgehen war auch noch alles in Ordnung“, sagt Jürgen, als EXPRESS.de ihn erreicht. „Aber beim Runterlaufen ging plötzlich gar nichts mehr. Aus heiterem Himmel. Ich bin nicht gefallen oder so etwas. Total komisch.“

Bei der Wanderung in den Alpen konnte Jürgen Milski nur noch schief gehen.

Er ging nur noch schief: Jürgen Milski bei der Wanderung.

Der Sänger und Moderator ging auf einmal schief, mit heftigen Schmerzen kämpfte er sich ins Tal. Doch er kann noch über seine Wander-Tortour lachen. „Ich habe jetzt einen neuen Spitznamen: Mich nennen sie jetzt das Fragezeichen.“

Wandern in Salzburg: Jürgen Milski tippt auf Bandscheiben-Probelm

Aber was war passiert beim ansonsten topfitten Kölner, der sonst nahezu täglich Sport treibt und dies auch gerne auf seinen Social-Media-Kanälen zeigt? „Mein Arzt tippt auf die Bandscheibe“, sagt er. Am Donnerstag (24. März) bekam er zunächst acht Spritzen verpasst, wurde an einen Schmerz-Tropf gelegt und muss ins MRT.

„Dann wissen wir es genau, was es ist. Ich hoffe, es ist nichts Schlimmes, denn jetzt beginnt die Frühjahrssaison“, hofft er mit Blick auf zahlreiche geplante Auftritte insbesondere nach der Corona-Pause.

Aber getreu seinem neuen Spitznamen steht dahinter noch ein kleines Fragezeichen. „Bloß keine Operation“, wünscht sich Jürgen Milski. Wir drücken die Daumen und wünschen gute Besserung.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.