+++ AKTUELLE LAGE +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

+++ AKTUELLE LAGE +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

„Wirst es auch diesmal schaffen“Sportwelt reagiert geschockt auf Zanardis Unfall

Alex_Zanardi_200620

Alessandro Zanardi, hier im Oktober 2015 auf Hawaii, wurde bei einem Unfall schwer verletzt.

Pienza – Der schwere Unfall des früheren Formel-1-Piloten Alessandro Zanardi (hier lesen Sie mehr) im Rahmen eines Handbike-Staffelrennens in der Toskana erschüttert die Welt des Sports.

„Kämpfe, Du weißt, wie. Du bist großartig“, twitterte Ferrari-Pilot Charles Leclerc. Die gesamte Motorsportgemeinde sei bei ihm, schrieb der spanische Formel-1-Fahrer Carlos Sainz: „Gib mehr als jemals zuvor.“ Auch der Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA, Jean Todt, schrieb unterstützende Worte: „Du warst immer ein Kämpfer und wirst immer einer sein, die ganze FIA-Gemeinde unterstützt dich in diesem grausamen Moment“.

Unterstützung aus allen Bereichen des Sports

„Du wirst es auch diesmal schaffen“, schrieb der ehemalige Formel-1 Pilot Giancarlo Fisichella. Auch Italiens Schwimmstar Federica Pellegrini reagierte bestürzt auf die Nachricht des Unfalls. „Alex, Du musst es auch diesmal schaffen“, twitterte die Olympiasiegerin von 2008. Tausende Fans posteten in den Sozialen Netzwerken Genesungswünsche für Zanardi. „Wir brauchten noch Zanardis Unfall, um zu begreifen, dass 2020 ein Jahr zum Vergessen ist“, schrieb ein Fan.

Alles zum Thema Charles Leclerc

Auch die italienischen Gazetten reagierten bestürzt auf den Unfall. „Der Mann der Wunder ist wieder in einen dunklen Albtraum gestürzt. Zanardi ist in den vergangenen Jahren zu einer Ikone und zum Emblem eines Mannes geworden, der keine Grenzen kennt“, schrieb die Gazzetta dello Sport. „Zanardis Kraft, seine Selbstironie und seine menschliche Tiefe sind Eigenschaften, die einen Sportler zu einer Ikone gemacht haben“, kommentierte Corriere dello Sport.

Alessandro Zanardi: Unfall in der Toscana

Zanardi verunglückte am Freitag bei einem Verkehrsunfall mit seinem Handbike in der Nähe von Siena schwer. Der viermalige Paralympics-Sieger aus Italien wurde per Hubschrauber zu einem Krankenhaus in Siena geflogen.

Nach Klinik-Angaben am Abend ist der 53-Jährige dort fast drei Stunden lang neuro- und kieferchirurgisch operiert worden. Sein Zustand sei stabil. Er befinde sich im künstlichen Koma und werde beatmet, sein neurologischer Zustand sei kritisch, hieß es im ärztlichen Bulletin, das am Samstag vom Krankenhaus in Siena veröffentlicht wurde.

Alessandro Zanardi: Operation gut verlaufen

„Der chirurgische Eingriff ist gut verlaufen, doch die Lage, in der der Patient hier eingetroffen ist, war äußerst kritisch“, betonte Giuseppe Oliveri, der Zanardi operiert hatte. Er hoffe, dass sich die Lage in den nächsten Tagen stabilisiere und Zanardi wieder aus dem Koma erwachen könne.

Der Unfall ereignete sich in der Nähe der Stadt Pienza. Die Staatsanwaltschaft der italienischen Stadt Siena hat eine Untersuchung. Geprüft wird, ob es Sicherheitsmängel bei der Organisation der Staffel gegeben habe. (sid)