Brüssel versinkt im Chaos Nach Belgiens WM-Pleite: Schwere Krawalle erschüttern Hauptstadt

Viktoria verliert in Freiburg Torwart-Patzer besiegelt Pleite, Fortuna bleibt sieglos

Torwart Ben Voll von Viktoria Köln.

Viktoria Keeper Ben Voll, hier am vierten Spieltag gegen Dresden, unterlief beim SC Freiburg II am 20. August 2022 ein folgenschwerer Fehler.

Viktoria und Fortuna Köln mit einem sieglosen Wochenende: In der Südstadt gab es immerhin den ersten Heimpunkt, die Höhenberger unterlagen dagegen im Breisgau.

Mit leeren Händen fährt Viktoria Köln aus dem Breisgau nach Hause – und vor allem Torhüter Ben Voll dürfte sich ärgern, dass es nicht zum durchaus möglichen Punktgewinn gereicht hat.

Denn: Beim 1:0-Erfolg des SC Freiburg II gegen Tabellennachbarn flutschte dem Keeper in der entscheidenden Situation der wenig platzierte Schuss von Robert Wagner durch die Finger. Da greift Viktoria Voll daneben!

SC Freiburg schlägt Viktoria Köln verdient

Der Sieg ging aufgrund der Spielanteile in Ordnung, Viktoria Köln hätte aber in der ersten Halbzeit durchaus in Führung gehen können. Meißner hatte nach einer Viertelstunde auf May zurückgelegt, dessen Flanke fand Lankford in der Mitte – und der scheiterte nur knapp.

Alles zum Thema Fortuna Köln

Vier Minuten später zappelte das Leder sogar im Netz – Simon Handle hatte mit einem blitzsauberen Schlenzer getroffen. Doch die Freude währte nur kurz – der Offensivspieler hatte im Abseits gestanden.

Allerdings gehört zur Wahrheit auch, dass in der zweiten Hälfte nur noch der SC Freiburg Chancen verbuchen konnte und völlig verdient als Sieger den Platz verließ.

Jetzt wartet auf die Viktoria der Münchner Doppelpack: Erst kommen die Spitzenreiter 1860 München nach Höhenberg, dann im Pokal Rekordmeister Bayern München ins Rhein-Energie-Stadion.

Erster Heimpunkt für Fortuna Köln

Als Sieger den Platz verlassen. Das würde Fortuna Köln auch so gerne mal. Doch in der Regionalliga West bleiben die Südstädter auch am fünften Spieltag sieglos. Vor 1194 Zuschauern konnte der langjährige Zweitligist aber immerhin den ersten Heimpunkt sammeln können.

Bisher hatte die Elf von Markus von Ahlen viel Lehrgeld bezahlt und lediglich bei Rot-Weiß Ahlen am zweiten Spieltag einen Punkt ergattern können. Umso wichtiger wäre ein Dreier gegen die Schalker gewesen, die mit nun sieben Punkten vor der Partie einen soliden Mittelfeld-Platz belegten.

Davon kann bei der Fortuna keine Rede sein, mit zwei Punkte hängt die von-Ahlen-Elf im Tabellenkeller der Regionalliga fest. Am Freitag geht es zum Tabellensiebten Wiedenbrück.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.