Patzer beim Remis beim KFC Uerdingen Bangsow erlebt unglückliches Viktoria-Debüt

Viktoria-Torwart-Bangsow

Viktorias Ersatztorwart Yannik Bangsow erlebte im Spiel beim KFC Uerdingen einen unglücklichen Abend.

Lotte – Schön war es nicht, aber die Serie hält. Viktoria Köln sicherte sich am Mittwochabend (5. Mai) beim KFC Uerdingen einen Punkt und baute die positive Serie nun auf zehn Partien ohne Niederlage aus.

  • Viktoria Köln holt ein Remis beim KFC Uerdingen
  • Die Höherberger bauen ihre positive Serie aus
  • Die Krefelder dagegen bangen weiter um den Klassenerhalt

Für die Gastgeber war es im Abstiegskampf ein bitteres Resultat. Die schlechteste Heimmannschaft der Liga (nur drei Dreier, 14 Punkte aus 18 Spielen) verpasste es mit einem Erfolg, die Abstiegsplätze zu verlassen und neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt zu schöpfen.

„Wir haben zu schnell den finalen Pass gesucht. Unterm Strich war es ein verdientes Unentschieden, da mein Team nach der Pause ein ordentliches Spiel gemacht“, analysierte Trainer Olaf Janßen.

Alles zum Thema KFC Uerdingen
  • Ein Detail fällt sofort auf Ex-BVB-Star Großkreutz überrascht mit Hochzeits-News und gewagtem Outfit
  • „Ein Meilenstein“ Baumgart-Co Pawlak verrät die Geheimnisse hinter dem FC-Erfolg
  • Regionalliga Kölner U21 mit Nullnummer zu Hause – Fortuna patzt bei Ex-FC-Urgestein
  • Chaos-Klub pleite DFB zieht Drittligist mehr als zehn Punkte ab – Einspruch abgelehnt
  • Horn wieder für Schwäbe im Tor Diese Keeper standen schon für den FC zwischen den Pfosten – die Chronik
  • Nach Treffer von FC-Rückkehrer U21 gibt bei Chaos-Klub 2:0-Führung aus der Hand
  • Gästefans stürmten Stadion Ausschreitungen bei BVB II: Mehrere Verletzte, Ordner im Krankenhaus
  • Maskottchen-Ausraster sorgt für Geldstrafe „Wusste gar nicht, dass Löwen sprechen können“
  • Regionalliga-Hammer Ex-Kölner Alexander Voigt neuer Trainer bei Chaos-Klub
  • Neuer Job bei Kölns Pokal-Gegner Ex-FC-Held Maroh jetzt beim VfB Stuttgart

Während der Krefelder Chaosklub bis zum letzten Spieltag bibbern muss, können die Höhenberger nach einem erfolgreichen Zwischenspurt in Ruhe die neue Saison planen, nachdem vor zwei Monaten beide Mannschaften noch punktgleich waren.

Viktoria Köln: Yannik Bangsow erhält Chance im Tor

Da der Klassenerhalt bereits vier Spiele vor dem Saisonende gesichert war, konnte es sich Viktorias Trainer Janßen erlauben, einigen Spielern eine Chance in der Startelf zu geben. So durfte Yannik Bangsow für die eigentliche Nummer eins, Sebastian Mielitz, ran.

Der Youngster war jedoch der große Unglücksrabe im ersten Durchgang. Ein zu kurzer und unpräziser Abschlag von Bangsow geriet zum Bumerang. Hans Anapak-Baka fing den Ball ab, spielte zu Muhammed Kiprit und der KFC-Angreifer fackelte nicht lang undvollendete  aus 18 Metern zum 1:0.

Insgesamt war es jedoch eine Begegnung auf niedrigem Niveau. Besonders die Gäste enttäuschten auf ganzer Linie, kamen nicht in den spielerischen Rhythmus und hatten keine große Torchance.

Dementsprechend unzufrieden war Marcus Steegmann zur Pause: „Mit der ersten Halbzeit können wir nicht zufrieden sein. Wir waren im Spielaufbau zu behäbig.“

Viktoria Köln: Marcus Steegmann kritisiert Leistung der ersten Halbzeit

Zum Gegentreffer meinte Viktorias Sportleiter: „Yannik hat sich den Einsatz absolut verdient. Ihm fehlt natürlich auch etwas die Spielpraxis. Da müssen wir es auch aushalten, dass so ein Fehler passiert. Der Ball ist von unserem Torwart zu kurz, aber die Feldspieler müssen auch die Räume schneller schließen."

Thiele-Tor-Uerdingen

Viktorias Stürmer Timmy Thiele setzt sich gegen Assani Lukimya durch und trifft zum 1:1 beim KFC Uerdingen.

Glück hatte das Team von der Schäl Sick, als Anapak-Baka kurz nach dem Wiederanpfiff nur den Pfosten traf. Dementsprechend überraschend fiel der Ausgleich durch Timmy Thiele. Einmal konnte sich der Stürmer gegen Assani Lukimya durchsetzen und besorgte nach einer Flanke von Maximilian Rossmann das 1:1 mit seinem siebten Saisontreffer.

„Wir haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Deshalb sind wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Wir waren nicht zwingend genug, so nehmen wir den Punkt einfach mit", erklärte der Torschütze.

Dagegen ärgerte sich Uerdingens Teammanager Stefan Reisinger: „Ein sehr bitteres Ergebnis für uns. Viktoria hatte kaum Chancen und dann kullert so ein Ball rein. Da waren wir zu schläfrig. Aber wir halten die Köpfe oben, denn ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen.“

KFC Uerdingen: Kassierte der Verein zu Unrecht Coronahilfe?

Vor dem Spiel hatte der KFC schon Ärger am Hals. Der Klub hat möglicherweise zu Unrecht rund 770.000 Euro an staatlichen Coronahilfen kassiert. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel unter Berufung auf den Sanierungsplan, den der Insolvenzverwalter den Gläubigern Mitte April zugestellt hat. Demnach habe die KFC Uerdingen 05 Fußball GmbH, die den Spielbetrieb des Profiklubs finanziert, vom Bund insgesamt 767.770,40 Euro Coronahilfe erhalten.

Laut der Gläubigerliste fordert die zuständige Behörde, das Kölner Verwaltungsamt, die wohl unrechtmäßig beantragte Coronahilfe zurück. Der KFC wollte sich nicht dazu äußern.

Bereits am Samstag muss die Viktoria beim Tabellenführer Dynamo Dresden (8. Mai, 14 Uhr) antreten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.