Live-Ticker Erdbeben-Katastrophe erschüttert Türkei und Syrien – mehr als 6000 Tote 

Sensationelles Finale Biathlon-Staffel rennt zu Bronze: Jubel pur bei den deutschen Frauen

Bronze-Jubel bei der deutschen Biathlon-Staffel der Frauen bei Olympia.

Franziska Preuß, Denise Herrmann, Vanessa Hinz und Vanessa Voigt bejubeln Bronze in der Biathlon-Staffel am 16. Februar 2022 bei Olympia.

Spannung pur in der Biathlon-Staffel der Frauen bei den Olympischen Spielen in China. Die deutschen Damen hatten auf eine Medaille gehofft und zeigten eine tolle Leistung.

Gold im Frauen-Einzel durch Denise Herrmann (33) war vor der Staffel nach wie vor die einzige Medaille für das deutsche Biathlon-Team in China. Die Frauen um Herrmann gingen mit Chancen und großen Hoffnungen auf einen Podestplatz am Mittwoch (16. Februar 2022) ins Rennen über die 4 x 6 Kilometer. Am Ende wurde es die Bronzemedaille! Die deutschen Frauen tanzten im Ziel! Schweden holte Gold, Silber ging an Russland.

20 Nationen gingen auf die Biathlon-Strecke. Für Deutschland am Start: Vanessa Voigt (24), Vanessa Hinz (29), Franziska Preuß (27) und als Schlussläuferin Denise Herrmann. Voigt traf im ersten Liegendschießen alle Scheiben, im Stehen blieb sie auch fehlerfrei, übergab als Erste vor den Schwedinnen auf Hinz. Die Italienerinnen lagen da auf Rang drei. Toller Auftakt aus deutscher Sicht.

Biathlon-Staffel: Perfekter Start von Vanessa Voigt

Alles zum Thema Biathlon

Hinz musste beim Schießen nachladen, sie lag zwischenzeitlich 31 Sekunden hinter Platz 3, vorne Russland, Italien und Schweden. Als sie auf Preuß übergab, waren es 45 Sekunden Rückstand.

Vanessa Voigt sagte während des Rennens in der ARD: „Das war perfekt, ich wollte als Erste übergeben. Ich habe mein Ding gemacht. Die Medaille wollen wir heute unbedingt.“ Dafür mussten Preuß und Herrmann aber aufholen, nicht so einfach bei der starken Konkurrenz. Preuß schoss im Liegen fehlerfrei, blieb aber Vierte, 47 Sekunden hinter dem Bronzeplatz. Dann musste Russland in die Strafrunde, Preuß konnte den Rückstand auf Platz drei reduzieren.

Das Klassement der Schlussläuferinnen: Schweden vor Italien, Russland und Deutschland. Denise Herrmann war auf den letzten sechs Kilometern gefragt, sie lag knapp zehn Sekunden hinter Platz drei. Und sie überholte die Italienerin, attackierte nach dem Stehendschießen auch die Russin. Was für ein Finale! Es reichte zu Bronze.

Mit Bronze wird die Bilanz endlich aufgebessert. Nur einmal Edelmetall hatten die Biathleten und Biathletinnen seit der Wiedervereinigung noch nie bei Olympia gewonnen, zweimal Silber vor acht Jahren in Russland (2014, Olympische Winterspiele in Sotschi) ist die bislang schwächste Bilanz. Am Freitag (18. Februar) steht noch der Massenstart der Männer an (10 Uhr, 15 Kilometer), am Samstag sind die Frauen über 12,5 Kilometer im Massenstart dran (10 Uhr).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.