Flughafen Köln/Bonn Schlangen-Chaos – jetzt gibt es eine überraschende Änderung

Am Flughafen Köln/Bonn soll jetzt neben Securitas auch die Firma I-SEC Kontrollen durchführen. Ob das die Wartezeiten verkürzt?

Das Chaos am Flughafen Köln/Bonn – seit Wochen sorgen die Abfertigungsprobleme der Fluggäste für lange Schlangen vor dem Sicherheitsbereich.

Nun gibt es eine überraschende Änderung, die Bewegung in die Sache bringen könnte. Verdi-Sprecher Özay Tarim teilte gegenüber EXPRESS.de mit: „Die Bundespolizei hat von der Ersatzvornahme in der Luftsicherheitskontrolle am Flughafen Köln/Bonn Gebrauch gemacht und die Sicherheitsfirma I-SEC schon am 28. Juli 2022 in der Fluggastkontrolle eingesetzt.“

Flughafen Köln/Bonn: Neben Securitas – weitere Kontrollfirma

Die Bundespolizei, in deren Auftrag Firmen das Handgepäck der Fluggäste prüfen, hat in Köln für dieses Wochenende Personal für zwei weitere Linien der Sicherheitsprüfung ordern können.

Alles zum Thema Flughafen Köln/Bonn

Die eigentlich dort tätige Firma Securitas hat viele kranke Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, sodass am vorigen Wochenende der Sicherheits-Check stark unterbesetzt war und den Andrang nicht bewältigen konnte. Auch Bundespolizisten und -polizistinnen sollen als Einweiser oder Wannenrückführer im Rahmen der Luftsicherheitskontrolle helfen.

Im Terminal will der Kölner Flughafen ebenfalls mehr Personal einsetzen, um Reisenden zu helfen. Bei längeren Wartezeiten sollen sie mit Wasser und Snacks wie Obst und Eis versorgt werden, sagte ein Sprecher.

I-SEC sei für eine Doppelspur zuständig. Die anderen Spuren würden weiterhin von der Securitas besetzt. 

Trotz der Verstärkung durch I-SEC-Personal soll es laut Verdi-Sprecher auch am Freitag (29. Juli 2022) wieder zu langen Warteschlangen gekommen sein. 

Zuletzt hatte Thilo Schmid, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH, in einem Statement erklärt, der Flughafen werde weitere Maßnahmen ergreifen und den Personaleinsatz im Terminal nochmal erhöhen.

Köln/Bonn: Flughafen-Chef entschuldigt sich

In dem Zusammenhang entschuldigte sich Thilo Schmid für das Warte-Chaos: „Ich möchte auch nochmal betonen, dass wir die aktuelle Situation und insbesondere die Unannehmlichkeiten für unsere Fluggäste außerordentlich bedauern.“

Die Sicherheitskontrolle ist eine hoheitliche Aufgabe, die am Flughafen Köln/Bonn von einem Dienstleister im Auftrag der Bundespolizei durchgeführt wird. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.