„Aufklärung unter Hochdruck“ Mitten im Spiel: Dicke Sky-Panne sorgt bei Fußballfans für Frust

Eine TV-Kamera im Stadion von Eintracht Frankfurt

Eine technische Panne bei Sky sorgte am Samstag (15. Januar 2022) bei Fußballfans für Frust. Das Symbolfoto vom 12. Dezember 2021 zeigt eine TV-Kamera beim Bundesliga-Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen.

Ärgerliche Werbe-Panne bei Sky. Die Übertragung mehrerer Fußballspiele wurde am Samstag durch einen längeren Werbeblock unterbrochen, bei Fußballfans sorgte der technische Patzer für Frust.

Mit dieser Werbe-Panne hat Pay-TV-Sender Sky am Fußballsamstag (15. Januar 2022) nicht gerade Eigenwerbung betrieben. Betroffen waren alle Kundinnen und Kunden, die zu dieser Zeit die Streaming-Services Sky Go und Sky Ticket eingeschaltet hatten.

Die frühen Spiele der 2. Bundesliga sowie des Topspiels in der englischen Premier League zwischen Manchester City und dem FC Chelsea wurden dort rund um die 60. Spielminute plötzlich von einem ausführlichen Werbeblock unterbrochen. Das sorgte für gewaltigen Frust.

Sky entschuldigt sich für Werbe-Patzer am Fußballsamstag

Besonders bei Twitter machten Fußballfans ihrem Ärger Luft, etliche Kommentare zeigten eine Mischung aus Wut und Verwunderung über das Kontrastprogramm, während auf allen Plätzen eigentlich der Ball rollte.

Alles zum Thema Sky

Nach rund zwei Minuten ging es dann zwar wieder zurück in die Stadien, doch erledigt ist der Fall damit wohl noch nicht. „Wir arbeiten mit Hochdruck an der Aufklärung und bemühen uns, dass dies bei zukünftigen Spielen nicht mehr auftritt. Der Ärger aller betroffenen Kunden ist völlig berechtigt und nachvollziehbar“, teilte Sky rund eine Stunde nach dem Vorfall auf Twitter mit.

Dort schrieb Sky zunächst noch, dass nur das England-Duell von der ungeplanten Werbe-Einblendung betroffen gewesen sei. Die Berichte zahlreicher Sportfans zeigten allerdings, dass es Einzelspielen und Konferenz der 2. Bundesliga nicht besser ergangen war.

Sky: Sportfans kritisieren Werbe-Flut bei Sky Go und Sky Ticket

Bei dieser Gelegenheit kritisierten Kundinnen und Kunden bei Twitter auch die ohnehin auffällige Werbe-Flut bei Sky Go und Sky Ticket. Dort laufen vor Beginn eines Streams bereits für rund eine Minute bis zu vier Werbespots, deutlich mehr als bei der Streaming-Konkurrenz von Amazon Prime Video, DAZN oder Netflix, die größtenteils komplett ohne Werbung vor ihren Videos auskommen.

„Sie sollten generell mal überdenken, warum man teilweise vier Spots sieht, bevor man Sky Go gucken kann. Schon frech bei den Preisen, das habe ich am TV ja auch nicht“, schrieb etwa ein Nutzer. Viele weitere drückten mit einem Like ihre Zustimmung aus. Eine Reaktion von Sky gab es zunächst allerdings nicht. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.