Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

Was die alles kann... Kaum zu glauben: Straßenlaterne treibt Zukunftsprojekt der Stadt Köln voran

Das 5G-Plus-Netz in Köln soll in Zukunft unter anderem über Laternen zur Verfügung gestellt werden.

Die Laternen mit 5G-Plus-Antenne, hier am Kölner Dom, sind in Europa einzigartig.

Europas modernste Laterne steht in Köln: Was genau dahinter steckt, hat OB Henriette Reker am Donnerstag vorgestellt.

2G, 3G oder 2G plus? Über all das kann Kölns modernste Straßenlaterne nur lachen! 5G plus ist der neueste Trend, mit dem die ominöse Laterne eines von Kölns wichtigsten Zukunfts-Projekten vorantreibt.

Wenig überraschend geht es bei „G“ diesmal nicht um Corona, sondern um schnelles Internet.

Ausbau von 5G plus: Reker stellt neuen Mobilfunkstandard in Köln vor

Kölns OB Henriette Reker hat am Donnerstag (31. März) gemeinsam mit Gerhard Mack (Vorstand Vodafone) und Birgit Lichtenstein (Vorstand RheinEnergie) erste Ergebnisse der Zusammenarbeit beim Ausbau des hochleistungsfähigen neuen Mobilfunkstandards in Köln vorgestellt.

Alles zum Thema Henriette Reker
  • Kölner Hilfslieferung angekommen Ukraine bedankt sich: Reker erhält rührende Videobotschaft 
  • Hitze sorgt für Zoff BUND geht auf Stadt los und fordert Ende eines Kölner Stadtteils
  • CSD in Köln Henriette Reker mit klarem Statement – Anfeindungen „nicht hinnehmbar“
  • Nächster Ausbruch Inzidenzwert steigt weiter: Jetzt schlägt Stadt Köln Corona-Alarm
  • Reker in Istanbul Symphonie-Weltpremiere begeistert: „Gehört nach Köln“
  • Empfang bei OB Große Ehre für Köln-Legende im Rathaus – doch Reker hat bittere Nachrichten
  • Neue Dauerbaustelle in Köln Millionenprojekt startet – beliebtes Viertel soll schöner werden
  • Zahlreiche Aktionen Feiertag in Köln am Dienstag: Reker mit klaren Worten an uns alle
  • Zahlen immer schlimmer Oh je, Köln: Wahlbeteiligung deutlich nach unten korrigiert
  • 33-Millionen-Projekt Schnelles Internet im gesamten Stadtgebiet: Köln soll Vorreiter werden
Henriette Reker am Donnerstag (31. März) mit Birgit Lichtenstein (RheinEnergie) und Gerhard Mack (Vodafone).

Henriette Reker am Donnerstag (31. März) mit Birgit Lichtenstein (RheinEnergie) und Gerhard Mack (Vodafone).

Wichtigste Botschaft: 5G plus, das Echtzeit-Netz mit Gigabit-Bandbreiten, wird ab sofort in Köln verstärkt ausgebaut.

Europaweit einzigartige Straßenlaterne in Köln in Betrieb genommen

Dafür hat Vodafone die europaweit erste Straßenlaterne mit einer 5G-plus-Antenne in Betrieb genommen, zunächst an zwei Standorten im Kölner Zentrum. „Die Inbetriebnahme der innovativen Straßenlaternen ist Teil der Strategie für den flächendeckenden Rollout von 5G plus in ganz Köln“, heißt es dazu von der Stadt.

Aber was genau ist 5G? Kurz gesagt: das schnellste Netz, das es bisher gab. Daten werden mit 5G plus in Echtzeit transportiert – so schnell wie das menschliche Nervensystem reagieren kann und viermal schneller als mit bisherigen Mobilfunk-Technologien. Gleichzeitig soll 5G Energie sparen und der Umwelt weniger schaden als bisherige Technologien.

5G plus in Köln: Vodafone will eigenständiges Netz schaffen

Zudem kann 5G plus bis zu eine Million Gegenstände und Smartphones pro Quadratkilometer vernetzen – zehn Mal mehr als bisherige Technologien. Allerdings baut Vodafone dafür nicht auf das bestehende LTE-Netz, sondern will ein eigenständiges 5G-plus-Netz schaffen.

Laut Reker ist das Konzept perfekt für die digitale Zukunft der Stadt: „Mit dem Gigabit Masterplan Cologne 2025 hat die Verwaltung ein Konzept vorgelegt und der Rat einstimmig beschlossen, das flächendeckende Gigabitnetze mit Glasfaser im Boden und Mobilfunk in der Luft anstrebt. 5G plus erfüllt diese Zielsetzung”, so die OB.

OB Henriette Reker: Aufbau von 5G plus ist entscheidend für Kölns Zukunft

Und weiter: „Mit dem Start der 5G-plus-Straßenlaterne wird ein wichtiges Signal gesetzt für die kombinierte Nutzung städtischer und SWK-Infrastruktur bei der Realisierung des Gigabit Masterplans.“

Außerdem, so Reker, sei der 5G-Ausbau von zentraler Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Köln. „Alles, was nicht oder nur schwer mit Glasfaser angebunden werden kann, aber dennoch sehr schnell und sicher kommunizieren muss, braucht 5G. Damit ist der Auf- und Ausbau dieses Netzes entscheidend für die Zukunftsfähigkeit Kölns.“ (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.