+++ EILMELDUNG +++ Nichts geht mehr Heftiger Unfall – A1 in Richtung Köln gesperrt

+++ EILMELDUNG +++ Nichts geht mehr Heftiger Unfall – A1 in Richtung Köln gesperrt

Seit fast drei Jahren rausTraditionsklub will Michael Preetz als Retter holen

Michael Preetz steht im Berliner Olympiastadion und schaut auf die Tribüne.

Michael Preetz ist seit Januar 2021 ohne berufliche Aufgabe im Fußball. Das Foto entstand am 23. Januar 2021 im Berliner Olympiastadion.

Michael Preetz war jahrelang das Gesicht von Bundesligist Hertha BSC. Nach seiner Trennung vom Hauptstadtklub war es ruhig um den Düsseldorfer. Jetzt winkt ihm ein neuer Job.

von Denis Canalp (can)

Um Fußball-Manager Michael Preetz (56) war es zuletzt ruhig. Jetzt könnte der Düsseldorfer wieder ins Fußball-Business einsteigen.

Der frühere Hertha-Manager, der seit Januar 2021 nicht mehr im Fußball-Geschäft arbeitet, ist mehreren Medienberichten zufolge der Kandidat auf den Sportchef-Posten beim MSV Duisburg.

Zebras abgestürzt – Nachfolger für Ralf Heskamp gesucht

Die kriselnden „Zebras“ belegen in der 3. Liga derzeit mit nur acht Punkten aus 14 Spielen den letzten Tabellenplatz. Sechs Zähler beträgt schon der Abstand auf den rettenden Rang 16. 

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga

Anfang Oktober trennten sich die Duisburger von Sport-Geschäftsführer Ralf Heskamp (58), aktuell läuft die Suche nach einem Nachfolger auf Hochtouren. Christopher Schmoldt (40) und Branimir Bajic (44) übernehmen seitdem als Interims-Duo die Aufgaben des geschassten Heskamps. Doch dieses Modell soll in Duisburg kein Zukunftsmodell sein.

Und da kommt Preetz ins Spiel. Der frühere Nationalspieler, der für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) in sieben Einsätzen drei Treffer erzielte, soll auf der Wunschliste der Meidericher ganz oben stehen. Das berichten die „WAZ“ und die „Bild“ übereinstimmend.

Preetz verfügt über eine MSV-Vergangenheit, spielte zwischen 1992 und 1994 in der Bundesliga und der 2. Bundesliga für die „Zebras“. In 71 Begegnungen erzielte er 21 Treffer und leistete zwei Vorlagen. 

Kommt jetzt die Preetz-Rückkehr an die Wedau? Während die WAZ auch noch Stephan Küsters (52) von Drittliga-Konkurrent Viktoria Köln als Kandidaten ins Spiel bringt, will die Bild bereits wissen, dass Preetz kein Interesse an dem Sportchef-Posten beim MSV Duisburg haben soll. Dem Bericht zufolge wird der Ex-Nationalspieler den Job nicht übernehmen. 

Ob ihm die Mission bei den ungefährlichen Zebras, die erst neun Tore in der laufenden Saison erzielten, zu heikel ist? Unklar. Der MSV sucht jedenfalls einen neuen sportlichen Leiter, der im Winter mit wichtigen Transfers die Trendwende einleiten soll, damit der Traditionsklub noch die Kurve kriegt und nicht in die Regionalliga absteigt.