+++ EILMELDUNG +++ Schwerer Unfall in Pulheim PKW-Fahrer stirbt nach Kollision mit LKW – zwei Verletzte

+++ EILMELDUNG +++ Schwerer Unfall in Pulheim PKW-Fahrer stirbt nach Kollision mit LKW – zwei Verletzte

Das ist doch...„Willkommen in Bonn, Köln/Bonn“: Kennen Sie noch diese Kult-Durchsage?

Der Schriftzug Köln Bonn Airport ist auf der Flughafen-Fassade zu sehen.

Am Flughafen Köln/Bonn, hier am 8. Juli 2022 zu sehen, wurden ankommende Fluggäste jahrelang von einer kuriosen Ansage begrüßt.

Kennen Sie noch die kuriose James-Bond-Begrüßung am Flughafen Köln/Bonn? Was hatte es mit der besonderen Ansage auf sich?

von Niklas Brühl (nb)

Rund 8,8 Millionen Fluggäste sind im Jahr 2022 vom Flughafen Köln/Bonn abgereist oder dort gelandet. Die meisten haben wohl mindestens eine der Durchsagen aus den Lautsprechern des Airports gehört – „bitte lassen Sie ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt“ beispielsweise.

Bis vor kurzer Zeit wurden Menschen, die in Köln/Bonn ankamen, jedoch noch mit einem besonderen Spruch begrüßt. Wissen Sie, was der Flughafen und die Filmreihe um MI6-Geheimagent James Bond gemeinsam haben?

Flughafen Köln/Bonn: Kuriose Begrüßung in James-Bond-Manier

Der markige Spruch der beliebten Filmfigur kennen wohl fast alle: „Mein Name ist Bond, James Bond“. In abgewandelter Form war dieser Spruch jedoch auch am Flughafen Köln/Bonn zu hören. Ankommende Fluggäste wurden nämlich wie folgt begrüßt: „Willkommen in Bonn, Köln/Bonn“.

Alles zum Thema Flughafen Köln/Bonn

1
/
4

Eingesprochen wurde die Begrüßung dabei von niemand geringerem als Frank Glaubrecht (79). Der Berliner Synchronsprecher verlieh im Laufe seiner Karriere vielen Hollywood-Stars in den deutschen Übersetzungen seine Stimme. Neben Ikonen wie Al Pacino oder Kevin Costner synchronisierte Glaubrecht auch Pierce Brosnan, der in vier Filmen als James Bond zu sehen war.

Nehmen Sie hier gerne an unserer Umfrage teil:

Und so kommt dann die kuriose Verbindung zum Begrüßungsspruch am Flughafen Köln/Bonn zustande. Weil diese phonetisch in die Vorstellung des berühmten Film-Agenten passt, ließ sich Glaubrecht im Jahr 2007 auf den Spaß ein und sprach die Begrüßung für den Flughafen ein.

Da sie bei den Fluggästen sehr beliebt war und immer mal wieder für einen Schmunzler sorgte, behielt der Flughafen Köln/Bonn die James-Bond-Begrüßung auch für viele Jahre bei. Auch in der beliebten TV-Serie „Pastewka“ wurde die Ansage thematisiert.

Ein kleiner Wermutstropfen: Seit einigen Monaten ist die Ansage nicht mehr über die Flughafen-Lautsprecher zu hören. Allerdings deutete der Airport gegenüber EXPRESS.de bereits an, auch in Zukunft wieder auf die ein oder andere Ansage setzen zu wollen, die in eine ähnlich kuriose Richtung gehen. In diesem Sinne: Wollen Sie den Martini gerührt oder geschüttelt, Mr. Bond?