+++ EILMELDUNG +++ Chaos rund um Köln Verspätungen wegen Oberleitungsschaden – 750 Fahrgäste evakuiert

+++ EILMELDUNG +++ Chaos rund um Köln Verspätungen wegen Oberleitungsschaden – 750 Fahrgäste evakuiert

EM-StartKölner Top-Band mit Überraschung – Schotten-Fans mit anderen Prioritäten

Auf dem Alter Markt hat die Band Cat Ballou mit einem Spontankonzert inoffiziell die EM eröffnet.

von Matthias Trzeciak (mt)

Die EM in Köln ist gestartet! Noch rollt zwar nicht der Ball, aber auf dem Alter Markt wurde am Freitag (14. Juni 2024) das Fußballevent inoffiziell mit einem Überraschungskonzert eröffnet.

Um 14 Uhr erschien die Kölsch-Band Cat Ballou auf der Bühne und sorgte für Stimmung. Passend zum EM-Auftakt wurde auch die neue Single präsentiert. Der Kölner Sänger Nico Gomez (33) hat zusammen mit der Band den Song „Dabei sein“ produziert.

Spontankonzert in Köln – Cat Ballou auf dem Alter Markt

Vor allem Anhänger und Anhängerinnen der Band freuten sich über das Spontankonzert und schunkelten mit. Schottische Fans konnten mit der Musik wenig anfangen. Sie saßen in der Außengastronomie am Alter Markt und stimmten sich mit Kölsch auf das EM-Eröffnungsspiel gegen Deutschland (21 Uhr) ein.

Alles zum Thema Heumarkt

Abends ist die Kölner Band noch einmal im Einsatz. Bei der großen Eröffnungsfeier vor dem Deutschland-Spiel im Tanzbrunnen stehen ab 18 Uhr erst Stadtrand auf der Bühne, danach ab 19 Uhr Cat Ballou. Die Fläche am Tanzbrunnen kann 12.500 Menschen aufnehmen.

Die Vorfreude auf die EM ist riesig

So jeck ist Köln auf die Fußball-EM: Und wer holt den Titel?

1/11

Wenige Meter weiter auf dem Heumarkt war die Fanezone um 14 Uhr noch nicht geöffnet. 7500 Menschen haben auf dem Heumarkt Platz. Ist die Kapazität erreicht, wird die Fanzone geschlossen.

Hier lesen: Sorge vor EM-Chaoten: Kölner Wirt: „Wie man mit einem betrunkenen Jeck umgeht, wissen wir“

Wer also um 21 Uhr beim EM-Anpfiff dabei sein will, sollte rechtzeitig vor Ort sein. Und an wetterfeste Kleidung sollten die Fans denken. Denn Schauer sind laut Wetterbericht des Deutschen Wetterdienstes (DWD) durchaus möglich.