Corona in Köln Maske überall? Appell der Stadt und neue Omikron-Zahlen

Kölns OB Henriette Reker

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker, hier am 9. Dezember beim Impfangebot in der Lanxess-Arena, richtet einen Appell an die Kölner Bürger. 

Köln OB Henriette Reker hat kurz vor dem Weihnachtsfest zum Tragen einer Maske aufgerufen.

Die Virus-Variante Omikron breitet sich in Köln ebenfalls schnell aus: 154 Fälle registrierte die Stadt laut einer Mitteilung. Davon sei die Vielzahl auf Reiserückkehrer und Rückkehrerinnen zurückzuführen. Vermehrt infizieren sich die Menschen aber laut Stadt jetzt auch bei Feierlichkeiten, beim Sport oder auf der Arbeit.

Kurz vor Weihnachten und mit Blick auf die Infektionszahlen hat Kölns OB Henriette Reker in Köln zum Tragen einer Maske aufgerufen: „Mir machen die Zahlen aus Großbritannien und Dänemark große Sorgen. Die Omikron-Variante scheint sich rasend schnell auszubreiten, auch unter geimpften Menschen. Gerade vor den Feiertagen appelliere ich daher an alle Kölnerinnen und Kölner: Tragen Sie eine FFP2-Maske, wann immer es Ihnen möglich ist“, so Reker.

Gleichzeitig rief sie abermals zum Impfen auf: „Wenn Sie es noch nicht getan haben, lassen Sie sich bitte impfen oder boostern, um nicht schwer zu erkranken. Und bevor Sie sich mit Ihren Familien an den Feiertagen treffen, testen Sie sich bitte. Wir alle wünschen uns gerade an Weihnachten eine Rückkehr zu unserem normalen Leben.“

Alles zum Thema Weihnachten
  • Aufstand gegen Woelki Kehrt Kölner Erzbischof zurück? Berater beziehen Stellung
  • DHL Mann aus Kerpen fassungslos: Paket macht irren Weg quer durch Europa, aber kommt nie an
  • Queen Elizabeth II. Böse Überraschung zum Thronjubiläum – das sollte so nicht passieren
  • „War schon ungezogen“ Dillon (8) schmuggelt Buch in Bibliothek – das verändert sein ganzes Leben
  • Olaf Scholz Bittere Klatsche für den Bundeskanzler – diese Zahlen sind eine Katastrophe
  • Neue Flamme aus Brasilien? Was für ein Anblick: So verdrehte Model PSG-Superstar Neymar wohl den Kopf
  • Tim Allen US-Komiker kehrt in beliebter Rolle zurück
  • Messi baut neue Luxus-Villa Diese besonderen Räume hat sein Palast in Argentinien 
  • DHL Frau findet Sendungskarte im Postkasten – sie kann es kaum glauben
  • Dubioser Rabatt bei Aldi Kunde hat nur Unverständnis übrig – Discounter reagiert

Köln: 154 neue Omikron-Fälle

Aber: „Es hilft nichts: Wir müssen erkennen, dass wir in dieser Pandemie erneut an einem Punkt sind, indem wir besonders vorsichtig sein müssen.“

In Köln gibt es noch insgesamt rund 8.000 freie Impfplätze bis zum Jahresende, dazu kommen noch einmal 17 mobile Impf-Angebote. Und: An Heiligabend kann man sich auch im Kölner Dom impfen lassen. „An Silvester wird ein mobiles Impfteam der Stadt ein Angebot machen, Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben“, heißt es von der Stadt.

Köln: Impfen für Kinder geht weiter

Die Stadt Köln hat 3.000 zusätzliche Impfstoffdosen für Impfungen von Kindern zwischen fünf und elf Jahren erhalten. Aus diesem Grund können vom 27. Dezember bis 30. Dezember für Kinder erneut Termine unter https://kinderimpfung-koeln.impfsystem.de/visitor/ gebucht werden.

Darüber hinaus weist die Stadt noch darauf hin, dass das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) in Nordrhein-Westfalen über die Feiertage keine aktuellen Zahlen an das Robert-Koch-Institut übermittelt wird. Die Kölner Fallzahlen werden aber an das LZG übermittelt. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.