U20-WM DFB-Frauen korrigieren Auftakt-Pleite und haben K.o.-Phase wieder im Blick

Deutschlands Madeleine Steck (r.) beim Spiel der U20-WM gegen Neuseeland im Duell mit Alyssa Whinham

Die DFB-Frauen um Madeleine Steck (l.), hier im Duell mit Alyssa Whinham, haben gegen Neuseeland ihren ersten Sieg bei der U20-WM gefeiert.

Erster Sieg im zweiten Spiel bei der U20-WM: Die DFB-Frauen haben mit einem 3:0 gegen Neuseeland das erhoffte Erfolgserlebnis gefeiert und haben den Einzug ins Viertelfinale jetzt wieder in der eigenen Hand.

Starke Antwort auf den Auftakt-Patzer bei der U20-WM! Deutschlands Fußball-Frauen haben sich gegen Neuseeland mit einem 3:0-Erfolg am Samstag (13. August 2022) wieder für das Rennen um die K.o.-Phase in Stellung gebracht.

Durch den Sieg gegen die „All Blacks“ hat das Team von Trainerin Kathrin Peter (45) das Weiterkommen vor dem letzten Gruppenspiel in der eigenen Hand: Gegen Mexiko wäre dem DFB-Team der Sprung unter die besten acht Teams beim Turnier in Costa Rica nicht mehr zu nehmen.

U20-WM: DFB-Frauen nervenstark bei Geduldsprobe

Ein Spaziergang war das Spiel gegen Neuseeland allerdings nicht, erst in der 58. Minute gelang Clara Fröhlich per Kopf das erlösende 1:0. „Wir mussten die Niederlage gegen Kolumbien erst einmal aufarbeiten, haben aber nun unsere Lehren gezogen“, hatte Peter vor dem Spiel erklärt – und damit Recht behalten.

Alles zum Thema DFB

Sophie Weidauer machte mit einem verwandelten Elfmeter kurz danach den Doppelschlag perfekt, nach einem Foul an Maja Sternad behielt sie vom Punkt die Nerven (64.). Nicht mehr entscheidend, dafür aber womöglich noch wichtig für das Torverhältnis war das späte 3:0 von Gia Corley. Sie vollendete in der letzten Aktion des Spiels einen Konter und schob in der vierten Minute der Nachspielzeit auf Vorlage von Laureta Elmazi locker zum Endstand ein.

Vor dem noch ausstehenden zweiten Spiel der Gruppen-Konkurrentinnen aus Kolumbien und Mexiko liegt Deutschland an der Tabellenspitze. Gegen die Kolumbianerinnen hatte die DFB-Auswahl zum Turnier-Start spät mit 0:1 verloren, gegen Mexiko geht es nun im abschließenden Vorrundenspiel in der Nacht zu Mittwoch (17. August 2022, 1 Uhr) um alles. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.