Viele Tote und Verletzte Amoklauf an russischer Schule – auch Kinder unter den Opfern

FC-bekloppt Poldis größter Fan (†61) verstorben – sein letzter Wille ist typisch

torstenpoldi

Poldi, sein verstorbener Fan Torsten und Boxer Felix Sturm (v.li.) bei einem Schnappschuss zur Eröffung der Loge im RheinEnergie-Stadion im April 2014.

Köln – Dass die Liebe der FC-Fans zu ihrem Klub grenzenlos sein kann und über den Tod hinaus anhält, dafür gibt es immer wieder Beispiele. Unvergessen ist die Anhängerin, die ein Autogramm ihres Lieblings Milivoje Novakovic mit in den Sarg nahm.

  • Kölner Torsten B. feierte den FC und Lukas Podolski über alles
  • Der Tiefdrucker verstarb mit erst 61 Jahren am Freitag
  • Der Fan soll in einer Geißbock-Urne seine letzte Ruhe finden

1. FC Köln: Fan Torsten B. verstarb am Freitag

Oder Fan Andreas „Schwelm” May aus Rosellen, der sich dem Tode geweiht noch zu Lebzeiten einen FC-Grabstein anfertigen ließ.

Alles zum Thema Lukas Podolski

Seit Freitag (12. Februar) gibt es nun ein weiteres Beispiel, wie weit ein Anhänger für die geliebten rot-weißen Farben gehen kann.

Denn: Anhänger Torsten B. aus Köln verstarb mit gerade einmal 61 Jahren am Freitag. Der Dialyse-Patient hatte einen mehrjährigen Leidenskampf hinter sich, aber niemals aufgegeben. Und sein letzter Wunsch ist typisch ...

torsten2

In dieser Geißbock-Urne will Torsten B. seine letzte Ruhe finden.

Der FC, wo er Stammgast am Zaun in der Kurve war, gab dem tapferen Tiefdrucker Halt und war sein Lebensinhalt. Schon als junger Mann stürmte er in den 70ern mit überdimensional großen Heinz-Flohe-Plakaten über die Tartanbahn im alten Müngersdorfer Stadion.

Oder zeigte im Koks-Prozess um Ex-Coach Christoph Daum bei Gericht Flagge. Aus der aktuellen Mannschaft verehrte Torsten speziell Timo Horn und Jonas Hector dafür, dass die nach dem Abstieg 2018 mit in die 2. Liga gingen.

Fan Torsten B.: Besuch bei Poldi war sein persönliches Highlight

Torstens größter Liebling aber war Lukas Podolski (35). Bei der Eröffnung von Poldis Loge im RheinEnergie-Stadion im April 2014 war Promifan Torsten sogar durch Vermittlung seines Bruders eingeladen und konnte sein Idol und weitere Stars wie Felix Sturm und Co. hautnah treffen.

Ein Traum ging für den bescheidenen Anhänger in Erfüllung. „Das hat mein Bruder niemals vergessen“, erinnert sich sein tief trauriger Bruder Roland.

torsten4

Torsten B. in Aktion im FC-Stadion bei einem Heimspiel am Zaun.

Geradezu folgerichtig nun, was B. als seinen letzten Willen verfügt hat. Denn der treue Fan des 1. FC Köln hat entschieden, mit dem Geißbock quasi gemeinsam dahinzuscheiden. Der Familienvater hatte sich eine rot-weiße Urne mit Geißbock darauf ausgesucht, darin will er die letzte Ruhe finden.

Diese stand bis zuletzt bei ihm zu Hause. Nun schließt sich für den Vollblut-Kölschen der Kreis.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.