„Warum hat der Flossen?“ Drastische Aktion: Jesus-Kopie sorgt für ungläubige Blicke am Kölner Dom

Die Tierschutzorganisation PETA hat am Kölner Dom für einen veganen Karfreitag demonstriert. Unter anderem mit einem Wassermann am Kreuz, der an Jesus erinnern soll.

Mit einem Wassermann, der wie Jesus am Kreuz hängt, hat PETA am Kölner Dom auf die eigenen Forderungen aufmerksam gemacht.

Mit einer Jesus-Kopie und kleinen veränderten Details hat die Tierrechtsorganisation PETA am Kölner Dom ein deutliches Zeichen gesetzt.

„Der Jesus da am Kreuz hat Flossen. Warum hat der Flossen?”, murmelt eine ältere Dame am Kölner Dom in Richtung ihres Begleiters. Dieser Anblick hat am Mittwoch (13. April), kurz vor dem Osterfest, wahrlich für einige ungläubige Blicke gesorgt!

Ein Mann mit freiem Oberkörper und langen Haaren am Kreuz, eine Optik wie Jesus bei seiner Kreuzigung. Doch der untere Teil des Körpers lässt ahnen: Hier steht etwas anderes als das eigentliche Fest im Vordergrund. Warum hat der Jesus vor dem Dom Flossen?

Demo am Kölner Dom: Der „Jesus mit Flossen” sorgt für ungläubige Blicke

Die Antwort geben die Menschen, die mit Schildern um das Kreuz herum stehen. „Fischen ist Mord” steht auf einigen Schildern. Darunter das Logo der Tierschutz-Organisation PETA.

Alles zum Thema Ernährung

Die Demo am Kölner Dom sorgte für ein prägnantes Bild und hatte eine deutliche Botschaft. Wie PETA erklärt, soll der Wassermann am Kreuz„ das Tierleid symbolisieren, das mit dem Fischessen am Karfreitag verbunden ist.“

Klare Forderung von PETA: Mehr Menschen sollen vegan leben

PETA fordert mit der Aktion, das Ende der Fastenzeit für den Umstieg in ein „mitfühlendes“ Leben zu nutzen und sich vegan zu ernähren. Um Alternativen aufzuzeigen, verteilte die Tierrechtsorganisation zudem vegane „Fisch“-Kostproben von Unfished.

„Der Karfreitag ist ein guter Anlass, um Gewohnheiten zu ändern und Fische oder Teile anderer getöteter Lebewesen von den Tellern zu verbannen“, so Jens Vogt, Aktionskoordinator bei PETA.

PETA hat nach eigenen Angaben mehr als fünf Millionen Unterstützer

„Wir appellieren an alle Menschen, die christlichen Werte der Nächstenliebe auch nach der Fastenzeit konsequent umzusetzen und den Karfreitag als Start in ein tierleidfreies Leben zu nutzen.“

PETA wurde 1980 gegründet und ist mit nach eigenen Angaben mehr als fünf Millionen Unterstützern weltweit die größte Tierrechtsorganisation. Die Organisation setzt sich für diverse Ziele rund um das Thema Tierschutz ein. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.